Saunamagazin

Sauna Mythen und Irrtümer

Mythen und Irrtümer in Sachen Sauna gibt es viele. Aber steckt da vielleicht doch ein Fünkchen Wahrheit drin? Es gibt Sauna-Mythen und Gerüchte, die sich sehr hartnäckig halten und verunsichern Sauna-Neulinge. Wir haben zehn davon ausgesucht und klären diese für euch auf.

Sauna Mythen und Irrtümer
Sauna Mythen und Irrtümer

Was hinter den 10 bekanntesten Sauna-Mythen steckt

Sauna Mythen und Irrtümer. Du wurdest sicherlich auch schon einmal mit Mythen und Irrtümern in Sachen Sauna konfrontiert. Nicht selten steckt in Mythen auch ein Fünkchen Wahrheit. Aber ist das auch in Bezug auf die Sauna so? Wir haben das für dich einmal geklärt – und verraten dir, ob an den 10 bekanntesten Mythen doch etwas Wahres ist. Du wirst überrascht sein.

Mythos 1: In der Sauna kannst du abnehmen

Das ist einer der größten Irrtümer. Es stimmt zwar, dass die Waage nach dem Saunagang ein paar Kilos weniger anzeigt. Die hast du aber in Form von Wasser verloren. Die traurige Wahrheit lautet: Das Fett schmilzt nicht einfach so dahin. Trotzdem kannst du mit regelmäßigen Schwitzbädern deine Diät Unterstützen. Die wohlige Wärme kurbelt nämlich deinen Stoffwechsel an. Und mit einer gesunden Ernährung und ausreichend Bewegung purzeln die Kilos dann doch wirklich.

Mythos 2: Durch Saunieren steigt die Gefahr für eine Erkältung

Dieser Mythos hat einen wahren Kern. Die wohlige Wärme stärkt zwar dein Immunsystem – und schützt dich damit sogar vor einer Erkältung. Das funktioniert aber nur, wenn du auch regelmäßig schwitzt. Wenn du eher ein Anfänger auf den Holzbänken bist, kann es sein, dass du dir ziemlich leicht eine fiese Erkältung einfängst. Vor allem, weil du im Winter verschwitzt in die Kälte trittst – und es dort ziemlich lange aushälst. Da kannst du dir nur allzu leicht eine Erkältung einfangen. Entspanne im Winter also lieber im Innenbereich.

Mythos 3: Die öffentliche Sauna ist eine Bakterienschleuder

Das ist einer der Irrtümer, dem Saunagegner nur allzu oft in die Falle gehen. Es stimmt aber nicht. Richtig ist zwar, dass auf den Holzbänken alle nackt sind. Insofern schwirren die Bakterien schon durch den Raum. Sie leben aber nur so kurz, dass sie sofort absterben – und nicht schaden können. Eine Ausnahme bilden hier die Bakterien, die Fußpilz auslösen. Den fängst du dir aber im Außenbereich ein, wenn du barfuß läufst. Du kannst dich also ganz leicht schützen, indem du Sandalen anziehst.

Mythos 4: Je öfter du schwitzt, desto besser ist das

Das ist eindeutig keiner der Irrtümer. Denn nur wer regelmäßig ein Schwitzbad genießt, erlebt auch alle positiven Effekte des Saunierens. Mit regelmäßig ist hier allerdings zwei oder dreimal pro Woche gemeint. Du ahnst es schon: Du kannst die Sache ganz leicht übertreiben. Wer sich täglich auf die Holzbänke wagt, setzt sich gesundheitlichen Risiken aus. Das gilt auch, wenn du keine oder nur sehr kurze Pausen zwischen den einzelnen Saunagängen einlegst. Also genieße die Schwitz-Freuden in den Maßen, dann hast du mehr davon.

Empfehlung* der Redaktion – JOKIPIIN | Saunakissen 

Alle Produkte von Jokipiin Pellava sind umweltfreundlich und es wurden während des Herstellungsprozesses keine Chemikalien oder Zusätze verwendet. 

Mythos 5: Isotonische Getränke sind ein Muss während des Saunatages

Diesen Mythos haben wohl die Hersteller isotonischer Getränke in Umlauf gebracht. Viele Menschen denken, dass sie teuren Drinks während eines Saunatages zu sich nehmen müssen. Die Idee dahinter: Wer sauniert schwitzt und verliert dabei sowohl Flüssigkeit als auch wichtige Mineralien wie Salz. Die isotonischen Getränke sollen dabei helfen, diesen Mineralien Haushalt wieder aufzufüllen. Die braucht es dafür aber gar nicht. Es reicht vollkommen, wenn du zu natürlichem Mineralwasser greifst. Das enthält auch Mineralien in ausreichender Menge.

ERFAHRE MEHR ÜBER
Trotz Inkontinenz in die Sauna

Mythos 6: Schwangere Frauen dürfen nicht in die Sauna

An diesem Mythos ist was Wahres dran. Wer vor der Schwangerschaft noch nicht regelmäßig sauniert hat, sollte dann auch nicht damit anfangen. Der Körper ist in dieser Phase mit so vielen anderen Dingen beschäftigt, dass er einer solchen Belastung nicht ausgesetzt werden sollt. Regelmäßige Saunagängerinnen müssen aber in der Schwangerschaft nicht auf das heiße Vergnügen verzichten. Es gilt aber: maßhalten. Erlaubt ist, was guttut und den Körper nicht zu sehr belastet.

Mythos 7: Kinder sollten nicht saunieren

Ja und nein. Es gibt zwar etliche Stimmen, die ein Saunabad für Kinder empfehlen. Hier geht es vor allem darum, entspannte Stunden mit den Kleinen zu verbringen. Wenn die sich darauf einlassen, spricht auch gar nichts dagegen. Aber: Wenn es den Kindern zu langweilig ist, ruhig auf den Holzbänken zu sitzen, sollten sie auch nicht gezwungen werden. Das stört zum einen die anderen Gäste im Bad. Zum anderen gefährden die Kinder auch ihre Gesundheit, wenn sie in der Hitze herumtoben.

Mythos 8: Nach dem Saunagang muss man sich gar nicht abkühlen

Das ist quatsch und auch eigentlich gar nicht zu machen. Denn schon alleine, wenn du die Sauna verlässt, kühlt dein Körper ab – und das ist auch gut so. Denn schließlich haben sich deine Blutgefäße in der Hitze geweitet und müssen sich wieder zusammen ziehen. Das hilft ganz nebenbei Bluthochdruck vorzubeugen. Dafür kannst du gerne auch unter die kalte Dusche oder ins Tauchbecken steigen. Übertreiben solltest du das Ganze aber auch nicht. Denn der plötzliche Wechsel zwischen heiß und kalt ist purer Stress für deinen Körper. Verbringe ein paar Minuten an der kühleren Luft, bevor du in die eisigen Fluten steigst. Achte zudem auf die Warnsignale, die dein Körper dir sendet. Beim kleinsten Unwohlsein solltest du auf Rosskur verzichten.

Mythos 9: Saunieren ist nur im Herbst und Winter sinnvoll

Diese Behauptung können wir klar widerlegen. Es ist zwar richtig, dass es in der kalten Jahreszeit besonders schön ist, in der wohligen Wärme zu sitzen. Wir werden aber nicht müde zu betonen, dass du die positiven gesundheitlichen Aspekte nur genießt, wenn du regelmäßig schwitzt. Das schließt auch das Frühjahr und den Sommer mit ein. Du wirst übrigens überrascht sein, wie erfrischend ein ausgedehnter Saunatag sein kann. Es kommt immer auf den Duft in der Schwitzhütte an.

Mythos 10: Der Aufguss macht das Saunieren erst gesund

Auch diese Behauptung ist quatsch. Es stimmt zwar, dass ein Aufguss ein tolles Erlebnis ist – und gut obendrein nützlich für deine Gesundheit. Letztlich ist das aber nur sehr heiße Luft ein bisschen Wasserdampf. Saunieren ist aber an sich schon gesund, auch wenn Aufgüsse nichts für dich sind. Es kommt, wie gesagt, darauf an, dass du es regelmäßig tust. Erwarte bitte nicht, dass sich all deine gesundheitlichen Probleme bereits nach dem ersten Saunatag lösen.

Empfehlung* der Redaktion – Lashuma Sauna Salz

Angebot
Lashuma Sauna Salz Lemongrass Meersalz mit Jojobaöl, Körperpeeling 400 g*
Lashuma Wellnessmanufaktur e. K. - Badartikel
- 0,49 EUR 9,49 EUR
Das Saunasalz ist ein absolutes Highlight für den Saunabesuch. Das Salzpeeling aus Meersalz reinigt und pflegt intensiv. Durch das Saunasalz wird die Durchblutung als auch die Schweißbildung angeregt und verstärkt. Die Haut wird durch die im Meersalz enthaltenen Mineralien gepflegt. Der Peeling Effekt befreit die Haut von trockenen und toten Hautschuppen und die reichhaltigen Pflegestoffe werden durch die Massage in die Haut eingebracht.

Noch mehr interessante Sauna Themen:
ERFAHRE MEHR ÜBER
Was ist ein Tepidarium

(* = Affiliatelinks/Werbelinks) Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

*Letzte Aktualisierung am 23.04.2019 um 16:33 Uhr / Affiliate Links / Bilder & Texte von der Amazon Product Advertising API. Preise ohne Gewähr.

 

DAS INTERESSIERT ANDERE SAUNAZEIT LESER