Saunieren ist wirksamer als viele pharmazeutische Medikamente

Ein finnisches Sprichwort sagt: "Die Sauna ist die Medizin des armen Mannes". Die Sauna als Apotheke oder gar als umfassende Therapieform zu bezeichnen, ist keineswegs eine Übertreibung. In Studien wurde nachgewiesen, dass Schwitzen einer Reihe von Krankheiten vorbeugt und dass sie sogar das Leben verlängern sollen. Den besten Effekt erzielt man durch regelmäßige Saunabesuche. Optimal sollte ein Saunagang mindestens einmal pro Woche erfolgen.
Regelmäßige Sauna-Gänge beugen Krankheiten vor

Regelmäßige Sauna-Gänge beugen Krankheiten vor

Während die einen die Sauna zur Entspannung und Gesundheit nutzen, sehen andere sie vor allem als Mittel zur Krankheitsprävention. Durch die starken Temperaturschwankungen werden das Immunsystem, das Herz-Kreislauf-System, die Blutgefäße, die Lunge und der Stoffwechsel positiv beeinflusst. Einer Metaanalyse zahlreicher Untersuchungen zufolge kann dies sogar zu einer Verlängerung des Lebens führen. Nach den wissenschaftlichen Erkenntnissen haben die Studien eine unmittelbare medizinische Wirkung auf den Einzelnen. Daher ist regelmäßiges Saunabaden eine wirksame Maßnahme der Primärprävention, die auch Ärzte ihren Patienten empfehlen.

Warum ist das so? Inzwischen weiß man, dass eine konsequente Wärmebehandlung die Durchblutung fördert, die Herzfrequenz auf ein Niveau anhebt, das einer sportlichen Betätigung entspricht, und das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen verringert. Wenn man sich entsprechend umsichtig verhält, treten keine gesundheitlichen Beschwerden auf. Falls Sie nicht ohnehin schon viel Sport treiben, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen, bevor Sie mit einer Aktivität beginnen, bei der Ihr Herz härter arbeiten muss, wie z. B. dem Beginn eines Trainingsprogramms oder dem Saunabaden.

Linderung von Arthritis und Arthrose

Arthrose ist eine der häufigsten Ursachen für körperliche Beeinträchtigungen bei Erwachsenen. Sie betrifft mehr als die Hälfte der Bevölkerung über 65 Jahre und lässt sich auf Röntgenbildern in mindestens einem Gelenk nachweisen. Obwohl jedes Gelenk gefährdet ist, sind Daumen, Finger, Nacken, Lendenwirbelsäule, Hüfte und Knie am häufigsten betroffen.

Aufgrund der positiven Wirkung von Wärme bei der Behandlung von Arthrose ist die Saunatherapie eine hervorragende Möglichkeit für alle, die eine Linderung der Symptome anstreben. Durch die Wärme wird die Durchblutung erhöht, wodurch sauerstoffreiches Blut zu den Muskeln gelangt, die es benötigen. Da Wärme auch die Flexibilität des Kollagengewebes erhöht, hilft das Dehnen nach einem Saunagang, verspannte Muskeln zu lockern und die Belastung der Gelenke zu verringern.

Sauna-Risiken

Beim Saunieren können Risiken auftreten, insbesondere bei unsachgemäßem oder häufigem Gebrauch. Die Gefahr der Dehydrierung steigt mit zunehmender Schweißbildung. Deshalb sollten Sie keinen Alkohol konsumieren und stattdessen vor dem Saunabesuch Flüssigkeit zu sich nehmen. Um eine Dehydrierung zu vermeiden, sollten Sie vor dem Saunabesuch viel Wasser trinken. Experten empfehlen, eine Stunde vor dem Saunabesuch 1/2 Liter Wasser und nach dem Saunagang mindestens 1 Liter isotonische Getränke (isotonisches Getränkepulver bei Amazon), Tee oder Wasser zu konsumieren.

Auftreten von Schwindelgefühl

Die heißen Temperaturen in der Sauna können zu Schwindelgefühlen, Übelkeit und bei manchen Menschen sogar zu Schwindelanfällen führen. Wenn Sie eines dieser Symptome während des Saunabesuchs verspüren, verlassen Sie die Saunakabine sofort. Auch wenn gerade ein Aufguss stattfindet, sollten Sie die Sauna verlassen. Denn in der Regel werden die Symptome nicht besser. Gehen Sie stattdessen nach draußen, setzen Sie sich auf eine Bank und atmen Sie tief durch. Sie werden sehen, dass es Ihnen im Handumdrehen wieder besser gehen wird.

 

JETZT WEITERLESEN
Darf ich mit Antibiotikum in die Sauna?
JETZT WEITERLESEN
Die Wirkung einer Infrarotkabine auf den menschlichen Körper
JETZT WEITERLESEN
Wie oft darf man in der Woche in die Sauna gehen?
JETZT WEITERLESEN
Sauna: Wirksames Anti-Aging-Mittel
JETZT WEITERLESEN
Etikette in der Sauna: 7 Saunafehler, die Sie vermeiden sollten
JETZT WEITERLESEN
Welcher Saunaaufguss ist der Richtige für mich?

 

Weitere interessante Themen:

  • Darf man krank in die Sauna gehen? Bei einer Erkältung in die Sauna gehen – wie klug ist das denn? Die Finnen schwören auf die heilende Wirkung der Sauna. Möglicherweise haben auch wohlmeinende Menschen empfohlen, Erkältungen „auszuschwitzen“. Stimmt diese Aussage, oder sollte man sich lieber schonen? Oder kann man die Sauna auch besuchen, wenn man krank ist?
  • Darf ich trotz Krankschreibung in die Sauna gehen? Arbeitnehmer, die krankgeschrieben sind, müssen sich in der Regel gesundheitsfördernd verhalten. Die Anwendung dieses Grundsatzes ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Sicherlich können Bewegung oder ein Saunabesuch den Heilungsprozess beschleunigen.
  • Sauna für die Gesundheit. Regelmäßige Saunagänge sind nicht nur gut für das Immunsystem, die Fitness und die allgemeine Gesundheit. Nach der Naturheilkunde wird der gesamte Organismus gereinigt und entschlackt. Regelmäßiges Saunieren hat positive Auswirkungen auf den Kreislauf, die Hautgesundheit und die psychische Gesundheit.
Beliebte Beiträge:
 

Aktuelle Sauna Deals

AngebotBestseller Nr. 1
 

SAGEN SIE DANKE

Waren diese Informationen auf saunazeit.com für Sie wertvoll? Dann können Sie uns Danke sagen und einen beliebigen Betrag an uns spenden. Damit helfen Sie uns, die Website weiterhin mit kostenlosen Informationen rund um das schöne Thema Sauna zu ergänzen.