Krankheiten

Welche Auswirkungen hat die Sauna auf unseren Körper?

Wie die Sauna auf den Organismus wirkt

Einer der wichtigsten gesundheitlichen Vorteile des Saunierens ist die Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte. Durch die Verringerung des Infektionsrisikos macht der Saunaeffekt das Immunsystem weit weniger anfällig für Krankheiten wie Erkältungen und ähnliche Atemwegserkrankungen. Und das schöne daran ist, je häufiger und konsequenter man die Vorteile der Sauna genießt, umso stärker wird der Abhärtungseffekt.

Regelmäßige Sauna-Gänge beugen Krankheiten vor

Saunieren ist wirksamer als viele pharmazeutische Medikamente

Ein finnisches Sprichwort sagt: „Die Sauna ist die Medizin des armen Mannes“. Die Sauna als Apotheke oder gar als umfassende Therapieform zu bezeichnen, ist keineswegs eine Übertreibung. In Studien wurde nachgewiesen, dass Schwitzen einer Reihe von Krankheiten vorbeugt und dass sie sogar das Leben verlängern sollen. Den besten Effekt erzielt man durch regelmäßige Saunabesuche. Optimal sollte ein Saunagang mindestens einmal pro Woche erfolgen.

Warum sollte das Saunabaden prinzipiell gesund sein?

Wenn Sauna krank macht!

Wie wir alle wissen, ist Saunieren gesund und deshalb auch bei vielen Anhänger sehr beliebt. Also wird in deutschen Saunen geschwitzt, was der Körper hergibt. Selbst bei bestehenden Beschwerden kann ein Saunagang die Heilung unterstützen. Aber Vorsicht! Sauna ist nicht immer gut, es gibt auch Einschränkungen.