Gesundheit

Mit Herpes in die Sauna?

Da Herpes eine Viruserkrankung ist, besteht zwischen dieser und der Sauna kein direkter Zusammenhang. Der Orale Herpes ist eine Infektion der Lippen, des Mundes oder des Zahnfleisches aufgrund des Herpes Simplex Virus.

Mit Herpes in die Sauna
Mit Herpes in die Sauna

Darf ich mit Lippenherpes in eine öffentliche Sauna gehen?

Mit Herpes in die Sauna? Bei Lippenherpes handelt es sich hierbei um eine sogenannte Tröpfchen- oder Schmierinfektion, bei der unangenehme Pickel, Lippenbläschen, Kribbeln, Schmerzen und Juckreiz entstehen können. In der Regel sind ein schwaches Immunsystem oder großer und anhaltender Stress für diese verantwortlich. Und da Letzteres durch regelmäßiges Saunieren bekanntermaßen gestärkt werden kann, spricht zunächst einmal nichts dagegen, die Sauna auch mit Herpes zu besuchen. Dennoch sollte vorsichtig vorgegangen werden, um die anderen Gäste nicht anzustecken.

Wie werden Herpes-Viren übertragen?

Herpes-Viren werden durch direkten Hautkontakt oder durch Tröpfchen in der Luft übertragen. So kann zum Beispiel ein gemeinsam genutztes Glas für eine Ansteckung an den Lippen sorgen. Ein Saunagang kann dagegen nicht die Ursache für eine Herpes-Erkrankung sein. Wer allerdings ein sehr schwaches Immunsystem hat und dann ein Wellness-Center zum Schwitzen aufsucht, sollte vorsichtig sein und den Körper erst langsam an die ungewohnte Belastung gewöhnen. Denn sonst könnte es unter Umständen passieren, dass er noch mehr geschwächt wird und den Herpes-Viren noch weniger entgegenzusetzen hat.

Letztere haben eine Inkubationszeit von ungefähr zehn Tagen. Dabei muss es nicht zwingend zu einem Ausbruch kommen. Viele Infizierte merken lange Zeit nichts davon, obwohl sie den Virus in ihrem Körper tragen. Erst wenn Lippenbläschen oder die anderen beschriebenen Begleiterscheinungen auftreten, wird ihnen klar, dass irgendetwas nicht stimmt.

Das Immunsystem durch regelmäßige Saunagänge stärken

Oben wurde bereits kurz erwähnt, dass in sehr vielen Fällen ein zu schwaches Immunsystem für eine Herpes-Erkrankung verantwortlich ist. Wer regelmäßig ein Saunabad aufsucht, kann dieses stärken und somit verhindern, dass der Virus in den Körper gelangt und ausbricht. Zusätzlich sorgt die Wärme dafür, dass der Stoffwechsel der Haut schneller arbeitet, wodurch sich die Haut schneller reinigt und auch besser durchblutet wird. Dadurch können unter anderem auch Menschen mit Akne und Pickeln von regelmäßigen Saunagängen profitieren.

Darf ich mit Herpes in die Sauna?

Grundsätzlich spricht nichts dagegen, auch mit Herpes eine Sauna aufzusuchen. Wenn die Bläschen aber geöffnet sind, sollte darauf verzichtet werden, da die Ansteckungsgefahr zu groß wäre. Das sollte natürlich unbedingt vermieden werden. Wenn die Bläschen aber geschlossen sind, spricht nichts gegen einen Saunabesuch. Allerdings müssen unbedingt die Hygieneregeln befolgt werden, um auch wirklich niemanden anzustecken.

Wann sollte ein Arzt aufgesucht werden?

Wenn sich die Beschwerden von Herpes nach einem Saunabesuch deutlich verstärken und auch nach einigen Stunden nicht wieder nachlassen, sollte zur Behandlung unbedingt ein Arzt aufgesucht werden. Dies gilt insbesondere für den Fall, wenn die Bläschen in sehr gefährlichen Bereichen auftreten, wie zum Beispiel an den Augen.

Auch sehr interessant: Mit Neurodermitis in die Sauna

Typische Auslöser für eine Reaktivierung der Herpesviren

Lippenherpes wird häufig durch Stress, Ängste, Trauer und Ekelgefühl oder auch durch Küssen ausgelöst. Auch bei einem geschwächten Immunsystem, dass durch Fieber oder Krankheit ausgelöst wird, kann der Herpesvirus ausbrechen. Bei Frauen tritt diese Krankheit häufig bei der hormonellen Umstellung während der Menstruation oder Schwangerschaft auf. Die betroffenen Stellen sorgen dann für leichtes Kribbeln und manchmal auch für Schmerzen an den Lippen. Diese können bis zu drei Wochen anhalten. Herpes ist nicht heilbar und tritt bei älteren Menschen seltener auf. Jedoch gibt es wirksame Therapien, die das Brennen und Jucken lindern und vor allem die Vermehrung der Viren und Bläschen unterbinden können. Mithilfe einfacher Hausmittel kann dem Herpes den garaus gemacht werden.

ERFAHRE MEHR ÜBER
Schlafen ist gesund

Natürliche Hausmittel gegen Herpes

In der Apotheke erhalten Sie sehr viele chemische Mittel gegen Herpes. Aber es gibt auch hilfreiche Hausmittel, die unterstützend eingesetzt werden können.

  • Kalte Umschläge reduziert die Schwellung und wirkt schmerzlindernd.
  • Apfelessig wirkt antibakteriell und trocknen die Herpesbläschen aus.
  • Auch Pfefferminzöl beschleunigt den Heilungsprozess der Herpesbläschen. Pfefferminzöl sollte jedoch nur verdünnt auf die Haut aufgetragen werden.
  • Knoblauch ist das effektivste und schnellste Hausmittel gegen Lippenherpes. Knoblauch wirkt antibakteriell und desinfiziert die Hautstelle.
  • Auch Teebaumöl besitzt eine antivirale und antibakterielle Eigenschaft.
  • Honig enthält den Wirkstoff Methylglyoxal, dieser bekämpft Viren und Bakterien.
  • Auch Alkohol kann man gut gegen Lippenherpes anwenden. Hier ist jedoch nicht das Bier oder der Wein gemeint, sondern hochprozentiger Alkohol. Dieser desinfiziert und kühlt zudem die Haut.

Hausmittel wie Zahnpasta oder Zinksalbe trocknen die Herpesbläschen aus und unterstützen den Heilungsprozess. Damit lässt sich die Dauer der Lippenbläschen um Tage verkürzen. Hausmittel gegen Herpes wirken bei jedem Menschen anders. Es muss bei Ihnen nicht denselben Effekt auslösen wie bei einen anderen Menschen. Hier hilft nur ausprobieren.

Weitere Ansteckung von Herpes verhindern

Ein intaktes Immunsystem ist die Voraussetzung zum Schutz gegen Herpes. Falls dieser Schutz versagt und Sie unter Lippenherpes leiden, sollten Sie folgende Punkte beachten:

  • Vermeiden Sie den Hautkontakt mit anderen Menschen. Besonders bei Babys, Kleinkinder oder ältere Menschen. Ihr Immunsystem ist schwächer und kann so leicht zu einer Ansteckung führen.
  • Verzichten Sie auf Küssen sowie oralen Sex.
  • Achten Sie darauf das niemand anderes ihre Handtücher, Servietten, Gläser, Tassen und Besteck benutzt.
  • Kontaktsportarten wie Judo oder Ringen sollten während des Ausbruches vermieden werden.
  • Kratzen Sie die Herpesbläschen nicht auf, und entfernen Sie auch nicht die Kruste.
  • Vermeiden Sie unbedingt jede Berührung mit der infizierten Stelle.

Immunsystem stärken und Abwehrkräfte aufbauen

Durch eine gesunde Lebensweise bauen Sie Abwehrkräfte auf und stärken so Ihr Immunsystem. Ein starkes Immunsystem kann eine Ausbreitung der Viren verhindern oder schneller bekämpfen. Verzichten Sie auf Zigaretten, Alkohol und Drogen, diese schwächen das Immunsystem und können eine Reaktivierung des Herpesvirus hervorrufen. Vermeiden Sie unnötigen Stress und psychische Belastungen. Falls Sie jedoch unvermeidlich in eine Stressphase gelangen, helfen Ihnen Atemübungen oder Entspannungsübungen. Eine gesunde Ernährung hilft Ihrem Körper das zu bieten, was er braucht. Verzichten Sie auf Fastfood und Fertiggerichte. Treiben Sie Sport und bewegen Sie sich regelmäßig. Schlafen Sie ausreichend, unser Körper braucht Ruhepausen um sich zu regenerieren und um Abwehrkräfte aufzubauen.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von Saunazeit Magazin können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

 

Mega interessant: Sauna stärkt das Immunsystem
Immunsystem in der Sauna stärken - Saunazeit Magazin
Immunsystem in der Sauna stärken und Krankheiten vorbeugen.

 

Kauftipp* der Redaktion

(* = Affiliatelinks/Werbelinks) / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Lese auch: Darf ich während der Menstruation in die Sauna gehen

*Letzte Aktualisierung am 23.04.2019 um 16:33 Uhr / Affiliate Links / Bilder & Texte von der Amazon Product Advertising API. Preise ohne Gewähr.

 

DAS INTERESSIERT ANDERE SAUNAZEIT LESER