Sauna Infos

Entspannen in der Sauna

Entspannen in der Sauna

Entspannen in der Sauna – belebe dein Körper und Geist

Ein Saunagang ist zu jeder Jahreszeit Entspannung pur. Im Winter kann er allerdings ein wahrer Genuss sein. Denn dann wird es früher dunkel, es ist kalt und wir sehnen uns nach Wärme.

Entspannen in der Sauna. Da ist das Wellness-Center genau der richtige Ort. Denn durch regelmäßiges Saunabaden können wir uns wieder bessern entspannen und sogar Erkältungen vermeiden. Der Wechsel von heiß und kalt stärkt das Immunsystem, trainiert den Kreislauf, senkt den Blutdruck und stärkt zudem auch die körpereigenen Abwehrkräfte.

   

Stressabbau in der Sauna

In einem Schwitzbad heizt sich der Körper auf, was Stress für ihn bedeutet. Allerdings kann dieser nicht mit den Strapazen des Alltags verglichen werden. Vielmehr lernt der Körper mit der Wärme umzugehen und gewöhnt sich mit der Zeit an diese. Dennoch sollte regelmäßig eine Pause eingelegt werden. In vielen Wellness-Centern stehen zur Erholung gemütliche Liegen bereit. Saunieren kann grundsätzlich dabei helfen, mit Stress besser umzugehen. Denn hierbei wird das sogenannte vegetative Nervensystem beruhigt und stabilisiert. Auch Menschen, die unter Schmerzen an den Muskeln oder am Skelett leiden (Zerrungen, Arthrose, Wirbelsäulenprobleme) sollten regelmäßig ein Schwitzbad aufsuchen.

Kalte Güsse hinterher

Es ist sehr wichtig, dass nach dem Saunieren kalt geduscht wird. Denn durch die Abkühlung kann ein ungewolltes Nachschwitzen vermieden werden. Durch die Kälte wird dem Organismus signalisiert, dass die Wärmephase nun beendet ist. Von diesem Zeitpunkt an versucht er, wieder die normale Körpertemperatur herzustellen und zu halten.

   

In der Sauna abschalten und entspannen

Saunieren ist gut für die Haut und streichelt unsere Seele, sodass wir wieder besser entspannen können. Die angenehme Wärme kann gegen Burn-out helfen, zur Entschlackung beitragen und das Wohlbefinden verbessern. Zudem lösen sich ganz nebenbei auch Muskelverspannungen und der Geist nimmt sich eine Auszeit vom stressigen Arbeitsalltag. Auch nach einem anstrengenden Work-out im Fitnessstudio kann ein Saunabesuch wahre Wunder wirken. Allerdings sollten nach dem Sport erst einige Minuten gewartet werden, bevor ein Wellness-Center betreten wird. Denn damit es zu keinen Kreislaufproblemen kommt, sollte der Puls sich zuvor erst wieder normalisieren.

   

Auf alle Signale des Körpers achten

In einigen Ländern gibt es keine vorgegebene Regeln, die in der Sauna eingehalten werden sollten. Hierzulande wird eine maximale Aufenthaltsdauer (pro Sitzung) von acht bis fünfzehn Minuten empfohlen. Anschließend sollte jeweils eine Abkühlphase folgen. Denn wie bereits erwähnt, ist der Wechsel von heißen und kalten Bedingungen sehr wichtig. Nach der Abkühlung sollten wir rund 15 Minuten entspannen, damit der Körper die Anstrengung ideal verarbeiten kann. Zudem ist es sehr wichtig, dass wir in der Sauna immer auf die Signale unseres Körpers hören und reagieren, wenn uns zum Beispiel schwindelig wird. In einem solchen Fall sollte das Schwitzbad sofort verlassen werden.

Wenn nach einem Saunagang leichte Müdigkeit auftritt, ist das ganz normal. Denn die Wärme sorgt dafür, dass viele Vorgänge im Körper verlangsamt werden. Häufig wird zusätzlich noch eine sogenannte Farblichttherapie genutzt, um noch besser zu entspannen. Diese wohltuende Ermüdung können wir nutzen, um am Abend oder in der Nacht besser ein- und durchzuschlafen.

   

Wie können Saunadüfte zur Entspannung beitragen

Düfte haben einen entscheidenden Einfluss auf unser Wohlbefinden. Sie kommen direkt von der Nase zum Gehirn und können dort verschiedene Wirkungen entfalten. Einige Düfte haben eine beruhigende Wirkung, zum Beispiel Alpenkräuter. Aber auch Heublume, Mandelblüte oder Orange haben eine beruhigende Wirkung. Um vom Alltagsstress runterzukommen sind Saunadüfte, die beruhigend wirken, wie geschaffen dafür. Es gibt viele verschiedene Duftnuancen, die diese Besonderheiten erfüllen. Welche davon Sie vorziehen, hängt ganz von Ihrem eigenen Geschmack ab.

 

Diese Aufgüsse haben eine beruhigende und entspannende Wirkung

1. Saunaaufguss mit 100% BIO-Öle Erfrischung Lemongrass Orange Bergamotte
Saunaaufguss mit 100% BIO-Öle Erfrischung Lemongrass Orange Bergamotte (100ml). Natürlicher Sauna-aufguss m. ätherische Sauna-Öle im Aufguss-Mittel. Saunaöl natrurrein...*
Wie der Abstieg ins Tal nach einem heißen Tag in den Allgäuer Alpen ist auch unser Talaufguss eine „Allgäuer Erfrischung“. Die fruchtig-frische Kombination aus Lemongrass, Orange und Bergamotte verspricht eine wohltuende Erfrischung für Körper, Geist und Seele. Von dem herrlichen Duft umgeben, kann man sich entspannen und neue Energie tanken.
2. Finnsa Sandelholz
Finnsa Sandelholz*
Sauna-Duftkonzentrat von Finnsa, ein Fest für die Sinne, 250 ml, Sandelholz (Warmer, holzig-balsamischer Duft, beruhigend und ausgleichend). Das Duftkonzentrat von Finnsa fördert Wohlbefinden und bringt belebende Frisch in die Sauna. Das Duftkonzentrat von Finnsa, damit wird das Saunabad zur naturgesunden Erholung. Geeignet für die Sauna, aber auch für Aromaschalen, Kräuterbäder und Thermarien.
3. Saunaaufguss „Zedernholz“ hochwertiges Aufguss-Konzentrat
Saunaaufguss - Konzentrat/Saunaduft - Konzentrat 500 ml - über 180 Top-Aromen zur freien Auswahl (Zedernholz)*
Die naturreinen Aufgusskonzentrate wirken befreiend auf die Atemwege, aktivieren die Durchblutung der Haut, wirken stoffwechselsteigernd, kreislauffördernd und unterstützen die Entschlackung + Entgiftung über die Haut.

 

ERFAHRE MEHR ÜBER
Warum macht Sauna so müde?
ERFAHRE MEHR ÜBER
Lesen entspannt und reduziert Stress
ERFAHRE MEHR ÜBER
Sauna Beauty Booster für die Haut

 

Weitere interessante Themen:

 

*Letzte Aktualisierung am 10.08.2020 um 08:06 Uhr / Affiliate Links / Bilder & Texte von der Amazon Product Advertising API. Preise ohne Gewähr.

   

Anzeige

expert.de

Anzeige

HUAWEI