Saunasteine – Anwendung und Kaufempfehlung

Saunasteine werden sehr stark beansprucht. Sie werden extreme Temperaturen ausgesetzt und schlagartig wieder abgekühlt. Lesen Sie alles zum Thema Auswahl und der richtigen Verwendung der Saunasteine.
Die besten Saunasteine für den Saunaofen mit Kaufempfehlung

Die besten Saunasteine für den Saunaofen mit Kaufempfehlung

Saunasteine – Anwendung und Kaufempfehlung. Auch der beste Ofen kann ohne die richtigen Saunasteine nicht für ein optimales Saunaerlebnis sorgen. Sie sind sozusagen das Herzstück von einem guten Saunaklima. Die Steine speichern Wärme und geben die Hitze frei, bevor Temperaturspitzen entstehen und erzeugen so eine gleichmäßige und angenehme Dampfbildung. Allerdings können sie bei Verschleißerscheinungen und Beschädigung unter Umständen auch schlimme Verletzungen verursachen.

Qualität der Saunasteine

Doch was sind die richtigen, geeigneten Steine? Die Auswahl ist riesig, angefangen von der Beschaffenheit bis hin zu den Preisen. Achten Sie generell vor allem auf folgende Eigenschaften: Zunächst müssen die Steine eine hohe Wärmespeicherkapazität besitzen, um große Temperaturspannen aushalten zu können.

Ferner müssen sie Widerstandsfähigkeit gegenüber Temperaturschwankungen sowie Asbestfrei sein und dürfen weder bröseln noch stauben. Bei den mittlerweile extremen Preisunterschieden sollte nicht automatisch die billigste Option gewählt werden. Informieren Sie sich lieber über die Qualität der angebotenen Ware, anstatt sich das Saunavergnügen durch ein paar gesparte Euros zu verderben.

Flache oder eckige Saunasteine?

Achten Sie auch auf die richtige Größe der einzelnen Steine. Als Faustregel gilt: Bei einer Heizleistung von weniger als 10 Kilowatt sind Steine von fünf bis zehn Zentimeter Größe ausreichend. Bei einer höheren Heizleistung sollten größere Steine verwendet werden. Bezüglich der Form haben flache Steine gegenüber den eckigen den Vorteil, dass sie einen angenehmeren Dampf erzeugen. Aber auch die richtige Zusammensetzung spielt für das perfekte Saunavergnügen eine große Rolle.

Welche Arten von Saunasteine gibt es?

Die typischen Saunasteine bestehen aus Granit, Diorit, Gabbro und Peridotit. Bei diesen handelt es sich um so genannte magmatische Tiefengesteine mit kleiner bis mittelgroßer Körnung. Alle Steine haben gemeinsam, dass sie Hitze-verträglich sind, thermische Schocks aushalten und keine ungeeigneten Mineralbestandteile aufweisen. Sie zeichnen sich auch dadurch aus, dass eventuell auftretende Splitter in der Regel recht klein sind. Aber auch Tiefengesteine wie Plutonit, Porphyr sowie Vulkane sind für Saunaöfen geeignet.

Granitsteine aus dem Steinbruch

Überwiegend werden jedoch Granitsteine bevorzugt und entsprechend groß ist das Angebot. Auf dem Markt werden allerdings unterschiedliche Granitgesteine angeboten. Kommt der Granit aus einem mineralreichen Steinbruch, der hohem Druck ausgesetzt war, ist der Granit besonders widerstandsfähig. Ein solch belastbarer Granit ist zum Beispiel Olivindiabas, der zudem eine hohe Wärmehaltekapazität aufweist.

Synthetische Saunasteine

Allerdings sind nicht immer alle theoretisch geeigneten Natursteine vorrätig und sofort lieferbar. Um eine permanente Verfügbarkeit zu gewährleisten, produzieren Hersteller mittlerweile auch synthetische Saunasteine. Sie sind meistens natürlichen Ursprungs, weisen aber zum Beispiel speziell gehärtete Oberflächen auf. Erhältlich sind aber auch vollsynthetische, keramische Steine. Synthetische Saunasteine haben ein weitaus höhere Nutzungsdauer als die unbehandelten. Allerdings gelingt ein traditioneller Aufguss nur mit natürlichen Steinen.

Ungeeignete Saunasteine

Ungeeignet für Saunaöfen sind dagegen Sand- und Rhyolithsteine, da erstere durch ausweichenden Sand den Saunaofen mit der Zeit beschädigen können und sich Rhyolithsteine bei einem extremen Temperaturschock, der ja nun bei allen Aufgüssen stattfindet, schnell spalten können und dadurch scharfe Kanten bekommen.

Wann wechsel ich die Saunasteine

Apropos: Was passiert eigentlich mit den Steinen bei einem Aufguss, der für viele Saunaliebhaber der eigentliche Höhepunkt im Saunagang ist, und welchen Beanspruchungen müssen die Steine standhalten? Vereinfacht gesagt geben die Steine bei jedem Aufguss Hochleistung. Schließlich werden sie jedes Mal auf extreme Temperaturen erhitzt und dann mit dem Aufgusswasser wieder schlagartig abgekühlt. Dabei kann der Temperaturschock bis zu 100°C oder sogar mehr betragen- je nachdem, ob der Aufguss mit Wasser, Eiswasser oder direkt mit Eis erfolgt.

Die Mineralien ziehen sich bei diesem Vorgang auf der Oberfläche der Steine zusammen, während die Wärme im Inneren des Steins zunächst erhalten bleibt. Dieser brutale Wechsel zwischen Aufheizen und Abkühlen sowie die permanent wechselnde Luftfeuchtigkeit greifen jedoch langfristig ihre Struktur an. Sie werden porös, können Risse bekommen oder sogar zerbröseln. Auch die Verwendung von Aroma-Ölen, die viele Saunagänger bei einem Aufguss verwenden, können die Poren der Steine stark verstopfen und damit das Verdampfen des Wassers hemmen.

Ablaufdatum der Saunasteine

Wann genau diese Verschleißerscheinungen eintreten, hängt von der Qualität und der mineralischen Zusammensetzung der Steine ab. Im Durchschnitt halten die Saunasteine je nach Qualität und Nutzung zwischen zwei und drei Jahren. In der Zwischenzeit empfiehlt sich ein gelegentliches Umschichten der Steine, damit alle Steine gleichmäßig belastet werden. Spätestens nach einem Jahr sollten die Steine im Saunaofen auf ihren Zustand überprüft werden.

Bei der Kontrolle sollte dann nicht nur die oberste Schicht, sondern auch die unteren Schichten überprüft werden. Ein kompletter Austausch ist spätestens dann erforderlich, wenn sich die Steine zersetzen. Zu empfehlen ist jedoch ein regelmäßiger Wechsel, der für optimale Verdampferleistungen und kurze Aufheizzeiten sorgt und somit Ihr Saunavergnügen deutlich steigert.

Saunasteine sollten gestapelt werden

Bekommen Sie neue Steine geliefert, sollten sie diese nicht einfach aus ihrer Verpackung in den Saunaofen schütten, sondern sie besser überlegt aufeinanderstapeln, am besten von klein nach groß. Das bedeutet, dass die kleinen Steine unten im Ofen liegen und die größten Steine ganz oben platziert werden. Generell sind die Steine im Handel zwar relativ gut vorsortiert, aber dennoch schadet es nicht, die Steine aus der Verpackung zu holen und sie nach ihrer Größe zu sortieren.

Achten Sie aber vor allem auch darauf, die einzelnen Heizelemente nicht zu stark zu verdecken. Die freie Luftzirkulation im Ofen muss unbedingt sichergestellt sein.

Und noch ein letzter Tipp:

Achten Sie auf die Transportkosten, wenn Sie die Steine online kaufen! Denn solch eine Bestellung kann schnell 20 Kilogramm wiegen. Das kann ganz schön teuer werden….

 

Passende Saunasteine für den Saunaofen:

1. Harvia-Saunaofensteine für weiche Aufgüsse

Um eine Sauna einzurichten und nur wenige Schritte entfernt Ihre ganz persönliche Wellness-Oase zu haben, sind viele Accessoires und Zubehörteile wichtig, die vor allem von guter Qualität, sorgfältig ausgewählt und fachgerecht installiert sein müssen. Das gilt natürlich auch für die Saunasteine aus Naturstein – denn nur mit den richtigen Saunasteinen ist eine Sauna perfekt ausgestattet. Denn nur wenn hochwertige Saunasteine richtig auf den Saunaofen geschichtet werden, kann die vom Ofen erzeugte Wärme über einen längeren Zeitraum gespeichert und mit konstanter Temperatur an die Umgebungsluft abgegeben werden. Dies wiederum garantiert ein gesundes Raumklima, in dem man sich optimal entspannen kann und das auch bei manchen gesundheitlichen Problemen unterstützend wirken kann. Darüber hinaus benötigen Sie die Saunasteine für einen aromatischen Aufguss, denn nur auf den heißen Steinen kann die Aufgussflüssigkeit wie gewünscht verdunsten und ihre wohltuende Wirkung entfalten. Harvia-Saunasteine sind für diese Anforderungen besonders gut geeignet. Sie eignen sich besonders für Saunaöfen, die als Wandmodelle konzipiert sind und daher Steine mit einem Durchmesser zwischen 5 und 10 cm benötigen. Dies gilt insbesondere für Saunaöfen wie Symphony oder Forte, aber Harvia-Saunaofensteine eignen sich auch sehr gut für Saunaöfen anderer Fabrikate, da sie auch mit anderen Saunaöfen gut punkten können.

Angebot
Harvia Saunasteine 20 kg*
  • Harvia-Saunaofensteine werden traditionsbewusst ausgewählt, in ihnen steckt der Geist einer richtig guten Sauna....

2. Runde Natursauna-Steine von FinTex

Diese Saunasteine sind sowohl für private als auch für gewerbliche Saunaanlagen geeignet. Lassen Sie sich vom weichen und milden Saunadampf verführen. Der weiche Saunadampf entsteht dadurch, dass der abgerundete Saunastein es dem Aufgusswasser ermöglicht, alle Stein-Schichten im Saunaofen zu benetzen und dadurch gleichmäßiger und schonender zu verdampfen. Darüber hinaus bröselt dieser Saunastein nicht und staub auch nicht herum. Legen Sie unsere Saunasteine locker in Ihren Saunaofen. Keinesfalls dürfen die Saunasteine zu dicht bemessen sein; die Luftzirkulation im Saunaofen muss gewährleistet sein. Die Heizwiderstände müssen vollständig mit Saunasteinen bedeckt sein. Idealerweise sollten die kleineren Steine unten liegen, da sie sich leichter zwischen die einzelnen Heizelemente legen lassen.

3. Saunasteine – norwegischer Granit

Die Qualität der Steine kann mit der Qualität der Sauna gleichgesetzt werden. Saunasteine sollten regelmäßig überprüft und gereinigt werden. Die direkt auf den Heizelementen liegenden Steine sind extremen thermischen Bedingungen ausgesetzt. Die Temperaturänderung verursacht kleine Risse im Stein, die mit der Zeit zum Auseinanderbrechen des Steins führen. Dieser “Splitt” fällt zwischen den größeren Steinen hindurch und verhindert die Luftzirkulation zwischen den Steinen. Dies führt zu einem Ausglühen der Heizelemente. Saunasteine sollten daher regelmäßig gewechselt werden. Unsere Saunasteine kommen direkt aus ausgewählten Steinbrüchen und werden von Hand vorgewaschen und sortiert. Anwendung: Bitte legen Sie die Granit-Saunasteine locker und locker in Ihren Saunaofen. Keinesfalls dürfen die Steine zu dicht dimensioniert sein; die Luftzirkulation im Saunaofen muss gewährleistet sein. Die Heizwiderstände müssen vollständig mit unseren Saunasteinen bedeckt sein. Idealerweise sollten die kleineren Steine am Boden platziert werden, da sie leichter zwischen die einzelnen Heizelemente gelegt werden können.

Saunasteine norwegisch Granit ca. 20-40mm rot 15Kg alle...*
  • STEINART: Saunasteine norwegischer Granit ca. 20-40mm rot. Die Aufgusssteine sind handsortiert und sind eine...
  • QUALITÄT: Unsere Saunasteine kommen nur von ausgesuchten Steinbrüchen. Die Wärmespeicherkapazität ist...
  • Anwendung: Nutzbar für Elektro- und Holzsaunaöfen, für private oder öffentliche Saunaanlagen . Regelmäßige...

Bestseller: Die 5 beliebtesten Saunasteine auf Amazon

Hier findest du eine täglich aktualisierende Bestseller-Liste zum Thema: Saunasteine

Welche Saunasteine werden am häufigsten gekauft? Beliebte Produkte sind meist auch eine gute Empfehlung. Schließlich sind verifizierte Käufe sehr glaubwürdig und stellen eine relevante Nachfrage nach den beliebtesten Sauna-Steine auf Amazon dar.

 

JETZT WEITERLESEN
Kann man Saunasteine reinigen?
JETZT WEITERLESEN
Wie entsorgt man alte Saunasteine?
JETZT WEITERLESEN
Die besten Saunasteine für die Heimsauna

 

Weitere Interessante Themen

*Letzte Aktualisierung am 23.10.2021 um 04:00 Uhr / Affiliate Links / Bilder & Texte von der Amazon Product Advertising API. Preise ohne Gewähr. Wir können Provisionen für Käufe erhalten, die über unsere ausgewählten Links getätigt werden.