Sauna und Solarium

Lesezeit ca. 3 Minuten Sauna und Solarium, geht das zusammen? Unter Umständen ja, denn beides zusammen kann gesund sein. Wir verraten dir, auf was du achten musst.
Zuerst Sauna oder doch Solarium?

Zuerst Sauna oder doch Solarium?

Sauna und Solarium. Viele verbinden gerne den Besuch von Sauna und Solarium. Schließlich befindet sich in fast jedem Bad eine Sonnenbank. Insofern sollte es doch problemlos möglich sein, beide Einrichtungen an einem Tag zu nutzen, oder? Und ja, das ist es auch. Aber ein paar Dinge solltet ihr trotzdem beachten. Wir verraten euch, welche das sind. Außerdem klären wir euch auf, was Schwangere beachten sollten.

Die Reihenfolge ist entscheidend

Wer sich beim Saunabesuch bräunen möchte, kann das ruhig machen. Solange er erst ins Solarium und dann in die Sauna geht. Dann kann die künstliche Sonne übrigens auch gut für eure Gesundheit sein. Vor allem im Winter kurbelt die UV-Strahlung die Produktion von Vitamin D an. Auch euer Stoffwechsel wird von dem hellen Licht angeregt. Zudem wird euer Immunsystem von der künstlichen Sonne positiv beeinflusst. Insgesamt sind die gesunden Effekte ähnlich, wie die in der Schwitzhütte. Verbindet ihr beides, tut ihr eurem Körper etwas richtig Gutes.

Aber warum solltet ihr erst ins Solarium und dann in die Sauna?

Das liegt daran, dass ihr in der Wärme der Sauna schwitzt. Der Schweiß spült alte, abgestorbene Hautschüppchen weg. Das ist so eine Art Peeling. Insgesamt ist das auch ein gewünschter Effekt, der sogar dabei hilft, Wunden zu verschließen. Aber leider wird auch die Schutzschicht der Haut ein Stückchen dünner. Das ist zwar nicht sonderlich schlimm. Ihr solltet euch aber nicht unmittelbar nach dem Schwitzbad den Sonnenstrahlen aussetzen. Sie würde viel zu leicht verbrennen.

Die Strahlung auf der Sonnenbank ist sogar noch intensiver als in der freien Natur. Da kann euch nicht einmal Sonnencreme schützen. Insofern solltet ihr auf den Besuch des Solariums nach dem Schwitzbad lieber verzichten. Wenn ihr euch aber zuerst sonnt und dann schwitzt, steht dem Vergnügen nichts im Wege.

Was muss ich in der Schwangerschaft beachten?

Ein Saunabesuch ist für Schwangere prinzipiell unproblematisch. Solange ihr vorher bereits regelmäßig die Hitze genossen habt, steht dem nichts im Wege. Ihr solltet lediglich etwas langsamer machen. Ein Aufguss bei 100 Grad muss nicht sein. Aber wohlige 80 Grad sind kein Problem. Auch auf den Sprung ins Eisbecken solltet ihr eurem Baby zuliebe verzichten. In den kommenden neun Monaten muss eine lauwarme Dusche reichen.

Aber was ist mit der Sonnenbank? Schließlich wollen auch Schwangere schön sein und da kommt der Bräunungseffekt gerade recht. Davon solltet ihr aber lieber die Finger lassen. Viele Mediziner warnen sogar explizit vor einem Solariumbesuch. Und das hat drei Gründe.

Das solltet ihr in der Schwangerschaft beachten

  1. UV-Strahlen könnten im Zusammenhang mit dem Abbau von Folsäure stehen. Dieses Spurenelement ist wichtig für den Aufbau von Zellen. Bewiesen ist dieser Zusammenhang zwar noch nicht endgültig. Aber gerade in der Schwangerschaft solltet ihr keine Experimente machen. Es geht schließlich um die Gesundheit eures Babys.
  2. In der Schwangerschaft spielen die Hormone verrückt. Das habt ihr sicher schon mitbekommen. Das kann auch Auswirkungen auf die Haut haben. Unter Umständen ist die Schutzsicht nicht mehr so widerstandsfähig wie früher. Würdet ihr euch unter die Sonnenbank legen, riskiert ihr einen gewaltigen Sonnenbrand. Der würde auch dem Baby schaden.
  3. Bei einem ausgedehnten Sonnenbad besteht außerdem die Gefahr, dass der Körper dehydriert und überhitzt. Für euer Baby hätte das schlimme Folgen. Insofern solltet ihr das Risiko lieber nicht eingehen.

 

Lotion zur Aktivierung und Beschleunigung des Bräunungsprozesses

Guarana-Extrakt Guarana – im Volksmund bekannt als die “Frucht der Jugend” – ist eine Kletterpflanze, die in den tropischen Wäldern des Amazonas gefunden wird. Die Samen dieser traubenähnlichen roten Frucht werden von den Indianern seit Jahrhunderten zerquetscht und als “Wunderdroge” verwendet, die den Geist schärft und die Vitalität erhöht. Wissenschaftler haben bestätigt: Guarana steigert das allgemeine Wohlbefinden und aktiviert ungenutzte Kraftreserven. Kakaobutter wird durch das Auspressen von Kakaobohnenpaste gewonnen. Kakaokernbutter macht die Haut besonders geschmeidig, glättet sie und verleiht ein unvergleichliches, samtiges Hautgefühl. Sie unterstützt die Bräunung der Haut und verzaubert nicht zuletzt durch ihren unverwechselbaren Duft, der die Sinne in exotische Welten entführt. Sheabutter ist eine der wertvollsten Pflegekomponenten für die Haut. Sie wird aus den Kariténüssen des Sheabaums gewonnen und wirkt hautglättend, heilend und regenerierend. Hat ein extrem gutes Wasserbindevermögen, sodass Wasser länger in den Hautzellen gehalten wird und so der Stoffwechsel optimal ablaufen kann. Sheabutter zieht schnell ein und hinterlässt keinen fettigen Film auf der Haut.

SUNMAXX CREME CARAMEL*
  • Lotion zur Aktivierung und Beschleunigung des Bräunungsprozesses
  • Energiespender Guarana-Extrakt
  • Mit Kakaobutter, Kokosnussöl, Jojobaöl, Shea Butter, Vitamine A + E

 

JETZT WEITERLESEN
Mit Kontaktlinsen in die Sauna?
JETZT WEITERLESEN
Mit Piercing in die Sauna?
JETZT WEITERLESEN
Die richtige Haarpflege nach dem Saunieren
JETZT WEITERLESEN
Darf man während der Schwangerschaft in die Infrarotkabine?

 

Das interessiert andere Saunazeit Leser

*Letzte Aktualisierung am 21.04.2021 um 04:00 Uhr / Affiliate Links / Bilder & Texte von der Amazon Product Advertising API. Preise ohne Gewähr.