Was ist eine Kombisauna?

In diesem Artikel stellen wir Ihnen die Vorteile einer kombinierten Infrarot-Sauna vor und vergleichen sie mit einer traditionellen Finnischen Sauna und einer Infrarotkabine.
Das beste aus beiden Welten

Das Beste aus beiden Welten

Nicht wenige Saunafans stellen sich diese Frage. Schließlich macht der neue Trend gerade mächtig von sich reden. Furore machen die neuen Kabinen vor allem auf dem Markt für Heimsaunen. Aber was ist das eigentlich genau? Was wird in diesen kleinen Holzhütten kombiniert? Wir sind diesen beiden Fragen für Sie auf den Grund gegangen – und präsentieren Ihnen in diesem Artikel Antworten. So können Sie abschätzen, ob sich ein Umstieg für Sie lohnen würde.

Lassen Sie sich gleich zweifach verwöhnen

Eine Kombisauna kombiniert zwei ziemlich geniale Dinge miteinander: eine finnische Sauna und eine Infrarotkabine. Um zu verstehen, wie das genau funktioniert, müssen wir uns die Besonderheiten der beiden Komponenten anschauen.

Aufgusssauna und Infrarotkabine – das sind die wichtigsten Unterschiede

Eine finnische Sauna kennen Sie mit ziemlicher Sicherheit: ein Raum, der von einem Ofen erhitzt wird. Die Gäste nehmen klassisch auf Holzbänken platz – und schwitzen. Das machen sie, weil der Ofen die Luft erhitzt. Ein wesentliches Element sind dabei Aufgüsse. Sie sorgen für dreierlei Dinge: Sie erhitzen die Luft besonders stark, reichern den Raum mit einem tollen Duft an und befeuchten die Luft. Saunafans schwören auf dieses Erlebnis. Schließlich hat der Aufguss nicht nur eine gesundheitliche Funktion. Er ist ein Ritual, das regelrecht zelebriert wird.

In einer Infrarotkabine ist dies nicht möglich, weshalb diese äußerst gesunde Art des Schwitzens bei vielen Saunafans keinen Anklang findet, vor allem wenn es um die Auswahl eines Modells für den eigenen Heimgebrauch geht. Hier brummt kein Ofen vor sich hin. Stattdessen erhitzen Infrarotstrahlen den Körper und eben nicht die Luft. Dabei bildet sich besonders viel Schweiß. Ein Fakt, den Ihnen Ihre Gesundheit danken wird. Außerdem ist der Hitzegenuss sehr sanft. Sogar Patienten mit einem schwachen Kreislauf können das gesunde Vergnügen genießen. Eine herkömmliche Infrarotkabine sieht in etwa aus wie ein Schrank und es finden durchschnittlich zwei Personen darin Platz.

Sauna und Infrarotkabine in einem

In einer Kombisauna verschmelzen nun diese beiden Funktionen miteinander. Es handelt sich also um kleine Hütten, die Infrarotstrahler an der Wand haben, aber gleichzeitig über einen Ofen verfügen. Sie können also wählen, welche Funktion Sie gerade nutzen wollen. Beides zur gleichen Zeit geht nicht. Entweder Sie lassen Ihren Körper von den Strahlern auf Temperatur bringen oder Sie schüren den Ofen an. Die Technik dieser Infrarotkabinen ist so konzipiert, dass sie feuchtigkeitsresistent ist und keinen Schaden nimmt. Dadurch können die Strahler problemlos mit Feuchtigkeit umgehen. Um ihre wohltuende Wärme optimal zu nutzen, ist es ratsam, sich relativ nah an sie heranzusetzen.

Trotzdem können Sie hier die sanfte Licht-Hitze in einem komfortablen Ambiente nutzen. Eine Kombisauna ist deutlich größer als die üblichen Kabinen. Um das Bad in einer herkömmlichen finnischen Sauna zu genießen, müssen Sie nur den Ofen anschüren. Das funktioniert bei diesen modernen Geräten einfach und komfortabel mit Strom. Auch einen Aufguss können Sie in solchen Schwitzhütten zelebrieren – ganz wie Sie wünschen.

 

XXL Luxus Kombisauna

Das kleine Gesundheitszentrum für zu Hause

Genießen und entspannen Sie mit dieser Sauna-Infrarot-Kombination, die Ihren Körper zum Schwitzen bringt! Bei diesem Modell handelt es sich um eine Kombinationssauna aus Infrarotkabine und finnischer Sauna.

XXL Luxus LED Infrarotsauna +Infrarotkabine Kombi SET für 4...

 

Ausziehbare Infrarotkabine Movito
Infrarotsauna Ratgeber
Wie heiß sollte eine Sauna sein?

 

Mehr zum Thema Sauna:
Sarah Weber