Schwitzen hat eine reinigende Wirkung für die Haut

Haben Sie gewusst, dass der menschliche Körper, wenn es ihm zu heiß wird, automatisch seine eigene Klimaanlage einschaltet? Dies wird als Schwitzen bezeichnet. Das vom Körper über die Haut abgegebene Wasser verdunstet schließlich und bringt Ihre Kerntemperatur wieder auf den üblichen Wert von 37 Grad. Auf diese Weise wird unser Körper und unsere Haut vor Überhitzung geschützt. Mehr spannende Fakten haben wir in diesem Artikel zusammengefasst.

Was genau ist Schweiß?

Wenn die Körpertemperatur zu stark ansteigt, gibt der Körper Schweiß ab, um sich abzukühlen. Bewegung in heißer Umgebung, extremer Stress oder beides können zu einer Überhitzung beitragen. Wenn die Körpertemperatur über einen sicheren Schwellenwert ansteigt, setzt das Nervensystem einen Prozess in Gang, der die Schweißabsonderung aus den Schweißdrüsen auslöst. Durch die Verdunstung der Flüssigkeit von der Hautoberfläche wird dadurch überschüssige Wärme abgeführt.

Ähnlich wie beim menschlichen Körper besteht der Schweiß hauptsächlich aus Wasser. Aber haben Sie sich jemals gefragt, warum sich Ihre Lippen beim Schwitzen leicht salzig anfühlen? Nun, Schweiß wird zwar von den Schweißdrüsen auf der Haut produziert, nimmt aber dabei Spuren von Natrium (Salz), Kalium und Kalzium auf.

Das Schwitzen hat einige Vorteile für die Haut

Das Schwitzen ist ein wichtiger Indikator für einen gesunden Körper und eine strahlende Haut. Schwitzen hilft Ihnen, Ihre Körpertemperatur in heißen Sommern zu regulieren. Ein weit verbreiteter Irrglaube über Hautpflege ist, dass Schwitzen die Haut fettig macht und die Poren verstopft. Nichts von beidem ist wirklich der Fall. Wenn Sie nicht schwitzen, ist das ein Zeichen dafür, dass Ihre Poren bereits verstopft sind und Ihre Haut kurz davor steht, einen Akne Ausbruch zu bekommen. Wenn Sie stark schwitzen, trinken Sie natürlich mehr Wasser, um Ihren Durst zu stillen, was zahlreiche positive Auswirkungen auf Ihre Haut hat.

Peeling-Effekt durch Schweißbildung

Mit dem Schweiß entfernt der Körper abgestorbene Hautzellen und legt dadurch die frische Haut frei. Dadurch werden nicht nur die verstopften Poren freigelegt, sondern die Haut wird auch gründlich von Schmutz und Ablagerungen gereinigt. Dadurch wird der natürliche Fluss des nährstoffreichen Blutes und der reinigenden Lymphflüssigkeit wiederhergestellt, und die Haut sieht danach gesünder und straffer aus. Darüber hinaus hilft es bei trockener Haut und Allergiesymptomen.

Schwitzen verbessert die Hautstruktur und das Aussehen

Durch das Schwitzen wird das Kreislaufsystem des Körpers aktiviert, wodurch die Verfügbarkeit von Nährstoffen und anderen nützlichen Mineralien erhöht wird. Deshalb nutzen viele Menschen mit häufigen Hautkrankheiten wie Akne, Narben und Schuppenflechte die Sauna oder Infrarotkabine um sich Linderung zu verschaffen.

Schwitzen verjüngt die Haut

Schweiß hinterlässt nicht nur ein feuchtes, sondern auch ein sauberes und erfrischtes Hautgefühl. Wenn Sie sich nach einem anstrengenden Training oder Saunagang im Spiegel betrachten, sieht Ihre Haut strahlend und erfrischt aus. Das liegt daran, dass Ihre Haut frei von allen Schadstoffen ist und gut durchblutet wird.

Tipps für eine schöne Haut

Um alle Vorteile des Schwitzens zu genießen, ohne Ausbrüche, Hautausschläge und Hautreizungen zu riskieren, sollten Sie diese sechs einfachen Anwendungen vor dem Saunagang durchführen:

  • Vergessen Sie nicht, vor und nach dem Saunagang genügend Wasser zu trinken. Das Risiko von Hautreizungen ist umso geringer, je mehr Wasser im Schweiß enthalten ist. Der pH-Wert der Haut kann durch das Schwitzen ausgeglichen werden, da Wasser Mineralien, Säuren und Proteine in den Schweiß einbringt.
  • Zur Vorbereitung auf den Saunagang sollten Sie kurz duschen um den Straßenstaub abzuwaschen.
  • Tragen Sie Bademäntel, die Sie trocken halten. Dadurch, dass Sie den Schweiß von Ihrer Haut fernhalten, können Sie Scheuerstellen und andere Hautreizungen vermeiden. Einige Hersteller verwenden antimikrobielle Materialien, um Hautreizungen und Ausschläge, die durch Keime verursacht werden, weiter zu verringern.
  • Nach dem Saunagang sollten Sie unter die kalte Dusche gehen und sich gründlich abduschen.
  • Verwenden Sie einen Luffaschwamm (bei Amazon) oder eine Bürste mit Naturborsten, um abgestorbene Haut abzuschrubben.
  • Tragen Sie ein pH-neutrales Deodorant, eine Lotion oder eine Feuchtigkeitscreme auf, nachdem Sie sich nach dem Duschen abgetrocknet haben. So wird der natürliche pH-Wert der Haut wiederhergestellt. Das Duschen kann das empfindliche pH-Gleichgewicht der Haut stören und ihr schützende Öle und Feuchtigkeit entziehen. Um ihn wiederherzustellen, verwenden Sie ein Deodorant oder eine Lotion, die pH-neutral ist.

 

JETZT WEITERLESEN
Wie viel Schweiß verliert man in der Sauna?
JETZT WEITERLESEN
Gründe, warum manche Menschen in der Sauna nicht so stark schwitzen
JETZT WEITERLESEN
Freiwilliges schwitzen im Sommer?
JETZT WEITERLESEN
Sauna: Schwitzen eliminiert giftige Chemikalien aus dem Körper
JETZT WEITERLESEN
Sauna trainiert die Schweißdrüsen
JETZT WEITERLESEN
Kann Corona über den Schweiß übertragen werden?

 

Weitere lesenswerte Artikel in unserem Magazin:

  • Heiße Schwitz Tipps für die Sauna. Regelmäßiger Saunabesuch kann die Lebenserwartung verlängern, aber nur, wenn der Teilnehmer effektiv schwitzt. Wenn man weiß, wie man effektiv schwitzt, wird ein Saunabesuch zu einem erholsamen Erlebnis. Regelmäßiger Saunabesuch hat mehrere gesundheitliche Vorteile, darunter eine geringere Häufigkeit von Erkältungen, eine bessere Herz-Kreislauf-Gesundheit und ein gestärktes Immunsystem.
  • Abnehmen in der Schwitzkabine. Die meisten Menschen glauben, dass der Gewichtsverlust eine Nebenwirkung des übermäßigen Schwitzens ist. Daher fragen sich Saunabesucher manchmal, ob die Nutzung der Anlage wirklich zur Gewichtsreduzierung beiträgt. Regelmäßige Saunagänge sind gut für die Gesundheit. Viele Menschen nutzen die Schwitzstube in der Hoffnung, einige überflüssige Pfunde loszuwerden. Dieser weit verbreitete Glaube wirft die offensichtliche Folgefrage auf: Kann man in einer Sauna wirklich abnehmen?
  • Die besten Düfte gegen Mücken und Co. In unseren Breitengraden sind Mücken und andere Schädlinge im Sommer am aktivsten, aber auch im Herbst können sie noch ein Problem darstellen. Mückenstiche sind unangenehm, weil sie schmerzen, anschwellen und sich röten. Sie stellen aber auch eine Infektionsgefahr dar, weil sie eine Eintrittspforte für Krankheitserreger in den Körper darstellen.

Welche ätherische Öle eignen sich als Mückenschutz?

 

Beliebte Beiträge: 
Tags zu diesem Beitrag
, ,