Schweiß

Schwitzen hat eine reinigende Wirkung für die Haut

von Sarah Weber

Haben Sie gewusst, dass der menschliche Körper, wenn es ihm zu heiß wird, automatisch seine eigene Klimaanlage einschaltet? Dies wird als Schwitzen bezeichnet. Das vom Körper über die Haut abgegebene Wasser verdunstet schließlich und bringt Ihre Kerntemperatur wieder auf den üblichen Wert von 37 Grad. Auf diese Weise wird unser Körper und unsere Haut vor Überhitzung geschützt. Mehr spannende Fakten haben wir in diesem Artikel zusammengefasst.

Warum schwitzen wir in der Sauna?

Wie viel Schweiß verliert man in der Sauna?

von Redaktion

Schwitzen ist eine natürliche Reaktion auf eine längere Hitzeeinwirkung. Da das Schwitzen zu einem Flüssigkeitsverlust führt, besteht die Gefahr, dass Sie während des Saunagangs dehydrieren. Wenn Sie jedoch vor, und nach dem Saunagang ausreichend Wasser trinken, können Sie die durch das Schwitzen verlorene Flüssigkeit wieder auffüllen. Wie viel Flüssigkeit Sie bei einem Saunagang verlieren und warum Schwitzen so gesund ist, erfahren Sie in diesem Artikel.

Schweiß heilt alle Wunden

Die heilende Kraft des schwitzen – warum schwitzen Wunden heilt

von Dieter Vogel

Wer in die Sauna geht, wird unweigerlich anfangen, zu schwitzen. So reguliert der Körper nämlich seine Kerntemperatur und schützt sich selbst vor Überhitzung. Deine Schweißdrüsen spielen aber noch eine wichtige Rolle im Organismus. Sie helfen ihm dabei, kleine Schnitte und Kratzer selbst zu heilen. Insofern ist ein Saunagang auch in dieser Hinsicht sehr gesund.