Wellness

Hilft Sauna gegen raue Haut?

Nicht alle Menschen haben von Natur aus eine streichelzarte Babyhaut. Vor allem in der kalten Jahreszeit macht es sich bemerkbar. Die raue trockene Haut. Zudem wird der natürliche Hautschutzmantel in dieser Jahreszeit geschwächt. Abhilfe kann da ein Bad in der Infrarotkabine oder in der Sauna sein. Warum das so ist, erfahrt ihr hier.

Was tun bei trockener und rauer Haut?
Hilft Sauna gegen raue Haut

Was tun bei trockener und rauer Haut?

Hilft Sauna gegen raue Haut? Die angenehme Hitze in der Saunakabine sorgt für eine gesteigerte Durchblutung der Haut. Prozesse der Heilung und Regeneration können so gefördert werden. Menschen mit trockener, empfindlicher oder rauer Haut fragen sich oft zu Recht, ob der Besuch der Sauna auch für sie infrage kommt oder nicht.

Grundsätzlich tut die Sauna der Haut auf jeden Fall gut, denn das Wasserbindungsvermögen wird gestärkt und der natürliche Säureschutzmantel stabilisiert. Diese und andere gesundheitlich förderlichen Effekte für die Haut treten jedoch erst dann auf, wenn die Sauna regelmäßig, also mindestens zweimal wöchentlich, aufgesucht wird.

Neurodermitis Patienten sollten einige Regeln beachten

Wer beispielsweise unter rauer Haut, trockener Haut oder Neurodermitis leidet, sollte beim Saunabaden einige Regeln beachten, um das größte Organ des Menschen nicht zu überfordern. Raue Haut kann durch regelmäßige Saunabesuche eindeutig profitieren.

Durch die trockene Hitze in der Sauna öffnen sich die Hautporen besonders gut und Schlacken und Verunreinigungen können besonders effizient abtransportiert werden. Die Haut ist unser größtes Ausscheidungsorgan, abgestorbene Hautzellen und Schlacken lösen sich durch den Quellvorgang viel besser ab und können beim anschließenden Duschen gut beseitigt werden.

Wissenschaftliche Erkenntnisse zum Saunabad

Dass der Säureschutzmantel der Haut durch den regelmäßigen Saunabesuch profitiert, konnte zwischenzeitlich auch wissenschaftlich untermauert werden. Denn der pH-Wert der Haut liegt bei Saunagängern oft deutlich niedriger, als bei solchen Personen, welche niemals in die Sauna gehen. Auch die Kapazität der Haut, Feuchtigkeit zu speichern, wird durch die Sauna gefördert, wodurch insbesondere Menschen mit rauer Haut profitieren können.

Raue Haut vor Austrocknung schützen

Während des Schwitzens in der Sauna verliert die Haut natürlich auch Fett. Für Menschen mit normalem Hauttyp kein Problem, für solche mit trockener oder rauer Haut aber sehr wohl. Und deshalb benötigt raue Haut nach dem Saunabesuch eine besonders ergiebige Pflege. So kann einfach verhindert werden, dass die raue Haut durch die Saunahitze noch weiter austrocknen würde.

Bio für die Haut

Es sollten zur Hautpflege von rauer Haut nach dem Saunabad ausschließlich hochwertige kosmetische Produkte in Bio Qualität verwendet werden. Insbesondere Babypflegeserien erfüllen diese hohen Ansprüche besonders gut. Denn überwiegend sind die Hautparameter von Menschen mit rauer, trockener Haut und Babyhaut die gleichen.

Außerdem sind Haut-Babypflegeprodukte meist frei von Zusatzstoffen, Konservierungsmitteln, Parfüm oder ätherischen Ölen. Diese Zusätze würden die ohnehin empfindliche und raue Haut nur zusätzlichem Stress aussetzen.

Raue Haut weist in der Regel einen verminderten Fettgehalt auf und der Wasserverlust ist gegenüber normaler Haut oft größer.

Hautpflege für raue Haut

Sensitive Hautpflege, also Baby-Hautprodukte aber auch Cremes und Lotionen auf der Grundlage von Sheabutter oder anderer hochwertiger pflanzlicher Öle sind optimal dafür geeignet, die natürliche Schutzfunktion von rauer Haut auch nach dem Saunabesuch schnell wieder herzustellen.

Dabei sollte darauf geachtet werden, diese besonderen Pflegeprodukte möglichst dünn aber auch flächendeckend auf der gesamten Körperhaut inklusive Gesicht aufzutragen. Es bleibt auch kein Schmierfilm zurück, denn die hochwertigen Öle ziehen, dünn aufgetragen, sehr schnell in die Haut ein.

Die richtige Hautpflege

Um den gewünschten Effekt zu erzielen, ist es ratsam, die hochwertige Pflegelotion unmittelbar nach dem Saunagang auf die dann noch warme Haut aufzutragen.

Auch für Menschen mit extrem rauer Haut, also beispielsweise durch Neurodermitis oder atopischem Ekzem, ist ein Saunabesuch nicht grundsätzlich tabu.

Achten Sie auf schubfreie Zeiten

Langfristig wird sehr empfindliche und raue Haut von den regelmäßigen Saunabesuchen auf jeden Fall profitieren, dafür sprechen die Erfahrungen ganz eindeutig. Bei Patienten mit rauer Haut durch Erkrankungen, also Neurodermitis oder allergische Ekzeme, sollte der Besuch der Sauna möglichst in schubfreien Zeiten stattfinden.

Vermeiden Sie Sauna-Aufgüsse

Menschen mit rauer Haut gleich welcher Ursache sollten Aufgüsse in der Sauna jedoch meiden. Denn raue Haut reagiert oft sehr empfindlich auf die Duftstoffe oder andere Substanzen in der Aufgussflüssigkeit.

Infrarotkabine als Alternative

Eine verträgliche Alternative für Menschen mit rauer Haut sind beispielsweise auch Infrarotkabinen, Saunen mit einer Natursole-Verdampfung oder die Bio Sauna mit vergleichsweise niedrigerer Temperatur.

 

ERFAHRE MEHR ÜBER
Sauna und Solarium
ERFAHRE MEHR ÜBER
Mit Neurodermitis in die Sauna
ERFAHRE MEHR ÜBER
Was ist eine Bio-Sauna?
ERFAHRE MEHR ÜBER
Mit Kontaktlinsen in die Sauna?

 

Unsere Kaufempfehlung*
HAKA Euterpflege Spezial

Zur Hautpflege bei Schuppenflechte und Neurodermitis geeignet

Angebot
Sorion Creme 50 g - Auch zur Hautpflege bei Schuppenflechte und Neurodermitis geeignet. Mit Kokosöl, Neem,...*
Von Fachärzten des Dermatest-Labors mit der Bestnote Sehr gut ausgezeichnet
17,90 EUR −3,03 EUR 14,87 EUR

SatinNaturel 97,5% Bio Aloe Vera Gel 

 

Mehr interessante Themen

*Letzte Aktualisierung am 16.12.2019 um 14:38 Uhr / Affiliate Links / Bilder & Texte von der Amazon Product Advertising API. Preise ohne Gewähr.

 

DAS INTERESSIERT ANDERE SAUNAZEIT LESER

 

DAS INTERESSIERT ANDERE SAUNAZEIT LESER

Hier können Sie aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selbst einen neuen Beitrag zum Thema verfassen. Unser System erlaubt das Hochladen von Bildern, Videos, Audios und andere Dateitypen.

Foto- und Bilddateien
 
 
 
Audio- und Videodateien
 
 
 
Andere Dateiformate