Wadenkrampf nach der Sauna

Wadenkrämpfe können zu jeder Zeit des Tages auftreten. Wenn Sie allerdings nach einem Saunabad regelmäßig Wadenkrämpfe bekommen, könnte es unter Umständen auf einen niedrigen Kalium-, Magnesium- oder Vitamin C-Gehalt liegen.
Wadenkrämpfe als Alarmsignal

Wadenkrämpfe als Alarmsignal

Plötzlich sticht es in der Wade, gehen ist kaum noch möglich. Klarer Fall: ein fieser Wadenkrampf. Viele Menschen leiden gelegentlich unter diesem äußerst unangenehmen Phänomen. Sogar dann, wenn sie gerade aus der Sauna kommen. Aber wie kann das sein? Schließlich sorgt die wohlige Wärme doch dafür, dass sich die Muskeln entspannen. Wir haben für Sie nachgeforscht – und erklären Ihnen in diesem Text die Ursachen. Natürlich verraten wir Ihnen auch, wie Sie dieses schmerzhafte Phänomen vermeiden.

Was ist eigentlich ein Wadenkrampf?

Ein Krampf entsteht dann, wenn sich die Muskulatur plötzlich zusammenzieht. Oft geschieht dies nach dem Sport oder anderen Anstrengungen. Vor allem Schwimmer sind von der Misere betroffen. Für sie ist ein solcher Wadenkrampf auch besonders gefährlich: Der Schmerz schränkt den Beinschlag stark ein.

So unangenehm der Krampf ist, so schnell verschwindet er auch wieder. Meist ist nach wenigen Minuten wieder Ruhe. Das liegt daran, dass der Schmerz das Ergebnis weniger unwillkürlicher Muskelbewegungen ist.

Normalerweise sind dieser Krämpfe harmlos. Treten sie allerdings gehäuft auf, sind die Schmerzen ein Grund, den Arzt aufzusuchen. Es kann sein, dass sie Vorboten einer ernsthaften Erkrankung sind.

Und was hat das nun mit der Sauna zu tun

Sie werden sich jetzt sicher fragen, warum etliche Menschen nach einem gesunden Schwitzbad einen Wadenkrampf erleiden. Schließlich haben die Minuten in der wohligen Wärme so gar nichts mit Anstrengung zu tun. Im Gegenteil sogar: Bekanntlich entspannen die Muskeln in der Hitze besonders gut.

Um diesem Phänomen auf den Grund zu gehen, müssen wir uns eine weitere Ursache von Krämpfen ansehen: Störungen im Elektrolyt- und Wasserhaushalt. Damit Muskeln einwandfrei arbeiten brauchen sie Mineralien und besonders Flüssigkeit. Beides verliert der Körper in der Sauna mit dem Schweiß. Bewegen Sie dann Ihre Beine, kann es zu diesen unangenehmen Kontraktionen kommen.

Was ist zu tun

Wenn Sie der Schmerz sticht, ist das harmlos. Trotzdem ist das eine Situation, die so schnell wie möglich wieder vorbeigehen sollte. Um das zu beschleunigen gibt es einige Maßnahmen, die Sie ergreifen können. Zunächst einmal sollten Sie die Beine beugen und strecken. So sorgen Sie dafür, dass die Muskeln beschäftigt sind und sich nicht ohne Vorwarnung zusammenziehen können. Einen ähnlichen Effekt erzielen Sie, wenn Sie sich kurz auf die Zehenspitzen stellen. Auch eine leichte Massage ist hilfreich. Durch leichten Druck lockern Sie die betroffenen Muskeln und sie entspannen sich wieder.

Da es sich bei einem Krampf, der in der Sauna Auftritt, zumeist um eine Störung des Flüssigkeitshaushaltes handelt, sollten Sie außerdem umgehend zur Wasserflasche greifen. So geben Sie Ihrem Körper dringend benötigte Mineralstoffe zurück. Es kann auch ratsam sein, Magnesium zu sich zu nehmen. Deswegen sollten Sie ein paar Vitamin-Brausetabletten mit in die Sauna nehmen. Das ergibt vor allem dann Sinn, wenn Sie regelmäßig an Krämpfen leiden.

So beugen Sie dem Wadenkrampf vor

Am besten ist es aber, der Schmerz schlägt gar nicht erst zu. Deswegen sollten Sie in der Sauna viel trinken. Greifen Sie aber bitte nicht zu zuckerhaltigen Limonaden. Sie zählen zwar auch als Flüssigkeit, sind aber ziemlich ungesund. Besser ist es, Sie trinken natürliches Mineralwasser. Das füllt nicht nur den Flüssigkeitshaushalt wieder auf. Es sind auch wertvolle Mineralstoffe, wie zum Beispiel Magnesium, enthalten.

Um sich optimal mit Flüssigkeit zu versorgen, sollten Sie nach jedem Saunagang ein großes Glas trinken. Das mag nach viel klingen, ist aber notwendig. Immerhin verlieren Sie in der Hitze viel Flüssigkeit über den Schweiß. Bei einem Aufguss kann das locker ein halber Liter sein. Wasser also das der Organismus dringend wieder braucht.

 

Kaufempfehlung: Hochdosiertes Magnesium

Abtei Magnesium 500 Plus

Magnesiumtabletten sind nicht nur dann sinnvoll, wenn der Körper einen Magnesiummangel hat. Laut Tests haben auch Schwangere und Sportler einen höheren Bedarf an Magnesium. Durch die hochdosierten Wirkstoffe wird der Körper bei der Unterstützung der lebenswichtigen Funktionen unterstützt. Im Vergleich zu anderen Mineralstoffen ist Magnesium besonders wichtig für die Kommunikation zwischen Nerven- und Muskelzellen sowie für die Herztätigkeit.

Angebot
Abtei Magnesium 500 Plus Extra-Vital-Depot - für Muskeln,...*
  • Wertvolle, hochdosierte Nahrungsergänzung: Zur Unterstützung der Muskel- und Nervenfunktion bei körperlicher...
  • Spezielles Langzeit-Depot: Die zahlreichen Nährstoffe des Präparats werden über mehrere Stunden hinweg abgegeben...
  • Einfache Anwendung - nur einmal täglich: Eine Tablette mit viel Flüssigkeit schlucken - die angegebene empfohlene...

 

JETZT WEITERLESEN
Schlaflos nach der Sauna und ihre möglichen Ursachen
JETZT WEITERLESEN
Fünf Gründe, warum Sie jetzt mit dem Saunieren anfangen sollten
JETZT WEITERLESEN
Die richtige Haarpflege nach dem Saunieren
JETZT WEITERLESEN
Tattoo und Saunabesuch

 

Auch sehr interessant

*Letzte Aktualisierung am 23.10.2021 um 02:51 Uhr / Affiliate Links / Bilder & Texte von der Amazon Product Advertising API. Preise ohne Gewähr. Wir können Provisionen für Käufe erhalten, die über unsere ausgewählten Links getätigt werden.

Tags zu diesem Beitrag
Magnesium, Mineralstoffe, Muskel, sauna, Wadenkrampf