Magnesium

Hilfe bei Wadenkrämpfe

Tipp: Das hilft bei Wadenkrämpfen in der Nacht

Wadenkrämpfe und andere Arten von Muskelkrämpfen sind keine Seltenheit, vor allem in der Nacht. Von einem Muskelkrampf ist fast jeder irgendwann im Leben betroffen. So geben mehr als neunzig Prozent der jungen Menschen an, unter periodischen Krämpfen zu leiden. Mit zunehmendem Alter steigt dann die Wahrscheinlichkeit von Muskelkrämpfen an.

Was passiert beim Magnesiumverlust?

Tipp: Wer viel schwitzt braucht Magnesium

Jeder, der stark schwitzt, kennt die folgenden Empfindungen: steife Muskeln, ein angespannter Körper und unruhige Bewegungen. Dies signalisiert unserem Körper, dass etwas fehlt. Zahlreiche Hinweise deuten auf ein Magnesiumdefizit als Ursache für diese Symptome hin. Unser gesamter Körper kann ohne Nährstoffe nicht funktionieren. Die Regeneration dauert länger und die Bewegung wird schwieriger. Deshalb müssen wir für eine konstante Versorgung sorgen.