Sole-Therme Bad Harzburg – Stärkung für Körper und Geist

In der Herbstzeit wird der menschliche Körper vielen zusätzlichen Herausforderungen ausgesetzt. Vor allem Lichtmangel und der ständige Wechsel zwischen warmen und kalten, beheizten Räumen und nasskaltem Wetter im Freien belasten den Körper erheblich und machen ihn anfälliger für Erkältungen und grippale Infekte.
Keine Chance für Erkältungen und Herbstblues
Foto: Stadtmarketing Bad Harzburg / lifePR

Keine Chance für Erkältungen und Herbstblues

(lifePR). Sole-Therme Bad Harzburg. Um im Herbst gesund zu bleiben, braucht der Körper mehr Energie. Dies wird durch eine vitamin- und mineralstoffreiche Ernährung, reichlich Bewegung an der frischen Luft und – ganz wichtig – viel Entspannung erreicht. Wie Jutta Schmidt weiß, steigt im Herbst auch das Schlafbedürfnis. Durch den Lichtmangel entsteht mit den kürzer werdenden Tagen ein physiologisches Ungleichgewicht. Der Körper produziert mehr Melatonin, das Schlafhormon, und weniger Serotonin, das Glückshormon. Kommen dann noch Hektik und Stress hinzu, ist eine negative Veranlagung fast vorprogrammiert.

Laut Jutta Schmidt, Leiterin der Sole-Therme Bad Harzburg, ist ausreichender Schlaf gerade in der Übergangszeit wichtig und macht den Körper widerstandsfähiger. Um den Herbstblues zu überwinden, sollte man sich auch mehr Zeit für sich selbst nehmen.

Entspannung pur: Die Sole-Therme Bad Harzburg

Im Solebad Bad Harzburg können Erholungssuchende ausruhen und neue Kraft tanken. “Bei 32 Grad Wassertemperatur entspannt sich die gesamte Muskulatur und Verkrampfungen lösen sich auf”, erklärt Siegrun Heinrichs, Mitarbeiterin des Solebades. Nach 15 bis 20 Minuten fühlt man sich leichter und freier. Auch Mineralien und Spurenelemente werden mit einer Reihe von gesundheitlichen Vorteilen in Verbindung gebracht.

Ein Solebad lindert zum Beispiel Rheuma, wirkt befreiend bei Atemwegserkrankungen und verbessert die Herz-Kreislauf-Gesundheit. Auch für die durch trockene Heizungsluft und Kälte gereizte Haut bietet die Natursole eine intensive Behandlung: Sie enthält antibakterielle, entzündungshemmende und durchblutungsfördernde Eigenschaften und regeneriert und strafft die Haut.

Die Sauna-Erlebniswelt: Schwitzen für die Gesundheit

Menschen, die regelmäßig ins Schwitzen kommen, sind weniger anfällig für Erkältungen und grippeähnliche Erkrankungen. Beim Saunabesuch steigt die Körpertemperatur um bis zu zwei Grad, der Kreislauf wird angeregt, man kommt ins Schwitzen (in nur 15 Minuten verliert man rund 0,5 Liter Wasser!) und die Immunzellen werden aktiviert.

In der Sauna-Erlebniswelt der Bad Harzburger Sole-Therme lassen sich optimale Bedingungen für die Prävention entdecken. Mit acht Saunen bietet sie “Schwitzmöglichkeiten” für jedermann: Dampfsauna (48°C) und Sanarium (65°C) für Einsteiger, mittlere Temperaturen für Genießer in der Saunakota (70°C) – einer kleinen Saunahütte – oder die Aromasauna (70°C), in der Aufgüsse mit natürlichen, wohltuenden Ölen durchgeführt werden. Die Blockhaussauna mit 85°C und die Natursauna mit Spitzentemperaturen von 95°C sind nur für Profis reserviert.

“Ein absolutes Entspannungs-Highlight ist unsere Sole-Gabbro-Grotte“, sagt Heinrichs. “Die salzhaltige Luft in der 65°C warmen Sauna reinigt die Atemwege, während die Salzbäder die Haut pflegen. Ein Wasserfall und die Natursteine des Harzes tragen zu einer unverwechselbaren und romantischen Atmosphäre bei.”

Bad Harzburger Sole-Therme mit Sauna-Erlebniswelt

So geht’s: Wichtige Tipps zum richtigen Saunieren

Um wirklich “gesund” zu schwitzen, gilt es, einige grundlegende Richtlinien einzuhalten. Nicht von Null auf Hundert: Anfänger sollten zunächst etwas sanftere Temperaturen testen und nicht zu lange in der Sauna bleiben, um keine schweren Kreislaufprobleme zu bekommen. Acht bis zehn Minuten reichen anfangs aus, so Siegrun Heinrichs.

Pausen einlegen: “Nach jedem Saunagang braucht der Körper mindestens 30 bis 60 Minuten Erholungszeit”, sagt die Fachfrau. Wenig essen und viel trinken: Um ein Blutzuckerdefizit und einen Kreislaufkollaps zu vermeiden, sollte man ein bis zwei Stunden vor dem Saunagang etwas essen und vor, während und nach dem Saunagang reichlich Flüssigkeit zu sich nehmen.

Jutta Schmidt sagt: “Um das Immunsystem zu stärken, muss man die Saunagänge häufig und über einen längeren Zeitraum wiederholen – dann können die kalten Tage kommen!”

Weitere Informationen gibt es auch unter www.bad-harzburg.de

Über die Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH

Um das Stadtmarketing in einer Hand zu bündeln, wurde im Jahr 2002 das Stadtmarketing “Besser Bad Harzburg” als Gemeinschaftsunternehmen der Stadt Bad Harzburg und der Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH gegründet. Zu den Marketingaktivitäten der Stadt gehören neben dem Tourismus auch Kultur und Veranstaltungen, Einzelhandel, Stadtteilmarketing und Medienbetreuung. Die zentralen Themen des Tourismusmarketings sind Wellness und Wandern in Bad Harzburg. Die jüngste Maßnahme des Stadtmarketings – die Etablierung des ersten Baumwipfelpfades in Niedersachsen im Jahr 2015 – erzielte bundesweit eine große Medienresonanz und ist mittlerweile eine gefragte Freizeitattraktion.

Ansprechpartner
Daniela Werner
HARTZKOM Strategische Kommunikation
Telefon +49 (89) 998461-13
Fax +49 (89) 998461-20
Helena Bause
Telefon +49 (5322) 75395
Fax +49 (5322) 75333

Eine Pressemitteilung von Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH

JETZT WEITERLESEN
Drei natürliche Kraftquellen, die das Immunsystem stärken
JETZT WEITERLESEN
Saunaöle: Die natürliche Kraftquelle liegt in der Natur
JETZT WEITERLESEN
Das Immunsystem jederzeit in der Normalfunktion unterstützen

Tolle Sauna-Angebote bei Amazon online kaufen und liefern lassen!

JETZT WEITERLESEN
In die Sauna mit krankem Herz: Was ist ratsam, was ist tabu?
JETZT WEITERLESEN
Kneipp-Güsse zuhause: Einfach – effektiv – gesund
JETZT WEITERLESEN
In Bad Füssing steht die Gesundheit im Mittelpunkt – und das wohltuende Thermalwasser

 

Weitere Interessante Themen: