Sauna ist Training für die Lunge

Warum ist der regelmäßige Gang in die Sauna so gesund?

Warum ist der regelmäßige Gang in die Sauna so gesund?

Sie ist zwischen 40 und 110 Grad heiß und über fünf Millionen Deutsche besuchen diese Örtlichkeit sehr regelmäßig. Es dürfte nicht schwer zu erraten sein, von was hier die Rede ist. Viele Menschen vergleichen die Zeit in der Sauna mit einer warmen Umarmung und völliger Entspannung. Dabei steckt in dieser Beschreibung noch so viel mehr.

Stärkung der allgemeinen Gesundheit

Besonders in der kalten Jahreszeit wirkt sich regelmäßiges Schwitzen positiv auf unsere Gesundheit aus. Der Wechsel zwischen heißer Luft und kalten Duschen stärkt nachweislich unser Immunsystem. Denn dieser starke Reiz ist ein effektives Training für unser Herz-Kreislauf-System, bringt den Stoffwechsel auf Touren und regt sogar die inneren Organe an.

Wohltuend für die Atemwege

Aber wussten Sie auch, dass der regelmäßige Besuch von Sauna oder Dampfbad auch Ihre Lunge stärkt? Das wird vermutlich ganz besonders die Menschen erfreuen, die sich mit einer chronischen Erkrankung der Atemwege quälen müssen.

Warum profitiert die Lunge davon?

Unsere Lunge ist ein sehr komplexes Organ, das stark auf äußere Reize reagiert. Es gibt leider sehr viele Menschen, denen die Atmung aufgrund diverser Erkrankungen schwerfällt. Nicht selten steckt eine chronische Immunreaktion des Körpers dahinter, die mit quälendem Husten, Atemnot oder einem Engegefühl im Brustkorb einhergeht. Häufig liegt die Ursache dieser Symptome in einer ständigen Verkrampfung der Bronchien. Der Gang in die Sauna kann dabei helfen, die Muskeln zu entspannen und somit einer akuten Luftnot vorzubeugen.

Daneben kommt es zu einer vermehrten Ausschüttung des Hormons Kortisol. Dabei handelt es sich um ein Stresshormon, das im Körper diverse Stoffwechselvorgänge aktiviert und das Immunsystem herunterfährt. Die Schulmedizin macht sich diese Eigenschaften schon lange zunutze, um bestimmte Reaktionen des Organismus zu dämpfen und Entzündungen zu lindern.

Tipps für chronisch Kranke

Wenn Sie an einer chronischen Krankheit leiden, lohnt sich im Vorfeld der Gang zum Arzt. Denn auch wenn die Sauna ein sehr gutes Training für unsere Lungen ist, kann sie auch zur Gefahr werden. Das ist meistens dann der Fall, wenn bestimmte Aufgüsse nicht vertragen werden. Im schlimmsten Fall ist eine allergische Reaktion mit akuter Atemnot die Folge.

Es wird daher dringend angeraten, den Inhalator oder wichtige Medikamente immer bei sich zu tragen. Dabei muss besonders in dem feuchten Klima darauf geachtet werden, die mitunter empfindlichen Substanzen gut zu schützen.

Auch Menschen mit einem akuten Schub oder einer Erkältung müssen die feuchte Hitze meiden. Im schlimmsten Fall kann der anschließende Kälteschock die Bronchien derart verengen, dass es zu einem akuten Anfall kommt.

Saunieren stärkt die Immunreaktion

Es gibt ganz sicher mehr als nur einen Grund, regelmäßig in die Sauna zu gehen. Einer davon ist aber der, dass wir unsere Lungen effektiv stärken können. Diese Art von Training bringt nicht nur unseren Stoffwechsel auf Trab, sondern lindert sogar entzündliche Immunreaktionen im Körper. Das ist besonders für die Menschen interessant, die unter einer chronischen Lungenkrankheit leiden.

Der permanente Wechsel zwischen heißer und kalter Luft erleichtert die Atmung nämlich ungemein. Die Schleimhäute der Bronchien werden besser durchblutet und können dadurch den Schleim besser abtransportieren. Besonders unterstützend können dabei auch Aufgüsse mit speziellen ätherischen Ölen sein. Aber es ist Vorsicht geboten! Denn nicht jeder Mensch verträgt diese Aufgüsse. In seltenen Fällen kann es zu allergischen Reaktionen kommen, die besonders für chronisch Kranke mitunter sehr ernste Folgen haben.

Fazit

Man weiß längst, dass regelmäßiges Saunieren das Wohlbefinden steigert. Es trägt zur Entspannung bei und fördert die Ausschüttung bestimmter Glückshormone. Wie oft müssen Sie Ihr Handtuch ausbreiten, um Ihrer Gesundheit etwas Gutes zu tun? Eines steht fest: Saunieren ist sehr nachhaltig! Das heißt, ein Besuch in der Woche ist eigentlich völlig ausreichend. Wenn Sie jedoch häufiger den Drang nach Entspannung verspüren, sollte die Anzahl der einzelnen Gänge verringert werden.

 

Saunaaufguss für die Atemwege:

Spitzner Saunaaufguss Wellness Lemongrass 

Angebot
Spitzner Saunaaufguss Wellness Lemongrass (190ml) Konzentrat*
  • anregend - wirkt konzentrationsfördernd und erfrischend
  • geprüfte Qualität: Das Qualitätssiegel des Deutschen Sauna-Bundes e.V.
  • ausschließlich natürliche bzw. naturidentische Inhaltsstoffe, farbstofffrei, Emulgatoren nur, wo technisch...

Eliga Sauna-Aufgusskonzentrat Anis-Fenchel

Warda Saunaaufguss Cedernholz

AllgäuQuelle Saunaaufguss – Eukalyptus Minze Salbei Cajeput

AllgäuQuelle Saunaaufguss mit 100% BIO-Öle Atemwohl Eukalyptus Minze Salbei Cajeput (100ml). Natürlicher Sauna-aufguss m. ätherische Sauna-Öle im Aufguss-Mittel. Saunaöl...*
  • ✅ NATÜRLICH BIO! Unser Saunaaufguss mit 100 % naturreinen ätherischen Sauna-Ölen aus kontrolliert biologischem...
  • ✅ KRATZT NICHT IM HALS, BRENNT NICHT IN DEN AUGEN! Wir verwenden keine künstlichen Zusatzstoffe in unseren...
  • ✅ PREMIUM QUALITÄT! Unser Sauna Aufgussmittel enthält ausschließlich hochwertige Inhaltsstoffe: BIO...

 

JETZT WEITERLESEN
Als Raucher in die Sauna?
JETZT WEITERLESEN
Drei natürliche Kraftquellen, die das Immunsystem stärken
JETZT WEITERLESEN
Wenn die Sauna tabu ist!
JETZT WEITERLESEN
Experteninterview zu Sauna und Salzinhalation gegen das Coronavirus

 

Weitere interessante Themen:

 

Hinweis: Die Hinweise und Informationen ersetzen in keiner Weise eine professionelle fachliche Beratung oder Behandlung durch einen qualifizierten und anerkannten Arzt. Das Informationsangebot von saunazeit.com kann und darf nicht dazu verwendet werden, eigenständige Diagnosen zu stellen oder Behandlungen zu beginnen.

*Letzte Aktualisierung am 23.01.2021 um 11:07 Uhr / Affiliate Links / Bilder & Texte von der Amazon Product Advertising API. Preise ohne Gewähr.