Wenn der Stress im Nacken sitzt: Entspannt statt angespannt

Wenn Verspannungen durch Stress verursacht werden, kann eine Auszeit und das Auflegen von Heizkissen auf den Nacken sofortige Linderung verschaffen. Stressbedingte Probleme können auch durch Yoga, Pilates und Tai-Chi schnell beseitigt werden.
Was helfen kann, wenn einem der Stress im Nacken sitzt
Foto: djd/Hermes Arzneimittel/Kaspars Grinvalds - stock.adobe.com

Was helfen kann, wenn einem der Stress im Nacken sitzt

(djd). Wenn die Seele angespannt ist, ist oft auch der Körper angespannt: Wenn wir bei der Arbeit oder im Privatleben unter Stress oder Sorgen stehen, verändern wir automatisch unsere Körperhaltung und ziehen Kopf und Schultern enger zusammen. Die Folge sind steinharte Muskeln im Nacken, Rücken und in den Schultern sowie Kopf- und Armbeschwerden. Rückenschmerzen und Verspannungen gehören zu den häufigsten Gesundheitsproblemen im Zusammenhang mit Stress. Die aktuelle TK-Forschung “Relax, Germany” zeigt, dass der Stresspegel der Bevölkerung im letzten Jahrzehnt, insbesondere während der Corona-Epidemie, dramatisch angestiegen ist.

Bewegung und “Nervennahrung”

Die Verspannungen wirken sich jedoch nicht nur auf den Nacken aus, sondern machen auch müde, ausgelaugt, ängstlich und wütend. Es ist an der Zeit, gegenzusteuern und sich zu entspannen, zum Beispiel durch Sport und Bewegung. Das baut nicht nur Verspannungen ab, sondern lockert auch steife Muskeln. Besonders geeignet sind sanfte Bewegungsformen wie Yoga, Pilates und Tai Chi. Auch Spaziergänge in der Natur und Entspannungsmethoden sind oft förderlich.

Auch bestimmte Mineralstoffe, wie Magnesium und B-Vitamine, können Körper und Geist helfen; sie sind zum Beispiel im neuen Biolectra Magnesium 400 mg Nerven & Muskel Vital aus der Apotheke kombiniert. Denn B-Vitamine tragen maßgeblich zu einer optimalen Nervenfunktion und zur Verringerung von Müdigkeit bei. Darüber hinaus spielt Magnesium eine wichtige Rolle im Energiestoffwechsel, entspannt verspannte Muskeln und verhindert die Produktion von Stresshormonen.

 

Unser Kauf-Tipp: Biolectra Magnesium für entspannte Muskeln

Magnesium trägt auch zum korrekten Funktionieren des Nervensystems bei, was eine ausreichende Magnesiumzufuhr besonders in Zeiten intensiver psychischer Belastung erforderlich macht. Außerdem ist Magnesium für eine gesunde Muskelfunktion unerlässlich. Je größer der Stress, desto größer der Magnesiumbedarf des Körpers. Deshalb sollte man sich auch unter Stressbedingungen stets ausgewogen und abwechslungsreich ernähren, reich an magnesiumreichen Lebensmitteln. Dazu gehören Vollkornprodukte, Bohnen, Bananen und Brokkoli.

Produktverfügbarkeit: Zurzeit nicht lieferbar!

Weitere Informationen finden Sie unter www.biolectra.de. Durch ein geschütztes Verfahren ist ein Teil des Magnesiums sofort für den Körper zugänglich, während der Rest langsam über viele Stunden hinweg freigesetzt wird.

Wärme als Soforthilfe

Wärme ist ein gutes kurzfristiges Mittel gegen Stress im Nacken und in den Schultern, obwohl körperliche Aktivität und Entspannungsmethoden auf lange Sicht oft besser sind. Eine Wärmflasche, ein Kirschkernkissen, eine Rotlichtlampe, ein heißes Bad oder ein Wärmepflaster (bei Amazon) fördern die Durchblutung und lockern verspannte Muskelfasern. Außerdem hat Wärme eine entspannende Wirkung auf den Geist und vermittelt ein Gefühl der Sicherheit, was beides dazu beitragen kann, unangenehme Verspannungen zu lösen.

 

Sauna löst Verspannungen
Wadenkrampf nach der Sauna
5 Yoga-Übungen zur Entspannung gegen Stress
Tiefenentspannung in der Thai Kräuter-Dampfsauna
Pilates - Entspannungsmethode für den Körper
Sauna gegen Rückenschmerzen

 

Weitere interessante Themen:
Redaktion