Sauna: Gelenkschmerzen in der Sauna lindern

Rheumatoide Arthritis betrifft einen großen Teil der Bevölkerung. Entgegen der weit verbreiteten Meinung, dass die Krankheit vor allem ältere Menschen trifft, leiden auch Menschen jüngeren Alters daran. Diese entzündliche Erkrankung der Gelenke wird durch eine Autoimmunerkrankung ausgelöst.
Die Sauna ist ideal zur Linderung von Gelenkschmerzen

Die Sauna ist ideal zur Linderung von Gelenkschmerzen

Rheumatoide Arthritis ist eine chronische Entzündungskrankheit, die Schmerzen und Steifheit in den Gelenken verursacht. Wer unter Rheuma oder Gelenkschmerzen leidet, dem kann ein Saunabesuch Linderung verschaffen. Die Schmerzgrenze sinkt oft mit dem Fortschreiten der Erkrankung. Trotzdem ist es möglich, die gewohnte Beweglichkeit der Gelenke wiederzuerlangen. Das berichtet auch der Deutsche Sauna-Bund in Bielefeld.

Was ist Rheuma?

Rheuma ist ein Überbegriff für eine Reihe von Gelenkerkrankungen, die vor allem bei Personen mittleren oder höheren Alters auftreten. Diese Patienten leiden häufig an Arthrose, einer degenerativen Erkrankung, die den Knorpel in den Gelenken angreift. Rheuma kann aber auch bei wesentlich jüngeren Menschen auftreten, allerdings mit anderen Symptomen. Es handelt sich bei diesen Beschwerden also um eine Entzündung, und in den meisten Fällen ist es Arthritis. Die Entzündung verursacht starke Schmerzen, Steifheit und unter Umständen auch Schwellungen in den betroffenen Gelenken, wie sie bei beiden Erkrankungen auftreten.

Obwohl es derzeit keine Heilung für Rheuma gibt, kann die Krankheit mit Schmerztherapie und anderen therapeutischen Maßnahmen wirksam bekämpft werden. Ein regelmäßiger Saunabesuch ist jedoch auch eine Alternative für diejenigen, die ihre Gelenke mit wenig Medikamenten gesund erhalten wollen. Die auf den Körper übertragene Wärme hilft bei der Schmerzlinderung. Aufgrund ihrer positiven Wirkungen kann die Sauna auch als Ergänzung zu Medikamenten eingesetzt werden.

Die Vorteile der Sauna bei Rheuma

Als Sauna wird ein Raum oder eine Kabine bezeichnet, der/die in der Regel aus Holz, Stein und Glas gebaut ist und auf eine Temperatur zwischen 80 und 100 °C erhitzt wird. Da diese hohen Temperaturen zur Entspannung, zum Abtransport von Toxinen und zur Lockerung der Muskulatur führen, helfen sie auch bei der Behandlung bestimmter Beschwerden. Bei einer Vielzahl von Krankheiten und Symptomen kommt es zu Entzündungen der Muskeln und Gelenke, die verhindern, dass diese Gewebe in einen Erholungsprozess übergehen. Dies ist auch bei Rheuma der Fall, was einer der Gründe ist, warum ein Saunabesuch sehr wohltuend sein kann. Die Wärme beruhigt, entspannt und hilft dabei, die Schmerzen zu lindern.

Wie kann man die Vorteile der Sauna bei Rheuma nutzen?

Um die vielen Vorteile der Sauna bei Gelenkschmerzen zu nutzen, sollten Sie die Schwitzstube regelmäßig besuchen. Beginnen Sie mit zwei Saunagängen pro Woche. Diese können Sie nach Bedarf erhöhen. Die optimale Saunadauer beträgt zehn bis fünfzehn Minuten. Auch hier kann man schrittweise vorgehen und mit fünf Minuten beginnen, dann zehn und so weiter. Vergessen Sie nicht, viel Wasser zu trinken und sich nach dem Saunagang so gut wie möglich zu entspannen, damit die Linderung der Gelenkschmerzen so lange wie möglich anhält.

 

Der Kauf einer Sauna

Leiden Sie regelmäßig unter den Symptomen der rheumatoiden Arthritis? Ihre Gesundheit und Ihr allgemeines Wohlbefinden könnten von der Anschaffung einer Sauna enorm profitieren.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen in keiner Weise eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von Saunazeit können und dürfen nicht dazu verwendet werden, eigenständige Diagnosen zu stellen oder Behandlungen einzuleiten.

 

JETZT WEITERLESEN
Die Infrarotkabine: Helfer bei Rheuma
JETZT WEITERLESEN
Darf man mit Asthma ins Dampfbad gehen?
JETZT WEITERLESEN
Sauna für Senioren
JETZT WEITERLESEN
Bewusstes Atmen ist eine Form der Meditation
JETZT WEITERLESEN
Fußreflexzonenmassage für geplagte Füße
JETZT WEITERLESEN
Neun Tipps für einen besseren Schlaf

 

Interessante Beiträge zum Thema Sauna und Schmerzen:

  • Sauna gegen Kopfschmerzen. Nach den Ergebnissen einiger neuerer Studien können häufige Saunabesuche Kopfschmerzen lindern. Diese Entdeckung wurde auch in einem Forschungsartikel veröffentlicht, der im Journal of Alternative and Complementary Medicine erschien.
  • Sauna gegen Rückenschmerzen. Ständige Schmerzen im Rücken können die Nerven reizen und Beschwerden im Alltag verursachen. Ein Saunabesuch ist für viele Menschen eine Entspannungsmethode, die zu einer entspannenden Wirkung führt. Die Sauna hat aber auch das Potenzial, die Ursachen von Muskel- und Gelenkbeschwerden zu lindern. Möglicherweise ist das genau der Grund, warum immer mehr Orthopäden ihren Patienten empfehlen, mehr Zeit im Heißluftbad zu verbringen. Lesen Sie diesen Artikel, um mehr über das Thema Schwitzbad bei Rückenschmerzen zu erfahren.
  • Sauna gegen Muskelkater. Muskelkater kann entstehen, wenn wir uns körperlich überanstrengen oder wenn wir uns auf eine Weise bewegen, die unser Körper nicht gewohnt ist. Unter bestimmten Umständen kann die Schädigung sogar Schmerzen verursachen und wird oft als sehr unangenehm empfunden. Deshalb sollte man nach einer längeren Trainingspause allmählich mit den sportlichen Aktivitäten beginnen. Auf diese Weise können Muskelrisse vermieden werden und der Körper kann besser heilen. Wenn jedoch bereits eine Verletzung aufgetreten ist, kann ein Saunabesuch Linderung verschaffen.

Warum hilft ein Saunabesuch gegen Muskelschmerzen?

Was ist überhaupt ein Muskelkater?

 

Auch sehr interessant:

*Letzte Aktualisierung am 6.12.2022 um 22:32 Uhr / Affiliate Links / Bilder & Texte von der Amazon Product Advertising API. Preise ohne Gewähr. Wir können Provisionen für Käufe erhalten, die über unsere ausgewählten Links getätigt werden.