Darf man mit Asthma ins Dampfbad gehen?

Ein Dampfbad kann für Asthmatiker sehr wohltuend sein. Schleim, der die Atemwege verstopft, kann mit Hilfe des warmen Dampfes gelöst werden. Aber Vorsicht: Hitze kann bei manchen Menschen die Asthmasymptome verschlimmern. Wenn Sie unter Asthma leiden, dann sollten Sie wissen, wodurch Ihre Symptome verursacht werden.
Probleme beim Atmen? Dank Wasserdampf atmen Sie leichter

Probleme beim Atmen? Dank Wasserdampf atmen Sie leichter

In den letzten Jahren hat der Einsatz von Inhalatoren und anderen Asthmatherapien zugenommen. Da verschiedene Auslöser für mäßige und schwere Anfälle verantwortlich sind (z. B. Allergien, Umweltverschmutzung, Sport, Hausstaubmilben, Zigarettenrauch), müssen Asthmatiker ständig auf der Hut sein, um potenziell katastrophale Anfälle zu verhindern. Bei der Suche nach Möglichkeiten zur Linderung von Atembeschwerden wird eine Option oft übersehen: Dampfwärme. Die Symptome von Asthma und anderen Atemproblemen können durch die Nutzung eines Dampfbads gelindert werden. Untersuchungen haben dies in der Praxis bestätigt.

Untersuchungen deutscher Forscher an der Universität München bestätigen die wohltuende Wirkung von warmer, feuchter Luft auf die Atemwege. Das Institut für Medizinische Balneologie und Klimatologie führte zwischen 1983 und 1986 eine Reihe von Studien durch, die zeigten, dass Dampfbäder zur Linderung von Beschwerden der oberen Atemwege und zur Verbesserung von Asthmasymptomen beitragen. Auch Patienten mit Bronchitis profitierten von der Dampfbehandlung, da Schleim und Schleimhaut besser abtransportiert werden konnten und der Husten gelindert wurde.

Heiße, feuchte Luft wirkt als natürlicher Schleimlöser

Wärmebehandlungen werden seit Jahrhunderten zur Linderung von Atemwegsbeschwerden eingesetzt, indem sie die Lunge belüften und reinigen. Wärme kann aber auch zur Reinigung der Nasennebenhöhlen beitragen, was für Asthmatiker ein großer Vorteil ist. Die Dampfbehandlung kann die Nasengänge und die Eustachischen Röhren erweitern und den Schleim lösen.

Man kann nicht über Dampfbehandlungen sprechen, ohne die positiven Auswirkungen auf die Gesundheit zu erwähnen, die sie haben können. Aufgrund dieser Vorteile kann das Einatmen von Dampf zur Linderung von Asthma und anderen Atemwegserkrankungen beitragen. Zu den vielen Vorteilen der Wärmebehandlung gehören:

  • Ein Teil der Atemwegserweiterung, die während eines Asthmaanfalls auftritt, ist direkt auf eine Entzündung zurückzuführen. Eine Wärmebehandlung verringert die Entzündung im gesamten Körper und kann dazu beitragen, die mit Asthma verbundene chronische Entzündung zu lindern. Tatsächlich steht Asthma mit vier Formen von Atemwegsentzündungen in Zusammenhang, so dass jede Verringerung der Entzündung besonders vorteilhaft ist.
  • Menschen, die hyperventilieren, haben oft Probleme mit dem Blutkreislauf. Wenn Sie Ihren Blutfluss verbessern, verringern Sie die Vasokonstriktion (Verengung der Blutgefäße) und die Entzündung, was die Öffnung der Bronchien fördert. Ein gut funktionierendes Herz-Kreislauf-System wirkt sich immer positiv auf Ihr gesamtes Gesundheitsprofil aus.
  • Die negativen Auswirkungen von Stress auf die allgemeine Gesundheit sind insbesondere für Asthmatiker schwerwiegend. Stress kann eine schnelle Atmung begünstigen, als Folge einer hormonellen Reaktion Entzündungen verstärken und den Blutfluss beeinflussen.

Asthma hat zahlreiche verschiedene Ursachen

Es gibt zahlreiche Ursachen und keine wirksame Therapie für dieses Leiden. Es handelt sich um eine chronische Erkrankung, die den Lebensstil erheblich einschränkt. Asthmatiker müssen sorgfältig abwägen, bevor sie sich einer anstrengenden Tätigkeit widmen, selbst wenn sie ansonsten gesund und fit sind. Allergien, Sport, Schimmelpilze, Hausstaubmilben, Luftverschmutzung und Tierhaare – keiner dieser Asthmaauslöser wird in naher Zukunft verschwinden, so dass die Kontrolle der Asthmasymptome für Betroffene ein Kampf bleiben wird.

Ein Dampfbad wird Ihre Atembeschwerden nicht heilen, aber es kann bei der Atemwegsbehandlung helfen und die Symptome lindern. In Anbetracht der zusätzlichen möglichen Vorteile einer Dampfbehandlung ist es sicherlich einen Versuch wert. Belebt und revitalisiert – so beschreiben Menschen, die Dampfbäder ausprobiert haben. Obwohl das Erlebnis eines Dampfbads an sich schon ein Vergnügen ist, wird dieses Erlebnis noch reizvoller, wenn man alle Möglichkeiten in Betracht zieht, die sich auf Ihre Gesundheit auswirken können.

Asthma-Auslöser durch Dampfbäder

Je nach Auslöser Ihres Asthmas kann ein Dampfbad für Sie von Vorteil sein oder nicht. Wenn übermäßige Feuchtigkeit und Hitze Ihr Asthma verschlimmern, sollten Sie Dampfbäder auf jeden Fall meiden. Bei der ersten Anwendung ist es ratsam, die Zeit im Dampfbad zu begrenzen, um festzustellen, wie Ihr Körper und Ihr Asthma darauf reagieren. Bewahren Sie Ihr Inhaliergerät in unmittelbarer Nähe auf!

Ein warmes Wannenbad als Alternative

Bei einem Wannenbad wird Dampf freigesetzt, allerdings bei einer wesentlich niedrigeren Temperatur als bei Dampfbädern. In einer Studie mit Asthmapatienten, die regelmäßig badeten, wurde festgestellt, dass „die Auswirkungen des Badens bei Asthmapatienten von Patient zu Patient sehr unterschiedlich waren und dass die Auslöser mehrere Faktoren umfassten“. Bei den Personen, die über Asthmasymptome beim Duschen berichteten, machte die Dampfinhalation 89,5 % der beitragenden Variablen aus.

Ein Wannenbad ist vielleicht die beste Alternative für ein erholsames Bad. Ein Vollbad bietet die Möglichkeit, sich zu entspannen, kann aber auch als Alternative zum Duschen genutzt werden, falls heißes Duschen für Sie ein Auslöser ist.

Unser Tipp

Inhalatoren werden zur Behandlung von Atemwegserkrankungen wie Asthma, Allergien und anderen Erkrankungen eingesetzt. So sorgen manuelle oder elektrische Inhalatoren für die Abschwellung der Nasenhöhlen und Atemwege bei Erkältungen bzw. Asthma. Der Vernebler ermöglicht die Umwandlung einer Flüssigkeit in kleine Tröpfchen, die schnell von den Atemwegen aufgenommen werden.

Da es sich bei einem Inhalator um ein medizinisches Gerät handelt, wird er je nach der vorgesehenen Therapie ausgewählt. Einige Geräte sind für die Behandlung von Atemwegserkrankungen wie Asthma konzipiert, während andere für die Behandlung gewöhnlicher Beschwerden wie Erkältungen oder Halsschmerzen gedacht sind. Daher ist es wichtig, ein Gerät zu wählen, das mit den Aerosolen kompatibel ist, die Sie für Ihre Behandlungen verwenden werden.

Die beliebtesten Inhalationsvernebler laut Kundenrezensionen

 

JETZT WEITERLESEN
Auf die natürliche Art: Körperpflege durch Saunieren
JETZT WEITERLESEN
Medizinische Aufgüsse in der Sauna
JETZT WEITERLESEN
Darf ich mit Diabetes in die Sauna?
JETZT WEITERLESEN
Die unterschiedlichen Temperaturbereiche in einer Sauna
JETZT WEITERLESEN
Schwarze Seife eignet sich hervorragend zur Hauterneuerung und als Peeling
JETZT WEITERLESEN
Wie die Sauna auf den Organismus wirkt

 

Interessante Beiträge zum Thema Asthma:

  • Darf man mit Asthma ins Hamam gehen? Die therapeutischen und gesundheitlichen Vorteile eines heißen Bades sind seit dem Altertum bekannt. Für manche Menschen ist es ein Mittel, um geistiges und körperliches Gleichgewicht zu erreichen. Die regelmäßige Anwendung verbessert unsere Fähigkeit, mit Stress, Krankheit, rauen Temperaturen und anderen Umweltbelastungen umzugehen. Darüber hinaus lindert das Hamam Muskelschmerzen, Rheuma, Muskelverspannungen und Angstzustände. In Anbetracht dieser Vorteile fragen Sie sich vielleicht, ob Sie ein türkisches Hamam besuchen können, auch wenn Sie Asthma haben.
  • Am 3. Mai ist Welt-Asthma-Tag: Die natürliche Hilfe gegen Atemnot. Am Welt-Asthma-Tag (2022: 3. Mai) wird dieser unheilbaren Erkrankung und ihren Behandlungsmöglichkeiten besondere Aufmerksamkeit geschenkt. In diesem Zusammenhang sind die jüngsten Studienergebnisse aus der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin in Tübingen bemerkenswert: Der leider kürzlich verstorbene PD Dr. Joachim Riethmüller behandelte seit vielen Jahren mit großem Erfolg Kinder und Jugendliche mit Mukoviszidose mit der Microsalt-Anwendung, einer KLAFS-Unternehmenserfindung.
  • Welcher Saunaaufguss empfiehlt sich bei Asthmabeschwerden? Asthmatiker sollten vor dem Betreten einer Saunakabine mit Aufguss immer abklären, ob sie Allergien haben. Ätherische Öle und Kräuteraufgüsse haben im Allgemeinen einen positiven Einfluss auf die Gesundheit. Wenn Asthmatiker jedoch auf einen oder mehrere Bestandteile von Aufgusslösungen allergisch reagieren, kann dies schnell zu Atemnot und Kreislaufversagen führen. Sobald Personen mit allergischem Asthma während eines Saunaaufgusses Reizungen der Atemwege verspüren oder zu husten beginnen, sollten sie die Saunakammer sofort verlassen.

Ein Saunabad ist bei Asthma durchaus geeignet

Ein Saunabad ist bei Asthma durchaus geeignet

 

Weitere interessante Sauna-Themen:

*Letzte Aktualisierung am 16.08.2022 um 19:25 Uhr / Affiliate Links / Bilder & Texte von der Amazon Product Advertising API. Preise ohne Gewähr. Wir können Provisionen für Käufe erhalten, die über unsere ausgewählten Links getätigt werden.