Natürliche und einfache Hautpflege durch Meersalz-Peeling

Etwa 90 % aller Frauen weltweit leiden unter Cellulite. Und viele fragen sich vermutlich mehrmals im Leben, wie man die unschöne Orangenhaut wieder loswerden kann. Dafür haben wir ein einfaches, aber effektives Erfolgsrezept. Gegen Cellulite hilft ein Meersalz-Peeling. Auch verraten wir Ihnen wie Sie ein Peeling selbst herstellen können.
Cellulite und wie man sie bekämpft

Cellulite und wie man sie bekämpft

Sie gehört zu den unangenehmen Erscheinungen des Älterwerdens: Cellulite. Und irgendwann bilden sich die kleinen Dellen an den Oberschenkeln. In der Regel geschieht dies kurz nach dem 30. Geburtstag. Aber was kann man gegen Orangenhaut tun? Im Drogeriemarkt gibt es viele Produkte, die Wunder versprechen. Aber meistens helfen sie nicht, und die Cremes sind auch noch richtig teuer. Allerdings gibt es ein einfaches Mittel, das wirkungsvoll gegen die Dellen eingesetzt werden kann: ein Meersalzpeeling. Das können Sie leicht selbst machen. Das Peeling kostet weniger als einen Euro.

Wie funktioniert dieses Peeling?

Damit wir verstehen, wie die Wirkung der Meersalzkur zustande kommt, ist zunächst zu klären, wie Cellulite überhaupt entsteht: Die Dellen entstehen nämlich nicht allein durch eine schlaffe Haut. Sie sind vielmehr eine Art Zivilisationskrankheit. Tagtäglich sind wir Menschen von Giftstoffen umgeben, diesem Umstand kann man sich gar nicht entziehen. Überall im Körper lagern sich schädliche Stoffe ab, so auch unter der Haut. Sie verursachen dort Entzündungen, was zu einer Schwächung des Gewebes führt. An diese Schwachpunkte kann sich dann Wasser einlagern. So entstehen die Vertiefungen. Mit reinem Sport kann man sie nicht bekämpfen. Schließlich haben die Dellen nichts mit Fett, jedoch mit Wasser zu tun.

Bereits nach den ersten Wochen sind Erfolge zu verzeichnen

Und hier kommt das Peeling ins Spiel. Dieser Wirkung wird auf drei Arten begegnet. Zunächst einmal sind die Salzkristalle selbst sehr grobkörnig. Das bedeutet, dass sie abgestorbene Hautzellen abtragen und die Poren weiten. Das ist notwendig, damit die Wirkstoffe des Salzes ihre Wirkung entfalten können. Sie haben eine desinfizierende Wirkung. So bekämpfen sie effektiv die Entzündungen, die an den Dellen schuld sind. Sicherlich werden Sie nach der ersten Anwendung noch keine Wirkung sehen. Aber wenn Sie das Naturprodukt regelmäßig anwenden, werden Sie nach einigen Wochen die ersten Ergebnisse sehen. Die Entzündungen heilen ab, frisches Gewebe bildet sich – und die Dellen werden gemildert.

Weitere Effekte während der Anwendung

Aber das Abrubbeln mit Meersalz hat noch eine dritte Wirkung: Es kurbelt die Durchblutung an den behandelten Stellen richtig an. Das bedeutet, dass das Blut hier eine Zeit lang schneller fließt. Dabei nimmt es immer wieder unerwünschte Stoffe mit und entsorgt sie. Wenn Sie auf diese Weise Ihre Durchblutung anregen, beugen Sie Cellulite wirksam vor. Die Anwendung ist insofern auch für Menschen geeignet, die noch nicht unter den sichtbaren Folgen der Entzündung leiden.

 

Zubereitung des Meersalzpeelings

Für eine Anwendung benötigen Sie die folgenden Zutaten:

Peeling mit Meersalz, Buttermilch und Olivenöl

  • 1 Tasse Meersalz, so grob wie möglich
  • 3 Esslöffel Buttermilch
  • 1 Teelöffel Olivenöl

Mischen Sie die drei Zutaten einfach in einer Schüssel und das Peeling ist bereit für die erste Anwendung. Wenn Sie möchten, können Sie auch ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzufügen. Dies beeinträchtigt die Wirkung nicht, sorgt aber für einen äußerst angenehmen Duft.

Kaffee-Peeling mit Pflanzenöl

Mischen Sie etwas Kaffeesatz mit Pflanzenöl. Verteilen Sie die Paste auf den betroffenen Stellen und massieren Sie die Haut sanft mit kreisenden Bewegungen. Dafür können Sie sich bis zu 20 Minuten Zeit nehmen. Duschen Sie das Peeling ab und tupfen Sie die Haut einfach trocken, wobei Sie etwas Öl zurücklassen. Das Öl wird von der Haut aufgenommen und verleiht ihr zusätzliche Pflege.

Peeling mit Meersalz, Honig und Milch

  • 2 Esslöffel Meersalz
  • 1 Esslöffel natürlicher Honig
  • Ein wenig warme Milch

Einfach die drei Zutaten in einer Schüssel vermischen und schon ist das Peeling bereit für die erste Anwendung. Besonders bei Pickeln oder einige Tage nach einer Beinrasur eignet sich das süße Peeling besonders gut, es hat eine reinigende und beruhigende Wirkung auf die Haut. Außerdem hat der Honig eine entzündungshemmende Wirkung.

Wie wird das Naturprodukt verwendet?

Das Peeling ist sehr einfach anzuwenden. Entnehmen Sie eine kleine Menge Meersalzpeeling aus der Schüssel und reiben Sie es auf die betroffenen Körperstellen. Gehen Sie dabei sehr gründlich vor. Bearbeiten Sie die Stellen etwa eine Minute lang mit kreisenden Bewegungen. Anschließend spülen Sie die Mischung einfach ab. Da es ohnehin Öl enthält, brauchen Sie die Haut nicht einzucremen. Allerdings kann es nicht schaden, dies zu tun. Gerade wenn Sie zu empfindlicher Haut neigen, ist ein Klecks Feuchtigkeitscreme nie verkehrt.

 

JETZT WEITERLESEN
Medizinische Aufgüsse in der Sauna
JETZT WEITERLESEN
Cellulite: Die Infrarotkabine als Alternative zu Cremes
JETZT WEITERLESEN
Wichtige Medizinische Faktoren der Sauna

Meersalz-Peelilng: Pflege mit natürlichen Inhaltsstoffen bei Amazon anschauen und liefern lassen!

JETZT WEITERLESEN
Fünf Gründe, warum Sie jetzt mit dem Saunieren anfangen sollten
JETZT WEITERLESEN
Die 12 beliebtesten Saunaratgeber auf einen Blick
JETZT WEITERLESEN
5 Einzigartige Geschenkideen für Ihre Sauna-Freunde

 

Weitere lesenswerte Themen finden Sie hier: