Die unterschiedlichen Temperaturbereiche in einer Sauna

Es gibt verschiedene Saunatypen mit Temperaturen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Finnische Saunen erreichen oft Temperaturen zwischen 80 und 100°C. Man unterscheidet oft zwischen traditionellen finnischen Saunen und Trockensaunen, wobei der einzige wirkliche Unterschied, zwischen den beiden darin besteht, dass bei der finnischen Sauna Wasser auf den Stein gegossen wird.
Sauna und ihre Temperaturzonen

Sauna und ihre Temperaturzonen

Wie kommt es, dass eine Sauna mit einer Temperatur von 100 °C keine Verbrennungen auf der Haut verursacht? An diesem Punkt könnten einige große Fragezeichen auftauchen. Wenn man bedenkt, dass es sich um Temperaturen handelt, bei denen Wasser kocht, wie kann dann der menschliche Körper diese Temperaturen aushalten?

Die Erklärung ist eigentlich ganz einfach. Betrachten Sie es einmal so. Sie können eine Umgebung von 90 °C einige Minuten lang ertragen, aber wenn Sie Ihren Finger in 90 °C heißes Wasser tauchen, bekommen Sie eine schwere Verbrennung. Warum ist das so? Im Vergleich zu Luft ist Wasser ein viel effizienterer Wärmeleiter. Sowohl Luft als auch Holz (aus dem eine Sauna oft gebaut ist) sind relativ schlechte Wärmeleiter. Die Wärme baut sich nur langsam auf. Deshalb macht es Ihrem Körper nichts aus.

Sie können sich eine Trockensauna wie einen langsamen Herd für Ihren Körper vorstellen. Sie nehmen Wärme auf, Ihr Körper beginnt, sie im ganzen Körper zu verteilen, wobei Sie sich weiter aufheizen. Solange die Temperatur der Luft, des Raums und der Bänke über dem Taupunkt liegt, können Sie die Hitze aushalten, selbst wenn kochendes Wasser auf heiße Steine gegossen wird und verdampft. Aber kommen wir nun zu den unterschiedlichen Temperaturbereichen in der Sauna.

Der natürliche Konvektion-Effekt

Jede Sauna ist mit einem Lufteinlass und einem Luftauslass ausgestattet. Dadurch entsteht durch die Luftbewegung ein natürlicher Konvektionseffekt, d.h. eine Lufterneuerung in der Sauna. Diese Konvektion lässt Temperaturzonen entstehen. Je nachdem, wo Sie sich in der Sauna befinden, variiert die Temperatur. Auch der Saunaofen spielt eine entscheidende Rolle für das Temperaturgefälle. Die vom Saunaofen erwärmte leichte Luft steigt nach oben. Dadurch wird der Saunagast von der hohen Lufttemperatur umgeben und kühlt sich auf der schwitzenden Haut wieder ab. Dadurch wird die Luft wieder schwerer und sinkt zu Boden.

Die Temperaturen in Saunen werden durchweg zwischen 60 und 100 ºC gehalten. Je mehr man sich jedoch der Decke nähert, desto höher wird die Temperatur.

  • Die typische Temperatur im oberen Sitzbereich liegt bei etwa 90–100 °C.
  • Die Temperatur auf den Bänken in der Mitte des Raumes liegt zwischen 65 °C und 75 °C.
  • Die Temperatur im Bodenbereich liegt im Durchschnitt zwischen 40 und 50 ºC.

Welche Saunabankhöhe sollte man wählen?

Die für Sie ideale Höhe der Saunabank hängt von Ihren persönlichen Vorlieben ab, davon, wie gut Sie Hitze vertragen und wie lange Sie schon schwitzen. Saunaneulinge sollten sich nicht überanstrengen, indem sie einen Platz auf einer der oberen Bänke wählen. Ebenso sollten Personen mit Kreislaufproblemen oder eingeschränkter Hitzetoleranz einen Platz im unteren Bereich der Sauna wählen.

Saunatemperatur: die Risiken

Wenn Sie in der Sauna schwitzen, steigen Ihre Kerntemperatur und Ihre Herzfrequenz an. Sie sollten nicht länger als maximal 15 Minuten in der Sauna bleiben. Duschen Sie zwischen den Saunagängen und machen Sie danach eine Pause von mindestens 30 Minuten, um sich für den nächsten Gang zu stärken.

Menschen mit Atem- oder Herzproblemen sowie schwangere Frauen sollten die Sauna wegen der hohen Temperaturen meiden. Im Zweifelsfall konsultieren Sie am besten Ihren Arzt.

Aufgrund der hohen Temperaturen, die in der Sauna herrschen, werden dem Saunieren zahlreiche Vorteile für Gesundheit und Schönheit zugeschrieben. Sie muss jedoch entsprechend ihren Bedürfnissen und ihrer Gesundheit angepasst werden.

Die Vorteile der verschiedenen Saunatemperaturen für ein ganzheitliches Saunaerlebnis

Ein Saunabesuch ist eine wunderbare Möglichkeit, sich zu entspannen, den Körper zu reinigen und neue Energie zu tanken. In der Sauna können Sie zwischen verschiedenen Temperaturen wählen, von denen jede ihre eigenen Vorteile und Auswirkungen auf den Körper hat.

Die Sauna bei 50–60 Grad: entspannende Sauna bei gemäßigten Temperaturen

Bei einer Saunatemperatur von 50–60 Grad Celsius können Sie ein angenehmes und entspannendes Saunabad genießen. Bei diesen gemäßigten Temperaturen wird der Körper allmählich erwärmt, ohne dass er übermäßig belastet wird. Dies ist besonders für Sauna-Neulinge oder Menschen mit empfindlicher Haut von Vorteil.

Während eines Saunagangs in dieser Temperaturzone öffnen sich die Poren der Haut, was zu einer besseren Durchblutung führt. Die angenehme Wärme hilft, Muskelverspannungen zu lösen und Stress abzubauen. Sie fördert auch das allgemeine Wohlbefinden und bietet Raum für Ruhe und Entspannung.

Die Sauna bei 70–90 Grad: Heilendes Schwitzen bei mittleren Temperaturen

Im Temperaturbereich von 70 bis 90 Grad Celsius erreicht die Sauna eine etwas intensivere Hitze. Diese mittleren Temperaturen bieten eine optimale Umgebung, um die heilende Wirkung des Schwitzens zu genießen. Das Schwitzen bei diesen Temperaturen hat eine positive Wirkung auf die Haut. Der verstärkte Schweißfluss reinigt die Poren gründlich und entfernt überschüssigen Talg und abgestorbene Hautzellen.

Außerdem können dadurch Beschwerden wie Muskelverspannungen, Gelenkschmerzen und Erkältungssymptome gelindert werden. Ein Saunabad in dieser Temperaturzone trägt somit zu einer besseren Gesundheit und einem gestärkten Immunsystem bei.

Die Sauna ab 100 Grad: intensiver Saunaeffekt

Für diejenigen, die ein anspruchsvolles und intensives Saunaerlebnis suchen, bietet eine Saunatemperatur von 100 Grad Celsius und mehr eine echte Herausforderung. Diese hohen Temperaturen sind nichts für Anfänger und erfordern eine gewisse Erfahrung und Anpassungsfähigkeit des Körpers.

Die intensive Saunawirkung bei dieser Temperatur fördert die maximale Durchblutung und ermöglicht ein starkes Schwitzen. Ein Saunabad bei dieser Temperatur sorgt für ein Gefühl der Reinigung und Erneuerung, belastet aber auch das Kreislaufsystem stärker.

 

Die Deutschen machen Dampf - Saunabaden in Deutschland
Saunaöle: Die natürliche Kraftquelle liegt in der Natur
Wedeltechniken in der Sauna

 

Interessante Beiträge zum Thema Saunabelüftung und Temperatur:

  • Saunabelüftung – Zufuhr von Frischluft in der Saunakabine. Um eine ausreichende Sauerstoffzufuhr zu gewährleisten, sollte die Luft in einer Sauna innerhalb einer Stunde bis zu achtmal ausgetauscht werden. Ein weiterer Grund, warum die Belüftung in einer Sauna wichtig ist, besteht darin, dass verbrauchte, kohlendioxidhaltige Luft entfernt und durch frische Luft ersetzt wird. Bei der Installation eines Belüftungssystems in einer Sauna gibt es verschiedene Ansätze.
  • So wichtig ist eine richtige Belüftung in der Sauna. Für die Belüftung reichen bescheidene Lüftungsschieber aus, aber das hängt von der Größe ab. In einer perfekten Umgebung wären sie in der Wärmekabine an zwei verschiedenen Stellen angebracht. So ermöglichen sie den Besuchern einen angenehmen Aufenthalt in der Sauna, indem sie die Sauna mit frischer Luft versorgen. Das Fehlen von Harz in den Hölzern trägt nicht nur zu einem höheren Diffusionsgrad bei, sondern auch zu der Fähigkeit des Holzes, Feuchtigkeit von innen nach außen zu leiten.
  • Sauna Thermometer: Die Saunatemperatur immer im Blick. Ein guter Saunagang erfordert nicht nur eine angemessene Luftfeuchtigkeit, sondern auch eine konstante Temperatur während des Saunagangs. Die Anschaffung eines Thermometers für Ihre Sauna ist eine sinnvolle Investition, um die Temperatur ständig im Auge zu behalten. Das Thermometer kann traditionell aus Holz gefertigt sein oder aus einem Metallgehäuse bestehen, das einfach an der Wand der Sauna befestigt wird.

Die beliebtesten Sauna-Thermometer laut Kundenrezension

 

Weitere interessante Sauna-Themen:
Letzte Artikel von Klaus Sirotzki (Alle anzeigen)
Tags zu diesem Beitrag
, , ,