Anzeige
Sauna Infos

Der Sauna Aufguss

Für viele Saunagänger ist der Saunaaufguss die Krönung jeder Wellness-Zeremonie. Der heiße Wasserdampf in Verbindung mit duftenden Essenzen bringt Sie so richtig ins Schwitzen. Doch einige Dinge sollte man dabei beachten.

Der Saunaaufguss
Der Saunaaufguss

Mit einem Saunaaufguss macht das Saunieren gleich noch mehr Spass

Der Sauna Aufguss. Wer regelmäßig einen Aufguss in der Sauna besucht, tut sich und vor allem seiner Gesundheit etwas Gutes – so viel steht fest. Viele aber fürchten diesen heißen Augenblick. Schließlich kann das SaunaThermometer in den Minuten des Aufgusses leicht die 100-Grad-Marke übersteigen. Wirklich nichts für Weicheier – aber nur scheinbar. Es gibt viele verschiedene Arten von Aufgüssen. Manche sind nicht sonderlich warm. Der Entspannung dienen sie alle. Wer sich also bislang noch nicht getraut hat: nur Mut! Die meisten, die sich einmal überwunden haben, können gar nicht mehr genug davon bekommen. Schauen wir uns einfach mal an, wie so ein Aufguss im einzelnen funktioniert:

Der 3 Runden Aufguss

Zunächst einmal, muss etwas klargestellt werden: Ein richtiger Saunaaufguss besteht in der Regel aus drei Runden. Nur so ist die Sache wirklich vollkommen entspannend. Vor der ersten Runde sollte der Körper bereits aufgewärmt sein. Also heißt es: anschwitzen. Experten raten zu mindestens fünf Minuten. Die Zeit braucht der Körper, um sich an die Wärme zu gewöhnen. Der Zustand ist erreicht, wenn sich die ersten kleinen Schweißperlen auf der Haut bilden.

Jetzt kann es losgehen. Auf den Saunastein wird mit einigen Tropfen Aufgussmittel vermischtes Wasser geschüttet. Aber nicht der ganze Eimer auf einmal. Hier kommt eine Schöpfkelle oder auch „Löylykelle“ genannt zum Einsatz. So kann der Saunameister das Wasser besser dosieren. Die Saunasteine verströmen schon jetzt einen herrlichen Duft – je nachdem, welcher Saunaduft gewählt worden ist.

Kauftipp* der Redaktion – Saunaaufguss mit 100% BIO-Öle Waldaufguss Fichte Latschenkiefer Alpenzirbe Minze

Eine frische Duftmischung aus Latschenkiefer, Alpenzirbe, Fichte und Minze – klingt ganz nach einem Waldspaziergang? Mit unserem Waldaufguss „Allgäuer Naturluft“ kannst Du Dich nun auch in der Sauna wie in der freien Natur fühlen. Begebe Dich auf die Aroma-Reise in den Wald und schalte vom stressigen Alltag ab!

Auch interessant: Wenik-Aufguss in der Sauna

Der Saunameister und seine Wedeltechnik

Dann legt der Saunameister los. Er schwingt sein Saunahandtuch wie ein Lasso über seinem Kopf. So verteilt er die warme Luft im ganzen Raum. Nun nimmt er das Saunatuch in beide Hände und schwingt es langsam aber heftig über seinem Kopf. Es entsteht ein angenehm warmer Luftstoß. Ein guter Saunameister fächelt jedem Gast dreimal Luft zu. Schließlich sollen sie alle die Prozedur genießen.

Nun folgen der zweite und der dritte Aufguss. Der Saunameister verfährt hier so wie in der ersten Runde. Beim letzten Durchgang kippt er meist das restliche Wasser aus dem Aufgusseimer auf den Saunastein. So wird es zum Schluss noch einmal richtig schön warm.

Lest auch: Saunaaufguss selber machen

Der Sauna Aufguss und die Erlösung

Nach dieser letzten Runde können die Gäste noch eine Weile die wohlige Wärme in der Sauna genießen – oder sie gehen gleich an die frische Luft. Dort sollten sie erst einmal „abdampfen“. Schließlich hat sich der Körper in den vergangenen rund zehn Minuten ordentlich aufgeheizt. Erst wenn buchstäblich keine Dampfwolke mehr den Körper umhüllt, sollte der Saunagast unter die kalte Dusche springen. Alles andere wäre für den Kreislauf nicht besonders förderlich.

ERFAHRE MEHR ÜBER
Kann man Saunasteine reinigen?
Super interessant: Sauna Eisbaden

Spezial Aufgüsse in der Sauna

In den meisten öffentlichen Saunen gibt es einige SpezialAufgüsse. Sie verfolgen allesamt ein bestimmtes Motto oder folgen einer Tradition. Besonders beliebt ist zum Beispiel der Salz-Aufguss. Er ist traditionell ein recht milder Aufguss. Der Clou ist, dass sich die Badegäste nach dem ersten Durchgang mit Salz abreiben – ein natürliches Peeling sozusagen. Dabei werden alte abgestorbene Hautschuppen entfernt – und die Haut wird wunderbar zart und weich. Nach einem ähnlichen Prinzip funktioniert der HonigAufguss. Nur dass sich die Badegäste statt mit Salz eben mit Honig abreiben. Das beruhigt gereizte Haut und macht sie wieder wunderbar weich. Nach dem zweiten Durchgang in der Sauna ist gründliches Duschen Pflicht.

Birkenzweige in der Banja

Die Banja-Zeremonie stammt aus der russischen Tradition. Bei diesem Aufguss wird die Luft nicht mit einem Saunatuch verwedelt. Stattdessen kommen erhitzte Birkenzweige zum Einsatz. Das sorgt für einen herrlich natürlichen Duft in der Sauna. Nach drei Durchgängen schlagen sich die Saunagäste mit selbst mitgebrachten Zweigen relativ kräftig auf den Rücken. Was martialisch klingt und auch aussieht, ist in wirklich äußerst wohltuend. Das Schlagen löst nämlich Verspannung im gesamten Rücken – und die Saunagäste fühlen sich wie neugeboren.

Kauftipp* der Redaktion – DIYer® – Mentholkristalle |Saunakristalle Eiskristalle 

Mentholkristalle in wiederverschließbarem Beutel in pharmazeutischer Qualität aus frischen Minzblättern extrahiert – ideal für Saunaaufgüsse. Die Mentholkristalle sorgen für einen intensiven und langanhaltenden Duft. Die Haut und die Atemwege kühlen angenehm ab und es entsteht ein wohltuendes Frischegefühl.

Ebenfalls interessant: Ätherische Öle für die Sauna

Fazit der Redaktion

Ein Sauna Aufguss mit ätherischen Ölen schafft eine besondere Atmosphäre in der Sauna und lädt zum Entspannen ein. Einige Hersteller bieten ätherische Öle speziell für die Heimsauna an. Abhängig vom Duft des verwendeten ätherischen Öls wird der gewünschte Effekt unterschiedlich sein. Jedes Öl hat seine besondere Wirkung auf den Organismus. Dabei ist es sehr wichtig, dass Sie die Öle in Wasser verdünnen. Es reichen schon ein paar Tropfen Öl in etwa einem Liter Wasser, um die wertvollen Aromen zu genießen.

Mega interessant: Mach mal, Sauna Aufguss
Was haltet ihr von einem Saunaaufguss?
  • Eigenen Kommentar hinzufügen
Kauftipp* der Redaktion – Set 10 Stück, Birkenreisig für Sauna

Birken-Reisig macht die Haut matt und geschmeidig, reinigt gut und hat eine starke positive Wirkung. Dies macht es unerlässlich, für Menschen mit empfindlicher Haut. Der populärste unter den Reisig. Birkenblättern sind ätherische Öle, Vitamin C und das Provitamin A. Durch das Anwenden von dem Birkenreisig, wird die Blutzirkulation angeregt und ein wohliges Gefühl der Entspannung stellt sich ein. Nach dem schönen Dampfbad gibt es nichts Besseres, als an der kühlen Luft abzukühlen damit die ätherischen Öle des Birkenreisig einziehen können, erst nach der Abkühlphase sollte man sich abduschen. Das Abschlagen mit einen Birkenquast ist eine gute Massage: •die Muskulatur wird entspannt •Verspannungen werden gelöst •regt den Kreislauf an Alternativ kann der Quast 5 min auf die Brust oder in den Nacken während des Saunaaufenthaltes gelegt weden. Qualitätshinweis Die Birkenreisige werden langsam und kontinuierlich getrocknet, damit wird gewährleistet, dass sich beim praktischen Einsatz der Birkenquaste die Blätter nicht so schnell lösen. Daher bekommen wir unsere Birkenreissige meist erst Anfang – Mitte August.

Weitere interessante Themen:
ERFAHRE MEHR ÜBER
Sauna Beauty Booster für die Haut

(* = Affiliatelinks/Werbelinks) Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

*Letzte Aktualisierung am 23.04.2019 um 16:33 Uhr / Affiliate Links / Bilder & Texte von der Amazon Product Advertising API. Preise ohne Gewähr.

 

DAS INTERESSIERT ANDERE SAUNAZEIT LESER