Arganöl: Ein natürliches Pflegeprodukt für Haare, Haut und Gesicht

Als einer der begehrtesten kosmetischen Inhaltsstoffe hat Arganöl schnell an Popularität gewonnen. Die ersten Anwendungen von Arganöl, das für seine schönheitsfördernden Eigenschaften bekannt ist, lassen sich bis in seine Heimat Marokko zurückverfolgen. Arganöl wird für die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche verwendet, von der Feuchtigkeitspflege für die Haut bis hin zur Stärkung von Haaren und Nägeln.

Was ist Arganöl?

Arganöl wird aus den Kernen des Arganbaums gewonnen, der in Marokko beheimatet ist. Die Marokkaner verwenden Arganöl traditionell zur äußerlichen Behandlung von Ekzemen und Schuppenflechte bis hin zu Falten und Haarausfall. Aufgrund seines hohen Gehalts an Antioxidantien, Fettsäuren und Vitamin E ist Arganöl eine hervorragende Methode, um der Haut Feuchtigkeit zu spenden und sie vor der Sonne zu schützen.

Traditionelle Herstellung von Arganöl

Die Herstellung von Arganöl ist ein handwerkliches Verfahren, das in der Regel den Berberfrauen (in Genossenschaften) vorbehalten ist. Die in den Kernen der Baumfrüchte enthaltenen Mandeln werden mit alten Techniken sorgfältig extrahiert. Anschließend werden diese “Mandeln” zu einer Paste gemahlen. Diese Mischung wird dann mit lauwarmem Wasser vermischt und geknetet, um Arganöl herzustellen.

Werden die Mandeln vorher geröstet, ist das Arganöl für die Verwendung als Lebensmittel gedacht. Es ist dunkel in der Farbe und nussig im Geschmack und sehr nahrhaft. Werden die Mandeln nicht geröstet, wird das Arganöl für kosmetische oder medizinische Zwecke verwendet. Es kann dann auf Haut, Haare und Nägel aufgetragen werden.

 

Die Vorteile von Arganöl

1. Arganöl spendet der Haut Feuchtigkeit und erhöht ihre Elastizität

Grundsätzlich kann jeder Hauttyp von der Verwendung einer Feuchtigkeitscreme mit Arganöl profitieren. Da es keine potenziell reizenden Inhaltsstoffe enthält, eignet es sich besonders für empfindliche Haut. Außerdem wirkt es bei trockener Haut wahre Wunder, indem es sie belebt und vor weiterem Austrocknen schützt. Dank seiner straffenden und Anti-Aging-Eigenschaften ist dieses Produkt ideal für gealterte Haut, die ihre Elastizität und Spannkraft verloren hat. Und nicht zuletzt ist es wirksam bei der Behandlung von Akne und der Vorbeugung von Akne-Narben bei fettiger und trockener Haut.

2. Vorbeugung und Behandlung von Dehnungsstreifen

Berberfrauen verwenden Arganöl seit Jahrhunderten während der Schwangerschaft. Wenn Sie schwanger sind, massieren Sie das Öl mehrmals am Tag in Ihre Haut ein. Reines Bio-Arganöl (ungiftiges Pflanzenöl) schadet der Gesundheit des Babys nicht. Da reines und natürliches Arganöl reich an Vitamin E und ungesättigten Fettsäuren ist, spendet es der Epidermis Feuchtigkeit und macht sie geschmeidig, was für die Elastizität eine entscheidende Rolle spielt. Die Epidermis ist besser für die Dehnungen gerüstet, die mit Wachstum, Schwangerschaft oder Gewichtsveränderung einhergehen.

3. Arganöl verlängert und intensiviert die Sommerbräune

Vor und während des Sonnenbadens ist es wichtig, die Haut vor dem Austrocknen zu schützen, um die Hautalterung nicht zu beschleunigen. Es wird empfohlen, vor dem Sonnenbad eine dünne Schicht Arganöl auf die Haut aufzutragen; allerdings sollte man bedenken, dass Arganöl keinen UV-Filter enthält und die Haut nicht vor Sonnenschäden schützt. Daher ist es unerlässlich, nach dem Arganöl ein nachweislich wirksames Sonnenschutzmittel zu verwenden. Nach dem Sonnenbad sollte man einmal wöchentlich ein Ganzkörperpeeling durchführen, um abgestorbene Hautzellen zu entfernen, und vor allem die Haut täglich mit reinem Arganöl mit Feuchtigkeit zu versorgen. Dann werden Sie die nährende (geschmeidige Haut) und beruhigende (entzündungshemmende) Komponente zu schätzen wissen, die die Regeneration der Epidermis anregt und gleichzeitig Ihre Bräune verstärkt.

4. Schützt das Haar vor Schäden

Neben seinen feuchtigkeitsspendenden und nährenden Eigenschaften ist Arganöl auch für seine verjüngende Wirkung auf die Haarzwiebel bekannt. Es stärkt die Haarfaser und gibt leblosem, geschwächtem Haar Volumen und Elastizität zurück. Durch eine leichte Massage auf der Kopfhaut (mit kreisenden Bewegungen) werden die Durchblutung, die Zellregeneration und die Keratinsynthese gefördert. Dieses Faserprotein ist der Hauptbestandteil der Haarstruktur und verleiht dem Haar seine Stärke, Elastizität und Geschmeidigkeit. Mit Hilfe dieser Therapie wird das Haarwachstum angeregt und der Haarausfall gebremst.

5. Arganöl stärkt die Nägel und schützt das Nagelbett

Die heilenden Eigenschaften des Arganöls gehen über die Nägel selbst hinaus und helfen, rissige Nagelhaut und andere Wunden rund um das Nagelbett zu heilen. Es versorgt die Nägel gründlich mit Feuchtigkeit und Nährstoffen, damit sie nicht austrocknen und unansehnlich werden.

Arganöl ist vielseitig einsetzbar und kann zusammen mit anderen Ölen für zahlreiche Anwendungen verwendet werden (Rizinusöl, Mandelöl, Olivenöl, Rosmarinöl usw.). Am besten trägt man das Arganöl jeden Abend vor dem Schlafengehen direkt auf die Nägel auf. Eine begleitende Massage fördert die Aufnahme der Nährstoffe. Wenn Sie die Nägel mit klarem Wasser abspülen wollen, warten Sie vorher etwa 10 Minuten.

6. Arganöl stärkt die Barthaare

Aufgrund seiner entzündungshemmenden und wiederherstellenden Wirkung kann Arganöl nach dem Rasieren verwendet werden. Gleichzeitig reduziert es Reizungen und Entzündungen des Bartes und verbessert das Hautbild. Außerdem fördert es die Haarentwicklung und macht das Haar voller und dichter.

Die 10 beliebtesten Argan Öle laut Kundenrezession

Wie verwendet man Arganöl für das Gesicht?

Bei trockener Haut ist es am besten, die Feuchtigkeitscreme morgens auf das saubere, trockene Gesicht aufzutragen, damit sie den ganzen Tag über ihre feuchtigkeitsspendende Wirkung entfalten kann. Die Zusammensetzung der Creme reguliert die Talgproduktion und verhindert, dass die Haut tagsüber fettig wirkt.

Für ältere und faltige Haut wird empfohlen, das Produkt vor dem Schlafengehen anzuwenden. Es kann problemlos den ganzen Tag über verwendet werden, aber wenn es nachts aufgetragen wird, kann die Haut Vitamine und Spurenelemente aufnehmen, ohne äußeren Reizen (Wind, Staub, Regen, Sonne, Verschmutzung usw.) ausgesetzt zu sein.

Bei empfindlicher oder zu Akne neigender Haut empfiehlt es sich, Arganöl abends auf die frisch gewaschene, trockene Haut aufzutragen. Der Schlaf ist in der Zeit der Zellregeneration wichtig, daher ist dies der ideale Zeitpunkt, um Arganöl auf die Haut aufzutragen.

Bei einem stumpfen und leblosen Hautbild ist es wichtig, die sublimierenden Eigenschaften dieses Öls zu nutzen. Die optimale Zeit für die Anwendung ist der Morgen.

Anwendung an Händen und Füßen

Besonders im Winter, wenn die Hände zu Trockenheit neigen, wird Arganöl häufig zur Handpflege verwendet. Tragen Sie eine kleine Menge des Öls auf Ihre Handflächen auf auf und massieren Sie es anschließend in kreisenden Bewegungen in die Haut ein.

Vor dem Schlafengehen können Sie Arganöl auf Ihre Nägel auftragen, um deren Aussehen und Festigkeit zu verbessern. Im Sommer können Sie Ihre Füße und Nägel zu jeder Tageszeit mit Arganöl einreiben, vorzugsweise aber abends.

Arganöl für die Haare

Die Anwendung von Arganöl als Haarmaske auf frisch gewaschenem und getrocknetem Haar kann dazu beitragen, trockenem, sprödem und brüchigem Haar Elastizität und Stärke zurückzugeben. Wenn Sie Ihr Haar nach dem Auftragen des Öls in ein Handtuch wickeln, kann das Öl schneller aufgenommen werden.

Sie können Ihr Haar mit Wasser ausspülen, wenn Sie möchten, aber es ist nicht zwingend notwendig. Beachten Sie, dass sich Ihr Haar bei dieser Behandlung etwas fettig anfühlen kann. Verwenden Sie Arganöl, um gespaltene Spitzen 10 Minuten lang einzuweichen.

Arganöl für den Körper

Es ist bekannt, dass die Anwendung von Arganöl am Körper Dehnungsstreifen vorbeugen kann. Die beste Methode ist das Einmassieren des Öls in die Haut an den Stellen, an denen sich Dehnungsstreifen bilden können. Dazu gehören die Brust, der Rücken, die Schultern und das Gesäß.

Verwenden Sie dieses Öl an sonnenexponierten Stellen, um die Sonnenbräune zu verstärken und zu erhalten. Verwenden Sie es als After-Sun-Behandlung nach dem Sonnenbad. Bei übermäßiger Sonneneinstrahlung sollte eine regenerierende Sonnenmilch verwendet werden, um die Haut zu beruhigen (z. B. bei Verbrennungen).

 

JETZT WEITERLESEN
Schadet die Sauna-Hitze meinen Haaren?
JETZT WEITERLESEN
Welches sind die Must-Have-Hamam Produkte?
JETZT WEITERLESEN
Lulur Massage - Was ist das?
JETZT WEITERLESEN
Sauna gegen Pickel und Akne
JETZT WEITERLESEN
Sauna-Leckereien und Rezept-Ideen
JETZT WEITERLESEN
Fußreflexzonenmassage für geplagte Füße

 

Weitere interessante Sauna-Themen:

*Letzte Aktualisierung am 29.09.2022 um 11:02 Uhr / Affiliate Links / Bilder & Texte von der Amazon Product Advertising API. Preise ohne Gewähr. Wir können Provisionen für Käufe erhalten, die über unsere ausgewählten Links getätigt werden.