Saunamagazin

Warum geht man in Deutschland nackt in die Sauna?

Viele Menschen treibt der Gedanke an einen Saunagang Schweißperlen auf die Stirn. Das liegt aber gar nicht daran, dass es dort so warm ist. Sie haben vielmehr Angst, sich nackt in der Öffentlichkeit zu zeigen. Die Gründe dafür sind vielfältig. Manch einer schämt sich vielleicht für seinen Körper, andere wollen den lüsternen Blicken von Spannern entgehen. Aber warum ist das eigentlich so? Schließlich dürfen Saunagänger in anderen Ländern durchaus Badebekleidung tragen. Wir haben für Sie nachgeforscht.

Nackte Tatsachen in Deutschlands Saunen

Nackte Tatsachen in Deutschlands Saunen

Muss ich wirklich nackt schwitzen?

Wir leben in einem freien Land. Da muss es doch auch möglich sein, in der Badehose die Sauna zu besuchen. Aber in den Schwitzhütten haben die Betreiber das Hausrecht. Deswegen können sie bestimmen, was die Menschen auf den Holzbänken tragen sollen. In den meisten Fällen lautet die Antwort: nichts. Damit das auch jeder weiß, wird direkt am Eingang auf diesen Umstand hingewiesen. Das bedeutet, alle Gäste wissen, worauf sie sich eingelassen haben. Ein Gesetz, das Saunabetreiber dazu verpflichtet, gibt es nicht. Jeder entscheidet selbst für seinen Betrieb. In der privaten Sauna können Sie das ohnehin halten, wie Sie wollen.

   

Damit sich alle an die Pflicht zur Nacktheit halten, haben die Bademeister ein Auge darauf. Erwischen sie jemanden in Klamotten, werden sie ihn bitten, sich zu entkleiden. Schließlich soll sich in der Wellnessanlage niemand unwohl fühlen, weil er nackt ist.

Wie lässt sich diese Pflicht elegant umgehen?

Gut, wir hätten geklärt, dass Sie in der Regel wirklich keine Badebekleidung tragen dürfen. Das heißt aber noch lange nicht, dass Sie Ihren Körper den Blicken der anderen Gäste aussetzen müssen. Der Trick ist einfach und Ihnen wahrscheinlich sogar bekannt: Wickeln Sie sich ein Handtuch um den Körper. Frauen können es direkt über den Brüsten festbinden. Wer noch mehr Sichtschutz möchte, greift zusätzlich zum Bademantel. Den müssen Sie sich zwar in der Sauna ausziehen, das Handtuch müssen Sie aber nicht fallen lassen. Es empfiehlt sich, noch ein weiteres dabei zu haben, auf das Sie sich setzen können.

   

Es ist übrigens durchaus möglich, eine Badehose oder einen Bikini unter dem Handtuch zu verbergen. So sieht die Badekleidung niemand und Sie fühlen sich sicherer. Kein Mitarbeiter wird auf die Idee kommen, zu prüfen, ob Sie unter dem Handtuch wirklich nackt sind.

Warum ist das so?

Wenn doch Menschen anderswo in Klamotten schwitzen, warum müssen dann in Deutschland alle nackt sein? Der Deutsche Saunabund erklärt diese Pflicht mit der Hygiene. Der Schweiß könne auf der nackten Haut besser abfließen. In Kleidung würde er sich festsetzen.

Allerdings gibt es zu diesem Punkt noch keine gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnisse. Letztlich fängt sich der Schweiß auch in dem Handtuch, dass sich Saunagänger umwickeln.

   

Woher genau diese Sitte kommt, ist unbekannt. Wahrscheinlich haben die Deutschen die Tradition einfach aus dem Mutterland der Sauna, Finnland, übernommen. Was früher bestimmt auch kein Problem war, denn Männer und Frauen schwitzten getrennt. Seit das heiße Vergnügen bei beiden Geschlechtern beliebt ist, gibt es immer wieder Diskussionen über die Pflicht zur Nacktheit.

Keine Regel ohne Ausnahme

Das haben auch die Betreiber großer Bäder mitbekommen – und die Regeln ein wenig gelockert. Sie wollen auch Kunden ansprechen, deren Schamgefühl sie sonst vom Schwitzen abhalten würde. Trotzdem wollen Sie, das die meisten Saunabesucher nackt sind. Wenn Sie große Probleme damit haben, ohne Klamotten ins Bad zu gehen, sollten Sie die Mitarbeiter ansprechen. Sie werden wahrscheinlich bemüht sein, eine Regelung zu finden.

Frauen können meist auf spezielle Saunen oder Damen-Tage ausweichen. Hier geht es zwar auch ohne Badeanzug in die Schwitzhütte, aber die Damen sind vollkommen unter sich. Das nimmt schon einmal einen großen Teil der Scham.

Wer unverbindlich testen möchte, ob das Schwitzvergnügen etwas für ihn ist, kann auch das Dampfbad im Schwimmbad besuchen. Es ist oft nicht Teil des Saunabereichs und wird mit Badebekleidung besucht.

 

ERFAHRE MEHR ÜBER
Schwitz dich gesund
ERFAHRE MEHR ÜBER
Der Sauna Aufguss
ERFAHRE MEHR ÜBER
Die Macken der anderen Saunagäste
ERFAHRE MEHR ÜBER
Was ist eine Fasssauna?

 

Unsere Empfehlung*
Taubert Thalasso Men Pique Bademantel mit Kapuze Lange 120cm Herren, anthra, Gr. L*
Bademantel mit Kapuze; sehr saugfähig; leichtes und luftiges Waffelpiqué; angenehmer Tragekomfort
54,95 EUR

   

 

Mehr zum Thema Sauna

 

*Letzte Aktualisierung am 21.01.2020 um 00:33 Uhr / Affiliate Links / Bilder & Texte von der Amazon Product Advertising API. Preise ohne Gewähr.

 

DAS INTERESSIERT ANDERE SAUNAZEIT LESER

 

DAS INTERESSIERT ANDERE SAUNAZEIT LESER

1
Hier können Sie aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selbst einen neuen Beitrag zum Thema verfassen. Unser System erlaubt das Hochladen von Bildern, Videos, Audios und andere Dateitypen.

1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
neueste älteste meiste Bewertungen
Birgitto

Ich, weiblich, 44 Jahre, fühle mich in einer gemischten Sauna in D auch extrem unwohl. Ich werde in Zukunft wohl eher ein Handtuch um mich herum wickeln. Ich kann das Gestarre nicht ertragen und möchte auch nicht permanent wogende Brüste und schaukelnde Penisse und Gemächte sehen müssen. Ich bin für jeden Mann in der Sauna dankbar, der sich einfach nur „bedeckt“ hält und nicht breitbeinig auf der Saunabank sitzt und beim Aufstehen und auf dem Gang das Handtuch vor das Geschlecht hält. Vielen Dank dafür! Leider gehört mein eigener Partner zu der Kategorie sehr freizügig: breitbeinig sitzen und auf dem… Weiterlesen »