Dampfsauna: Menschen unter Dampf und ihre Wirkung

Eine konventionelle Sauna wie eine finnische Sauna ist für den Körper ziemlich anstrengend und für den einen oder anderen nicht besonders angenehm. Eine Alternative zu einer solchen Sauna ist die Dampfsauna. Die Dampfsauna ist mild und sehr entspannend. In diesem Artikel erfahren sie, was für eine Dampfsauna spricht.
Dampfsauna - Die Wirkung auf Körper und Geist

Dampfsauna – Die Wirkung auf Körper und Geist

Bei der Dampfsauna handelt es sich um eine abgewandelte Version der herkömmlichen Sauna. Bereits die Bewohner der Antike kannten die bekommende Wirkung von Räumen, die mit einem warmen Dampf gefüllt waren. Sie spürten die positiven Effekte, welche eine Dampfsauna auf ihren Geist und Körper ausübte. Ihnen war auch klar, dass die beiden Komponenten untrennbar miteinander verbunden sind. Im Laufe der Zeit entwickelten sich unterschiedliche Varianten aus dem Ursprungskonzept.

Eine Dampfsauna zeichnet sich durch eine gute Verträglichkeit aus

Im Vergleich zu einer finnischen Sauna, deren Höchsttemperatur einen Wert von 110 Grad Celsius erreicht, besticht die Dampfsauna mit ihren niedrigen Temperaturwerten. Sie eignet sich sowohl für Anfänger als auch für Personen, die keine hohen Temperaturen aushalten. Jedoch existieren desgleichen Dampfsauna-Versionen, deren Luft das Gefühl des Brennens auf der Haut vermittelt. Bereits wenige Minuten stellen bei dieser Saunavariante eine Herausforderung dar.

Die Temperaturen der herkömmlichen Dampfsauna belaufen sich auf einer Spanne zwischen 45 und 60 Grad Celsius. Darüber hinaus existieren noch anderweitige Varianten wie das türkische Dampfbad, die russische Banja, das japanische Sento und das römische Caldarium. Allerdings liegen die Temperaturwerte dieser Ausprägungen der Dampfsauna ein wenig über den erwähnten Werten. Die Wirkung auf die Gesundheit lässt sich jedoch mit der herkömmlichen Sauna, die deutlich wärmer ist, vergleichen. Auch in einer Dampfsauna wird die Durchblutung der Besucher angeregt. Gelenk- oder Muskelschmerzen werden sanft gelindert.

Nachgewiesene, heilsame Wirkung der Dampfsauna

Die Haut wirkt nach einem Besuch in der Dampfsauna glatter. Ferner fühlt sie sich weniger trocken an. Dank des verstärkten Schweißausstoßes entsteht ein sanfter Entgiftungsprozess, bei welchem der Körper Toxine über die Poren der Haut ausscheidet. Ärzte, Heilpraktiker und Wissenschaftler haben die Beobachtung gemacht, dass sich das allgemeine Wohlbefinden mithilfe von regelmäßigen Dampfsauna-Besuchen verbessert. Das Problem der inneren Unruhe sowie Schlafstörungen lassen mit der Zeit nach. Die Dampfsauna trägt zu der inneren Ruhe der Besucher bei.

Um einen Gang in die Dampfsauna zu genießen, sollten die Gäste jedoch über einen stabilen Kreislauf verfügen. Personen, die Kreislaufprobleme sowie einen hohen Blutdruck haben, sollten sich lieber mit ihrem Arzt absprechen, ehe sie sich auf den Weg in eine Dampfsauna machen. Da der Körper auch in einem Dampfbad stark schwitzt, ist eine Flüssigkeitszufuhr unmittelbar nach dem Saunabesuch erforderlich.

Kampf gegen Immunkrankheiten

Immunerkrankungen haben bei einem regelmäßigen Besuch der Dampfsauna schlechte Karten. Auch die niedrigen Temperaturen des Dampfbads versetzen den Körper laut Wissenschaftlern in ein künstliches Fieber. Dieses tötet effektiv Viren und anderweitige Krankheitserreger ab.

Reinere und glattere Haut

Der Schweiß reinigt die Haut intensiv. Von dieser sanften Reinigung profitiert die Gesichtshaut, das Dekolleté und der Rücken. Unreinheiten klingen sanft ab. Im Vergleich zu aggressiven, chemischen Mitteln trocknet die Dampfsauna die Problemhaut nicht aus. Stattdessen hilft sie ihr, sich selbst zu heilen.

 

Bestseller: Mini Dampfsauna

Hier finden Sie eine tagesaktuelle Bestsellerliste zum Thema: Mini Dampfsauna

 

JETZT WEITERLESEN
Darf ich während der Schwangerschaft in die Dampfsauna gehen?
JETZT WEITERLESEN
Schwitzen hat eine reinigende Wirkung für die Haut
JETZT WEITERLESEN
Die beliebtesten Gesichtsdampfer für eine gesunde und reine Haut
JETZT WEITERLESEN
Solebad - Wohltat für Haut und Gesundheit
JETZT WEITERLESEN
Die richtige Hautpflege nach der Sauna
JETZT WEITERLESEN
Sauna Peeling für eine schöne Haut

 

Interessante Beiträge zum Thema Dampfsauna:

  • Tiefenentspannung in der Thai Kräuter-Dampfsauna. In der traditionellen thailändischen Medizin spielen Kräuterdampfbäder eine wichtige Rolle. Diese Anwendungen sollen das allgemeine Wohlbefinden, die Entspannung, die Hautreinigung und die Entgiftung fördern, indem sie die Freisetzung von Giftstoffen über die Poren der Haut durch Schwitzen anregen.
  • Darf ich in die Dampfsauna bei Neurodermitis? Patienten mit Neurodermitis gehen oft davon aus, dass sie gar nicht in die Dampfsauna gehen sollten. Neurodermitis ist eine auffällige Hauterkrankung, die jedoch nicht ansteckend ist. Dennoch kann ein Arzt Neurodermitis-Patienten je nach Zustand und Krankheitsverlauf einen Saunabesuch vorschlagen oder auch nicht.
  • Sauna und Dampfbad bei Sonnenbrand? Ein Saunabad ist generell gut für die Haut, aber nicht, wenn Sie einen Sonnenbrand haben. Wenn Sie einen Sonnenbrand haben, sollten Sie alles meiden, was Ihre Haut aufheizt. Das betrifft im Allgemeinen die Sauna, das Dampfbad oder den Whirlpool. In diesem Artikel finden Sie viele Argumente, die gegen einen Besuch in der Sauna nach einem Sonnenbrand sprechen.

 

Auch sehr interessant:

*Letzte Aktualisierung am 1.07.2022 um 22:25 Uhr / Affiliate Links / Bilder & Texte von der Amazon Product Advertising API. Preise ohne Gewähr. Wir können Provisionen für Käufe erhalten, die über unsere ausgewählten Links getätigt werden.

 

Aktuelle Sauna Deals

AngebotBestseller Nr. 1
 

SAGEN SIE DANKE

Waren diese Informationen auf saunazeit.com für Sie wertvoll? Dann können Sie uns Danke sagen und einen beliebigen Betrag an uns spenden. Damit helfen Sie uns, die Website weiterhin mit kostenlosen Informationen rund um das schöne Thema Sauna zu ergänzen.