Wellness

Kaffee-Peeling selber machen

Kaffee schmeckt nicht nur gut, er eignet sich auch hervorragend als Peeling. Im Kaffeesatz stecken viele pflegende Eigenschaften für die Haut. Wir verraten Ihnen wie Sie ein Kaffee-Peeling ganz einfach selber machen können. 

Kaffee-Peeling selber machen
Kaffee-Peeling selber machen

Kaffee-Peeling für einen strahlenden Teint

Kaffee-Peeling selber machen. Kaffee macht schön. Das wusste schon unsere Oma. Das Geheimnis des schwarzen Zaubertranks ist das Koffein. Das ist weit gesünder als sein Ruf. Innerlich angewandt hilft es dabei, den Fettstoffwechsel anzukurbeln. Ganz ähnlich gestaltet sich auch die Wirkung bei äußerlicher Anwendung: Der Wachmacher ist in der Lage, die Haut zu straffen. Aber wie kann man den Stoff nun auf der Haut anwenden? Ganz einfach: mit einem Kaffee-Peeling. So geben Sie dem Koffein die Chance, seine Wirkung voll zu entfalten.

Kaffee-Peeling, was bringt das genau?

Gut, wir hatten bereits erklärt, dass dieses Koffein-Peeling dabei hilft, die Haut straff zu halten. Aber wie kann man sich das genau vorstellen? Nun der Wachmacher lässt Dehnungsstreifen verschwinden und vermindert Cellulitis. Ein Effekt, der übrigens bereits nach der ersten Anwendung sichtbar ist.

Die Zauberkraft, die im Kaffee steckt, haben natürlich auch die großen Kosmetik-Konzerne erkannt. Deswegen finden Sie im Handel etliche Produkte, die den Wachmacher enthalten. Allerdings müssen Sie gar nicht so tief in die Tasche greifen, um die Wirkung zu erleben. Sie können sich das Peeling ganz einfach selber machen. Die meisten Zutaten werden Sie ohnehin zu Hause haben.

ERFAHRE MEHR ÜBER
Honig-Salz-Peeling selber machen

 

Kaffee-Peeling einfach selber machen

Um selbst ein Kaffee-Peeling herzustellen brauchen Sie: Eine Tasse trockenen Kaffeesatz, eine halbe Tasse braunen Zucker, einen halben Teelöffel Mandelöl (gibt es im Naturkostladen) und zehn bis 15 Tropfen Orangen-Öl.

Die Zubereitung selbst ist ganz einfach: Alle Zutaten abmessen und in ein ausreichend großes Gefäß geben. Dann nur noch gut umrühren und schon ist das Peeling fertig. Damit sich die Mixtur länger hält, sollten Sie diese in ein verschließbares Gefäß geben. Es sind zwar keine verderblichen Bestandteile enthalten. Trotzdem sollten Sie Ihren selbstgemixten Schatz lieber im Kühlschrank aufbewahren. So hält sich das Ganze etwa einen Monat lang.

So wenden Sie das Kaffee-Peeling an

Die Anwendung ist so einfach wie die Herstellung. Nehmen Sie ein kleine Menge aus dem Gefäß und verreiben Sie die Mischung auf Ihrer Haut. Machen Sie dabei kreisende Bewegungen. So sorgen Sie dafür, dass das Peeling seine Wirkung voll entfalten kann.

Der Kaffee wird Ihre Poren öffnen. So können die wertvollen Inhaltsstoffe tief in die Haut eindringen. Nach der Anwendung sollten Sie die Mischung gründlich abwaschen. Sie können das Peeling sowohl im Gesicht als auch auf allen übrigen Körperstellen anwenden.

Um einen nachhaltigen Effekt zu erzielen, müssen Sie das Peeling etwa zweimal pro Woche benutzen. Öfter schadet aber auch nicht.

ERFAHRE MEHR ÜBER
Meersalz-Peeling gegen Cellulite

 

Auch im Handel können Sie fertigen Kaffee-Peeling kaufen
Natura Pur Arabica Kaffee Peeling*

BOBORA Kaffee-Peeling* | Cellulite-Dehnungsstreifen

 

ERFAHRE MEHR ÜBER
Peeling gegen Pickel selber machen

 

Weitere interessante Themen:

(* = Affiliatelinks/Werbelinks) Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

 

Sie möchten Saunazeit unterstützen? Wir verwenden sogenannte "Affiliate-Links". Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, werden wir mit einer Provision beteiligt. Natürlich fallen für Sie keine zusätzlichen Kosten an! Das Saunazeit Team bedankt sich bei allen Lesern für ihre Unterstützung.

*Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 um 18:49 Uhr / Affiliate Links / Bilder & Texte von der Amazon Product Advertising API. Preise ohne Gewähr.

 

DAS INTERESSIERT ANDERE SAUNAZEIT LESER

Hier können Sie aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selbst einen neuen Beitrag zum Thema verfassen. Unser System erlaubt das Hochladen von Bildern, Videos, Audios und andere Dateitypen.

Foto- und Bilddateien
 
 
 
Audio- und Videodateien
 
 
 
Andere Dateiformate