Infrarotkabinen Ratgeber – Bestseller unter den Infrarotkabinen

Was genau eine Infrarotkabine für Sie tun kann und was die Bestseller "im Gepäck" haben, erklären wir Ihnen gerne mit nachfolgendem Beitrag.
Infrarotkabinen Ratgeber - Das sollten Sie vor dem Kauf wissen!

Infrarotkabinen Ratgeber – Das sollten Sie vor dem Kauf wissen!

Darf es zum Feierabend etwas mehr Entspannung sein? Ganz sicher haben Sie diese Frage gerade mit einem deutlichen “Ja” beantwortet. Vielleicht gehören Sie auch zu den Menschen, die regelmäßig Zuflucht in der Wärme suchen? Wenn Sie dabei jetzt an den nächsten Trip in den Süden denken, liegen Sie allerdings völlig falsch. Wir sprechen von einer Infrarotkabine, die sowohl unserem Körper als auch dem dazugehörigen Geist eine Pause vom Alltag verschafft. Es muss nämlich nicht immer gleich das Jahresabo in der Saunalandschaft sein, um trübe Gedanken auf die Reise zu schicken. Wenn Sie den Gang zum nächstgelegenen “Schwitzkasten” bisher mochten, werden Sie Infrarot wahrscheinlich lieben. Die Kabinen kommen ohne viel “Schnickschnack” daher und sind trotzdem sehr effektiv. Dabei hat sie auf uns den gleichen wohltuenden Effekt wie ein Besuch in der herkömmlichen Sauna. Außerdem sind sie mittlerweile sogar für den privaten Gebrauch durchaus erschwinglich.

Was bedeutet Infrarotstrahlung?

Ganz einfach ausgedrückt beschreibt man damit elektromagnetische Strahlung, die für das menschliche Auge nicht sichtbar ist. An dem Beispiel einer Infrarotkabine erklärt, bedeutet das Folgendes: Das Gerät wird mit elektrischer Energie versorgt, die in Strahlung umgewandelt wird. Wenn diese Infrarotwellen dann auf einen Resonanzkörper treffen, entsteht Wärme.

Im Grunde verhält es sich ähnlich wie mit unserem Sonnenlicht. Auch das besteht aus einem komplexen Farbspektrum, von dem das menschliche Auge nur einen kleinen Bruchteil wahrnehmen kann. Infrarotstrahlen werden auch Wärmestrahlen genannt. Der Name kommt nicht zuletzt daher, weil sie farblich gesehen an das untere Ende des roten Farbspektrums unseres Sonnenlichts eingeordnet werden können.

Die zufällige Entdeckung der Infrarotstrahlung

Das fand um 1800 der Astronom Friedrich Wilhelm Herschel durch einen Zufall heraus. Er hatte eigentlich nur vor, mit Hilfe eines Glasprismas die Temperaturen des darin gebrochenen Sonnenlichts zu messen. Dabei bemerkte er, dass die roten Strahlen deutlich wärmer waren als die anderen Lichtreflektionen. Die Infrarotstrahlung war geboren! Aber damit noch nicht genug. Denn später fand man heraus, dass sich der Spektralbereich der Infrarotstrahlung weiter unterteilen lässt. Je kürzer die einzelnen Wellen sind, desto tiefer dringen sie in die menschliche Haut ein. Heutzutage unterteilt man die Infrarotstrahlung daher in drei Teilbereiche:

– IR-A-Strahlung bildet kurze Wellen, die bis zu 5 mm in das Gewebe eindringen können.
– IR-B-Strahlung bezeichnet ein mittelwelliges Infrarot, das nur ca. 0,5 mm in die Haut gelangt.
– IR-C-Strahlung besteht aus langen Wellen, die von unserer Epidermis nur bis zu einer Tiefe von 0,1 mm aufgenommen werden können.

Moderne Kabinen bieten häufig eine Kombination der verschiedenen Wellen an, um den therapeutischen Ansatz möglichst effektiv nutzen zu können. Wie bereits erwähnt, sind die oberen Hautschichten dazu in der Lage, diese Strahlung zu absorbieren. Anschließend verteilt sie sich über den Blutkreislauf im Körper und erhöht dann die gefühlte Temperatur. Dadurch geraten wir genauso gut ins Schwitzen wie in einer herkömmlichen Sauna, allerdings geschieht dies deutlich schonender. Die Temperaturen in einer mittels Infrarot beheizten Kabine erreichen maximal 60 Grad Celsius. Zusammenfassend kann man also sagen, dass diese Strahlen laut unserer Physik unsichtbare, elektromagnetische Wellen sind, die von unserer Haut absorbiert und dort in Wärme umgewandelt werden können.

Wie gesund ist Infrarot für den Körper?

Infrarotstrahlen wirken auf den Körper ähnlich wie die Sonne. Was Sie bestimmt noch nicht wussten: Der heiße Himmelskörper gibt selbst auch IR-Strahlen ab. Die positiven Effekte macht man sich schon seit vielen Jahren in der Medizin zunutze. Eine Infrarotkabine kann sehr viel für uns tun. Es lindert verschiedene Beschwerden und ist eine echte Wohltat für den ganzen Körper. Kurze Kostprobe gefällig? Sehen sie selbst:

Die Infrarotwärme erweitert die Gefäße, was sofort zu einer Verbesserung der Durchblutung führt. Dabei können sich die Muskeln optimal entspannen. Außerdem wird der Stoffwechsel angeregt, schädliche Substanzen schneller aus dem Körper zu schleusen. Der regelmäßige Besuch in der Wärme kann in Verbindung mit Sport und ausgewogener Ernährung sogar bei der Abnahme unterstützen.

Unser Immunsystem wird in der Infrarotkabine gestärkt

Auch unser Immunsystem profitiert von der wohligen Wärme der Strahlen. Die erhöhte Körpertemperatur sorgt dafür, dass Viren und Bakterien schneller abgetötet werden. So haben Krankheitserreger oft erst gar keine Chance, sich zu vermehren. Wie in der herkömmlichen Sauna hilft die Infrarotstrahlung ebenfalls dabei, entzündliche Prozesse im Körper zu lindern. Das gilt nicht nur für Rheuma, sondern auch für Erkrankungen der Haut. Durch den Schweiß werden Talg und abgestorbene Schüppchen viel schneller abtransportiert. Damit lassen sich sogar Symptome wie Akne oder entzündliche Prozesse deutlich abmildern.

Das Beste kommt noch: Eine Auszeit in der Infrarotsauna hilft dem Körper dabei, Glückshormone auszuschütten! Die beruhigen uns und lassen den stressigen Alltag vergessen.

Welche Vorteile hat eine eigene Infrarotkabine?

Mit einer eigenen Infrarotkabine haben Sie natürlich den großen Vorteil, völlig unabhängig zu relaxen. Sie müssen dann nicht mehr auf Öffnungszeiten achten und sparen über die Jahre gesehen bares Geld. Da die Infrarotkabinen für den Heimgebrauch verhältnismäßig günstig zu haben sind, amortisiert sich der Betrag verhältnismäßig schnell. In Ihrem eigenen Wellness-Bereich können Sie dann ganz ungeniert ohne Bekleidung entspannen. Die Infrarotstrahlen erledigen völlig berührungslos den Rest.

Milde Wärme in der Wärmekabine

Besonders gut geeignet ist eine solche Kabine auch für Menschen, denen die normale Dampfsauna zu heiß ist. Denn längst nicht Jeder verträgt Temperaturen bis zu 90 Grad. Eine Infrarotsauna bietet mit ihrer wohltuenden Wärme daher eine echte Alternative für jung und alt. Dabei müssen Sie nicht einmal in einem Palast wohnen, um sich den Traum einer eigenen Wellness-Oase zu erfüllen. Die Kabinen lassen sich häufig schon ab einer Größe von nur 1 qm installieren.

Infrarotkabinen verursachen geringere Stromkosten

Wahrscheinlich denken Sie an horrende Stromkosten. Wir können Sie beruhigen, diese Sorge ist völlig unbegründet! Während eine herkömmliche Dampfsauna pro Sitzung ca. 4 Euro verbraucht, müssen Sie für die gleiche Zeit in der Infrarotkabine lediglich rund 0,50 Cent bezahlen. Das liegt nicht zuletzt an den niedrigeren Temperaturen, die sich deutlich leichter regulieren lassen. Somit können Sie die Intensität der Bestrahlung ganz individuell auf Ihre Bedürfnisse anpassen. Als Faustregel gilt übrigens eine Grenze von maximal 100 mW je qcm Haut. Auch die Körpertemperatur sollte nicht zu sehr ansteigen, da sonst im schlimmsten Fall ein Kreislaufkollaps droht. Als Anfänger lohnt es sich, zunächst mit weniger Wärme zu starten, um sich dann ganz langsam zu steigern. Es braucht glücklicherweise sowieso nur wenige Minuten, damit Körper und Geist auf Entspannung schalten.

Laut einigen Studien kann man den Gang in die Infrarotsauna mit einer leichten Sporteinheit vergleichen. Der Grundumsatz erhöht sich leicht. Aber Vorsicht: Sie verlieren zunächst nur Wasser und kein Fett.

Stromanschluss einer Infrarotkabine

Bei einer Infrarotkabine ist ein 230 V Stromanschluss erforderlich. Dieser entspricht einer normalen Steckdose. Optimal wäre eine eigene Zuleitung, welche mit 16 A abgesichert ist. Im Gegensatz zu einer Sauna ist zur Inbetriebnahme der Infrarotkabine kein Elektriker erforderlich. Bei hochwertigen Geräten ist die elektrische Zuleitung bereits steckerfertig enthalten.

Welche Nachteile hat Infrarotstrahlung?

Es gibt nur wenige Nachteile, wenn Sie sich für den Kauf einer Infrarotkabine entscheiden. Ein Problem kann die Regulierung der Hitze sein, mit der sich gerade Anfänger häufig verschätzen. Wer die Wärme am Anfang zu hoch einstellt, kann sich leicht Verbrennungen zuziehen. Generell muss der Körper erst an die Strahlen gewöhnt werden. Dabei ist weniger am Anfang mehr. Auch wenn die Infrarotkabine nicht so heiß wird wie eine Sauna, kann der Kreislauf schlapp machen. Der Organismus gewöhnt sich aber mit der Zeit an die Effekte der Wärme und dann steht Ihrem Vergnügen nichts mehr im Wege.

So schützen Sie ihre Augen vor Infrarotstrahler

Besonders wichtig ist der Schutz Ihrer Augen. Denn die Infrarotstrahlung kann durch die Hornhaut ins Auge gelangen und dort die Netzhaut schädigen. Das verhält sich ähnlich wie mit unserem Sonnenlicht. Aus diesem Grund ist es durchaus ratsam, bei jedem Besuch eine spezielle Schutzbrille zu tragen.

UV Schutzbrille für Infrarot, Solarium und Sonnenbank
UV Schutzbrille 3Pcs Augen Schutzbrille Zuverlässigen Infrarot Solarium Schutzbrille für lichttherapie,Sonnenbank*
  • Bester Schutz für die Augen:Dieses UV Augenschutzbrille schützt Ihre Augen während Behandlungen oder Sonnenbaden...
  • Premium Qualität:Solarium Schutzbrille aus hochwertigen Hartsilikonmaterialien haben starke...
  • Ergonomisches Design:Die Form dieser UV Augenschutzbrille entspricht vollständig dem ergonomischen Design des...

Einige Personengruppen müssen leider besondere Vorsicht walten lassen. Dazu gehören Schwangere oder chronisch Kranke mit akuten Symptomen. Auch Patienten mit Bluthochdruck, Epilepsie, großen Vernarbungen oder Lähmungen sollten den Gang in die Sauna eher vermeiden. In jedem Fall lohnt sich der Gang zum Arzt. Er kann Ihnen sagen, wie sinnvoll die Anschaffung einer eigenen Kabine für Ihr Beschwerdebild ist.

Was bringen die Bestseller mit?

Den einen Bestseller zu bestimmen, dürfte schwierig werden. Denn viele Händler ermöglichen eine ganz individuelle Zusammenstellung der jeweiligen Kabinen. Dennoch gibt es ein paar Dinge, die einen sogenannten Bestseller von herkömmlichen Produkten unterscheidet.

Es fängt schon mit dem Kundenservice an. Wie ist die Internetseite oder der Laden aufgebaut? Finden Sie sich darin schnell zurecht, oder sucht man vergebens die Nadel im Heu? Ein guter Verkäufer bietet seinen Kunden einen zuverlässigen Kundenservice an. Das fängt bei der Bereitstellung der Kabinen an und endet bei der Montage. Auch die Verpackung ist nicht unerheblich, wenn es um die Beurteilung der Qualität geht. Wenn Sie lange Freude an Ihrer Kabine haben wollen, müssen die einzelnen Elemente bruchsicher verpackt sein. Ansonsten drohen schnell erste Reklamationen.

Darüber hinaus sollten die Bedienelemente auch für einen Laien leicht verständlich sein. Das ist später wichtig, um sowohl die Temperatur als auch die Ventilation selbstständig verändern zu können. Eine gute Kabine verfügt außerdem über doppelwandige Paneele, die für eine gute Isolation sorgen. Achten Sie darauf, möglichst langlebiges Holz zu kaufen, das sich leicht reinigen lässt.

Bestseller: Die 6 beliebtesten Infrarotkabinen auf Amazon

Hier finden Sie eine tagesaktuelle Bestsellerliste zum Thema: Infrarot-Kabine

Welche Infrarotkabinen werden am häufigsten gekauft? Beliebte Produkte sind meist auch eine gute Empfehlung. Schließlich sind verifizierte Käufe sehr glaubwürdig und stellen eine relevante Nachfrage nach den beliebtesten Infrarot- und Wärmekabinen auf Amazon dar. Besuchen Sie auch unseren Sauna-Shop, um noch weitere hochwertige Infrarotkabinen zu entdecken.

Achten Sie auf das Gütesiegel und die TÜV-Plakette

Gerade bei solchen Anschaffungen lohnt sich ein Preisvergleich im Vorfeld. Die Ausstattung kann von einer ergonomischen Sitzfläche über ein spezielles Farblichtsystem bis hin zum Solevernebler reichen und variiert mitunter sehr stark je nach Hersteller. Besonders bei technischen Geräten lohnt sich ein genauer Blick auf die Gütesiegel. Der TÜV muss in jedem Fall vertreten sein.

Tipps für den Kauf

Bevor die ganz große Entspannung in Angriff genommen werden kann, steht natürlich erst einmal der Kauf im Vordergrund. Damit es im Nachhinein keine böse Überraschung gibt, gilt es einige Details im Auge zu behalten. Das Wichtigste vorab: Welche Art der Bestrahlung darf es denn sein? Es gibt nämlich nicht nur die Eine… Der Markt bietet für jeden Geldbeutel immer neue Varianten an. Aktuell erfreuen sich die folgenden Bestrahlungsarten größter Beliebtheit:

– ABC-Vollspektrum: Diese Variante ist derzeit auf dem Vormarsch, weil sie mit der Bestahlungsart unserer Sonne vergleichbar ist. Sie besteht zu rund 15% aus Infrarot A, zu 50% aus Infrarot B und zu ca. 35% aus Infrarot C-Strahlung. Sie eignet sich besonders gut für eine punktuelle Wärmebehandlung. Der Vorteil liegt darin, dass die Lampe direkt einsetzbar sowie gut regulierbar ist. Außerdem bietet sie eine punktgenaue Bestrahlung und benötigt keine lange Aufwärmzeit. Leider ist sie aktuell noch immer sehr kostspielig.

– Flächenstrahler: Wie der Name schon vermuten lässt, ist diese Lampe besonders gut dazu geeignet, große Flächen auf einmal zu bestrahlen. Die Vorteile liegen nahe: Es findet eine sehr gleichmäßige Bestrahlung statt. Daher sind Kabinen mit derartigen Lampen auch besonders gut geeignet, wenn mehrere Personen darin Platz finden sollen. Zudem ist der Flächenstrahler gut regulierbar sowie preislich attraktiv. Der Nachteil ist eindeutig die Aufwärmzeit im Vorfeld.

– Keramikstrahler: Das Besondere an dieser Lampe ist, dass er die Strahlung im Halbkreis abgibt. Damit funktioniert das Prinzip ähnlich wie beim ABC-Vollspektrumstrahler. Dieser punktet mit vielen Vorteilen. Er ist sehr langlebig und speichert die Wärme überdies optimal. Allerdings braucht er auch eine gewisse Zeit, um auf die gewünschte Temperatur zu kommen.

Wenn die Frage nach dem richtigen Strahler geklärt ist, muss die Technik dran glauben… Besonders blutige Anfänger in Sachen Infrarot sollten auf eine möglichst einfache Bedienung achten, die nahezu selbsterklärend ist. Wer sich nicht durch eine Bedienungsanleitung quälen möchte, ist mit einem Kauf beim Händler gut beraten. Dort kann man die wichtigsten Elemente im Vorfeld direkt testen.

Wie groß sollte eine Infrarotkabine sein?

Ganz wichtig ist natürlich auch die Frage nach der Größe Ihrer Kabine. Dafür müssen Sie wissen, wen Sie später in Ihre Oase der Entspannung mitnehmen möchten. Es gibt sowohl Einzelkabinen als auch Modelle für mehrere Personen. Besonders lange Freude hat man an langlebigen Holzsorten. Sie sollten möglichst robust sein, dabei aber trotzdem einfach zu reinigen. Daneben ist eine effiziente Wärmespeicherung unerlässlich. Das Internet gibt auf diversen Seiten Aufschluss darüber, welches Holz für diesen Einsatzzweck besonders gut geeignet ist. Achten Sie außerdem auf die Energieeffizienzklasse A. Sie gibt an, wie sparsam der Verbrauch ist. Auch wenn eine Infrarotkabine deutlich weniger verbraucht als eine herkömmliche Sauna, zahlt sich das auf lange Sicht aus.

Welches Zubehör benötige ich für meine Infrarotkabine?

Auch das Zubehör oder die Ausstattung können je nach Anbieter sehr stark variieren. Vom Preis her sind die Grenzen nach oben offen. Trotzdem ist ein gewisser Komfort nicht zu verachten, wenn Sie lange Freude an der Kabine haben möchten. Das kann eine ergonomische Sitzfläche sein, oder je nach Gusto auch ein Farbwechselsystem. Es gibt Hersteller, die in ihren Wärmekabinen Ionisatoren mit Ozon-Desinfektionsgeräten installieren. Durch die Anionentechnik wird die Luft von Rauch, Gerüchen, Staub und Bakterien gereinigt. So manche Kabinen verfügen über eingebaute Lautsprecher. So können Sie Ihre Musik mit Hilfe von Bluetooth, SD-Karte, MP3, USB oder über FM-Radio hören. Der Phantasie und dem Budget sind nach oben fast keine Grenzen gesetzt.

Tipps zur Pflege

Um die Wirkung der Infrarotstrahlen optimal nutzen zu können, wird die Kabine am besten unbekleidet besucht. Dabei ist es empfehlenswert, das empfindliche Holz mit einem Handtuch zu schützen. Das ist außerdem deutlich hygienischer.

Reinigung gegen Bakterien und Viren

Die Kabine muss natürlich trotz Handtuch regelmäßig gereinigt werden, um Viren und Bakterien abzutöten. Dabei dürfen aber keine aggressiven Reiniger zum Einsatz kommen. Meistens reichen Staubsauger und ein feuchtes Mikrofasertuch völlig aus. Vor der Reinigung muss unbedingt der Stecker gezogen werden! Ansonsten können gefährliche Stromschläge schnell das ansonsten sehr sichere Vergnügen trüben. Auch das beste Holz altert irgendwann. Das zeigt sich meistens anhand kleiner Kratzer. Diese lassen sich am besten mit feinem Schleifpapier von der Oberfläche entfernen.

JETZT WEITERLESEN
Infrarotkabine richtig reinigen

Schimmel und Stockflecken vermeiden

Wer sich eine solche Kabine aufstellt, muss im Vorfeld natürlich auch an die eigenen Räumlichkeiten denken. Das heißt, die Sauna sollte auf keinen Fall direkt an der nächsten Wand stehen. Dahinter kann sich schnell Kondenswasser bilden, das zu Stockflecken oder Schimmel mutiert. Am besten eignet sich eine Ecke, die ansonsten keinerlei Funktion hat.

JETZT WEITERLESEN
Stockflecken in der Sauna vermeiden und vorbeugen

Fazit

Wer ganz unkompliziert zuhause entspannen möchte, muss nicht immer besonders tief in die Tasche greifen. Gute Kabinen findet man heutzutage schon ab 1.500 Euro aufwärts. Wenn Sie im Vorfeld ein paar Dinge beherzigen, steht der puren Entspannung schon bald nichts mehr im Wege.

Relaxen zu jeder Tageszeit

Was gibt es Schöneres, als sich nach einem stressigen Tag in die eigene Sauna zu setzen? Ganz unabhängig von Öffnungszeiten können Sie dort Körper und Geist wieder ein Einklang bringen. Die kurz- bis langwelligen Strahlen werden von unserer Haut absorbiert, um anschließend die Körpertemperatur ansteigen zu lassen. Anders als in einer herkömmlichen Sauna geschieht dies aber nicht durch unglaubliche Hitze, sondern nur durch Infrarot. Die Strahlen, die auch von unserer Sonne gebildet werden, sind schon seit vielen Jahren in der Medizin bekannt. Von dort aus halten Sie jetzt auch Einzug in unsere privaten Gemächer.

Eine gute Investition für ihre Gesundheit

Dabei liegen die Vorteile ganz klar auf der Hand: Unser Immunsystem wird gestärkt, die Durchblutung verbessert und der Stress wird quasi einfach ausgeschwitzt. Die Investition in eine eigene Kabine ist also zugleich auch eine wertvolle Investition in die Gesundheit.

Die Technik verbessert sich stetig, so dass sich im Vorfeld auf jeden Fall ein Preisvergleich lohnt. Die Bestseller unter den Kabinen verfügen außerdem über eine gehobene Ausstattung, an der Sie viele Jahre Freude haben werden. Achten Sie am besten darauf, nur bei etablierten Händlern zu kaufen, die bereits einige Jahre Erfahrung haben. Das schützt Sie vor bösen Überraschungen und spart am Ende der Tage bares Geld.

Knipsen Sie das Licht an und Ihren Stress aus – denn Infrarot beginnt dort, wo die herkömmliche Sauna kapituliert!

JETZT WEITERLESEN
Lohnt sich eine Infrarotkabine für zu Hause?
JETZT WEITERLESEN
Kann eine Infrarotkabine beim Abnehmen helfen?
JETZT WEITERLESEN
Die Infrarotkabine: Helfer bei Rheuma
JETZT WEITERLESEN
Die besten Fitness-Tracker für den Einsatz in der Sauna und im Dampfbad
JETZT WEITERLESEN
Warum ist die Abkühlung mit Schnee nach dem Saunagang gut für Sie?

 

Weitere Interessante Themen:

*Letzte Aktualisierung am 4.08.2021 um 09:24 Uhr / Affiliate Links / Bilder & Texte von der Amazon Product Advertising API. Preise ohne Gewähr.