Frisch geduscht in die Sauna

Nach einem hektischen Tag hilft oft nur eines: In die Sauna gehen und abschalten! Doch vor dem Vergnügen ist Duschen angesagt. Warum das Duschen vor der Sauna so wichtig ist, erklären wir hier in diesem Artikel.
Warum man vor einem Saunagang duschen sollte

Warum man vor einem Saunagang duschen sollte

Frisch geduscht in die Sauna. Saunabesuche fördern die Entspannung, helfen während des Abschaltens, fungieren als Wellnessoase und stärken nebenbei das Immunsystem. Des Weiteren profitiert das größte Sinnesorgan namens Haut von einem regelmäßigen Saunieren. Allerdings sollten Saunabesucher bestimmte Regeln einhalten, ehe sie sich auf den Weg in die Wellnessoase begeben. Dazu gehört das Benutzen eines Textilhandtuchs. Das Unterlassen von Gesprächen ist ebenso eine wichtige Verhaltensregel. Außerdem suchen Saunaanhänger die Wellnessoase in der Regel frisch geduscht auf.

Vor einem Saunabesuch duschen

Hygienische Gründe verlangen ein Duschen vor einem Saunabesuch. Frisch geduschte Besucher riechen deutlich angenehmer. Selbst wenn der Körper aufgrund der hohen Hitze zu schwitzen anfängt, verbreitet er in der Regel keinen unangenehmen Geruch. Des Weiteren profitiert die Haut eher von den Vorzügen eines Saunabesuchs, wenn der Körper frisch geduscht ist.

Richtiges Duschen vor einem Saunabesuch

Eine Dusche vor einem Saunabesuch entfernt Fett, Schmutz, Schweiß sowie unangenehme Gerüche von der Haut. Warme Duschen erfüllen diese Aufgabe besser als lauwarmes oder kaltes Wasser. Des Weiteren ist der Körper auf die Hitze der Sauna vorbereitet. Eine kalte Dusche hingegen erzielt einen gegenteiligen Effekt.

Schweiß, Fett, Schmutz sowie Rückstände von Körperlotionen und Körperölen behindern das gewünschte Schwitzen in der Sauna. Zudem sollte der Körper nicht nass sein, wenn Sie in die Sauna gehen. In diesem Zustand schwitzt er nicht richtig. Außerdem dauert es viel länger, bis der Schwitzvorgang überhaupt einsetzt. Deshalb trocknen sich Saunabesucher nach dem Duschen ab, bevor sie in die Sauna gehen. Trockene Haut schwitzt viel besser. So erzielt ein Saunabesuch die gewünschte Wirkung auf Haut, Gesundheit und Seele.

Warmes Fußbad vor der Sauna

Saunabesucher, die etwas mehr Zeit haben, können vor ihrem Saunagang, ein warmes Fußbad nehmen. Dieses wirkt sich positiv auf das Saunieren aus. Warme Fußbäder stimulieren den Schwitzvorgang. Sie trainieren die Schweißdrüsen. Gesundheitsexperten teilen die Füße in unterschiedliche Reflexzonen ein. Mithilfe von Fußmassagen können gezielt im Körper sämtliche Organe stimuliert werden. Dasselbe gilt für ein optimales Schwitzen in der Sauna. Das warme Fußbad sorgt für eine gleichmäßige Durchblutung der Füße. Dadurch erweitern sich jedoch im gesamten Körper sämtliche Blutgefäße.

Das liegt an der erwähnten Reaktionsverbindung. Die Nervenzellen der Fußsohle lösen einen Reflex aus. Dieser überträgt sich auf das komplette Hautorgan, weshalb die Schweißdrüsen mit ihrer Arbeit anfangen.

Peeling-Dusche vor einem Saunabesuch

Die Peeling-Dusche erzielt auch eine effektive Wirkung im Hinblick auf ein richtiges Saunieren. Die sanften Körnchen entfernen abgestorbene Hautzellen. Außerdem regt das Körperpeeling die Blutzirkulation während des Duschens an. So wird die Haut perfekt auf einen Saunagang vorbereitet. Durch die entfernten abgestorbenen Hautzellen und die verbesserte Blutzirkulation schwitzt der Körper besser.

Fazit

Das Duschen vor einem Saunagang ist aus hygienischen Gründen unerlässlich und sorgt für einen angenehmen Körpergeruch. Darüber hinaus profitiert die Haut mehr von den Vorteilen der Sauna, wenn sie frisch gereinigt ist. Eine warme Dusche entfernt Fett, Schmutz und Schweiß von der Haut, während kaltes Wasser die gewünschte Wirkung beeinträchtigen kann. Bevor Sie in die Sauna gehen, sollte der Körper unbedingt trocken sein, denn feuchte Haut schwitzt nicht richtig.

Ein warmes Fußbad vor dem Saunagang fördert den Schwitzprozess und verbessert die Durchblutung. Eine Peeling-Dusche entfernt abgestorbene Hautschüppchen und verbessert die Blutzirkulation, sodass man während des Saunagangs intensiver schwitzt. Wenn Sie vor dem Saunabesuch duschen und diese zusätzlichen Maßnahmen ergreifen, können Sie den gewünschten Effekt für Ihre Haut, Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden erzielen.

 

Kaufempfehlung: Salzpeeling für die Sauna

LoWell® Körperpeeling aus Meersalz

Tragen Sie das Körperpeeling mit einem Peelinghandschuh oder mit der flachen Hand in kreisenden Bewegungen auf die saubere und feuchte Haut auf. Beginnen Sie von oben nach unten. In einem Dampfbad wirkt das Peelingsalz am besten, wenn Sie es währenddessen auftragen. Lassen Sie das Salz kurz einwirken und spülen Sie es anschließend gründlich mit kaltem Wasser ab.

Dadurch schließen sich die Poren wieder und die Haut wird vor Unreinheiten geschützt. Verzichten Sie anschließend auf das Waschen mit Seife oder Duschgel, damit das Jojobaöl und die wertvollen Vitamine in der Haut wirken können. Das Peeling ist auch nach einem Saunagang gut: Durch die aufgewärmte Haut sind die Poren bereits geöffnet – der Schmutz löst sich und die Vitamine können besser aufgenommen werden.

Angebot LoWell® 500g Körperpeeling aus Meersalz für Dusche und...

Bestseller: Die 4 beliebtesten Körperpeeling auf Amazon

Hier finden Sie eine täglich aktualisierende Bestseller-Liste zum Thema: Körperpeeling

Welche Peelings werden am häufigsten gekauft? Beliebte Produkte sind meist auch eine gute Empfehlung. Schließlich sind verifizierte Käufe sehr glaubwürdig und stellen eine relevante Nachfrage nach den beliebtesten Peeling-Produkten auf Amazon dar.

 

Duschen Sie nach dem Saunagang nicht sofort!
Fünf Gründe, warum Sie jetzt mit dem Saunieren anfangen sollten

Fußbad vor und nach der Sauna

 

Mehr interessante Themen:

Folgen Sie saunazeit.com bereits auf Facebook, X, Pinterest und Co. Hier finden Sie die neuesten Informationen und News zum Thema Sauna und Wellness.