Warum wird mir schlecht in der Sauna?

Saunabesuche sind für viele ein fester Bestandteil der Gesundheits- und Wellness-Routine. Aber was tun Sie, wenn Ihnen in der Sauna übel wird? In diesem Beitrag gehen wir den Ursachen für dieses Problem auf den Grund und stellen einige mögliche Lösungsansätze vor.
Was können die Ursachen für Übelkeit bei einem Saunaaufenthalt sein?
Foto von Karolina Grabowska/pexel

Was können die Ursachen für Übelkeit bei einem Saunaaufenthalt sein?

Übelkeit kann eine unangenehme Nebenwirkung eines Saunagangs sein. Es gibt einige mögliche Gründe, die zur Übelkeit führen können, welche wir hier aufgelistet haben.

Hitze

Der Körper muss sich an die hohen Temperaturen in der Sauna anpassen, was bei manchen Menschen zu Übelkeit führen kann. Der Körper versucht, sich an die hohen Temperaturen anzupassen, indem er die Durchblutung erhöht und den Herzschlag beschleunigt. Dieser Prozess kann jedoch bei manchen Menschen Übelkeit hervorrufen, vor allem, wenn sich der Körper noch nicht an die hohen Temperaturen gewöhnt hat. Eine Lösung könnte darin bestehen, dass Sie Ihre Saunagänge zeitlich begrenzen und dann langsam steigern, bis Sie sich an die Hitze gewöhnt haben.

Luftfeuchtigkeit

Eine hohe Luftfeuchtigkeit in der Sauna kann das Atmen erschweren und Übelkeit verursachen. Hohe Luftfeuchtigkeit kann die Atmung beeinträchtigen, da der Körper mehr Schwierigkeiten hat, Sauerstoff aufzunehmen. Dies kann dazu führen, dass Sie sich benommen, schwindlig und übel fühlen. Um dies zu vermeiden, sollten Sie darauf achten, dass die Luft in der Sauna gut zirkuliert und durch Lüftungsgitter (bei Amazon) reguliert wird.

Niedriger Blutdruck

Der Wechsel zwischen warmer und kalter Luft kann sich auf den Blutdruck auswirken und zu einem Blutdruckabfall führen, der Übelkeit auslösen kann. Menschen mit niedrigem Blutdruck sollten daher besonders vorsichtig sein und sich langsam an die Sauna gewöhnen.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen sollten vorsichtig sein, da die Hitze in der Sauna das Herz-Kreislauf-System belasten kann. Die Hitze kann das Herz schneller schlagen lassen und den Blutdruck erhöhen. Dies kann bei Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu Unwohlsein und in seltenen Fällen sogar zu Komplikationen führen. Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen sollten daher vor dem Saunabesuch ihren Arzt konsultieren.

Medikamenteneinnahme

Bestimmte Medikamente können Übelkeit verstärken oder auslösen. Einige Medikamente, insbesondere solche, die das Herz-Kreislauf-System beeinflussen, können die Übelkeit verstärken, wenn sie in Verbindung mit der Hitze in der Sauna eingenommen werden. Besprechen Sie daher vor dem Saunabesuch mit Ihrem Arzt, ob bestimmte Medikamente die Übelkeit verstärken können und ob es ratsam ist, sie vor dem Saunabesuch abzusetzen.

Hunger oder Durst

Während des Saunabesuchs sollten Sie immer ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen, da Sie sonst dehydrieren und dies zu Übelkeit führen kann. Es ist wichtig, vor dem Saunabesuch ausreichend Wasser zu trinken und auch nach dem Saunagang weiter Wasser zu trinken, um eine Dehydrierung zu vermeiden.

Schwindel

Der Wechsel zwischen heißer und kalter Luft kann zu Schwindelgefühlen führen, die auch Übelkeit auslösen können. Wenn Sie sich schwindlig fühlen, sollten Sie die Sauna verlassen und sich ausruhen. Eine Lösung kann darin bestehen, den Wechsel zwischen heißer und kalter Luft langsam anzupassen.

Stress

Wenn Sie gestresst sind, kann das auch zu Übelkeit führen. Stress kann sich auf den Körper auswirken und dazu führen, dass man sich schwindelig fühlt und Übelkeit verspürt. Eine Lösung kann darin bestehen, vor dem Saunabesuch Entspannungsübungen zu machen, um Stress abzubauen.

Überhitzung

Ein zu langer Aufenthalt in der Sauna kann zu einer Überhitzung führen, die wiederum Übelkeit hervorruft. Es ist wichtig, regelmäßige Pausen einzulegen und den Saunabesuch nicht zu lange auszudehnen, um eine Überhitzung zu vermeiden.

Unser Fazit

Ein Saunabesuch kann ein entspannendes und erholsames Erlebnis sein, aber wenn man nicht auf seinen Körper achtet und die richtigen Vorsichtsmaßnahmen trifft, kann es zu unangenehmen Nebenwirkungen wie Übelkeit, Schwindel oder Kopfschmerzen kommen. Daher ist es wichtig, dass man beim Saunieren auf seinen Körper hört und angemessene Pausen einlegt, um ein unbeschwertes Wohlbefinden zu erhalten.

 

Das könnte Ihnen gefallen:

Die Ruhe in Person: Stress abbauen, Ängste überwinden und negative Gedanken loswerden!

Die „Gelassenheit in Person“ ist das Rezept gegen Ihren Stress. Sie erhalten die Möglichkeit, jede noch so hektische Situation zu meistern. Sie lernen, Ihre Gedanken zu befreien und erkennen, wie Sie mehr und mehr innere Ausgeglichenheit erfahren können! Sie haben alle Lösungen bereits in sich! Dieser Ratgeber gibt Ihnen die Werkzeuge an die Hand, um Ihre Möglichkeiten zu nutzen und sich zu entspannen!

 

JETZT WEITERLESEN
So entfernen Sie unangenehme Gerüche aus der Sauna
JETZT WEITERLESEN
Saunagänger leben länger
JETZT WEITERLESEN
Die Risiken von Alkoholkonsum in der Sauna
JETZT WEITERLESEN
Der unvergleichliche Sauna-Effekt: Ihr Körper wird es Ihnen danken
JETZT WEITERLESEN
Saunagänger aufgepasst: So erkennen Sie, ob Sie genug Wasser trinken
JETZT WEITERLESEN
Sauna als natürliches Mittel gegen Tinnitus

 

*Letzte Aktualisierung am 5.02.2023 um 11:52 Uhr / Affiliate Links / Bilder & Texte von der Amazon Product Advertising API. Preise ohne Gewähr. Wir können Provisionen für Käufe erhalten, die über unsere ausgewählten Links getätigt werden.

War dieser Artikel hilfreich?
JaNein