Skip to main content

Saunakübel für die Heimsauna

Um das Saunaerlebnis wirklich genießen zu können, ist das entsprechende Zubehör ein entscheidender Faktor. So ist zum Beispiel ein Saunakübel unverzichtbar. Der Saunaeimer ist nur ein kleines Detail in der Schwitzhütte? Weit gefehlt. Er mag unauffällig in der Ecke stehen. Und doch spielt der kleine Eimer eine entscheidende Rolle für das gesunde Schwitzvergnügen. Denn er enthält die Flüssigkeit, die beim Aufguss so wichtig ist. Das bedeutet, Sie müssen ihn in die Hand nehmen. Weiterhin muss der Eimer großer Hitze standhalten. Das stellt hohe Anforderungen an das Material und die Verarbeitung.

 

Holz: Lang lebe die Tradition

Ein klassischer Saunakübel ist aus Holz hergestellt. Bereits die alten Finnen haben es so gehalten und daran hat sich bis heute nichts geändert. Und das hat einen guten Grund: Denn Holz nimmt die Wärme auf, wird aber nicht übermäßig heiß. Deshalb können Sie die Eimer auch bei einem sehr heißen Saunagang bequem anfassen. Bei einer optimalen Pflege können Sie das gute Stück relativ lange nutzen: Leeren Sie den Eimer nach jedem Gebrauch aus und lassen Sie ihn trocknen. So dringt nicht zu viel Wasser in die Poren ein.

 

Kupfer: Besonders leicht zu reinigen

Gegenüber Holz hat Kupfer einen großen Vorteil: Das Metall hat keine Poren, in die sich Wasser einlagern kann. Darüber hinaus ist ein solcher Saunakübel nach dem Aufguss sehr leicht zu reinigen. Man braucht ihn nur mit Wasser auszuspülen und schon sind alle Rückstände entfernt. Obendrein sieht ein Kupferkübel mit seinem rot-goldenen Schimmer besonders edel aus.

 

Edelstahl: Edle Optik ein Leben lang

Der Werkstoff Edelstahl ist robust und sieht buchstäblich edel aus. Sie haben die Wahl zwischen einer glänzenden und einer matten silbernen Oberfläche. Ohne besondere Pflege behält er sein Aussehen über Jahre. Dies rechtfertigt auch den vergleichsweise hohen Preis. Übrigens: Das Reinigen dieser Saunakübel bereitet Ihnen keine Probleme. Ein kurzes Ausspülen genügt und der Eimer ist bereit für den nächsten Einsatz.

 

Aluminium: Die günstige Alternative

Wie man sehen kann, besitzen Metall-Saunakübel viele Vorteile. Sie haben allerdings auch ihren Preis. Wenn Sie günstiger einsteigen wollen, dann greifen Sie zu einem Modell aus Aluminium. Diese Kübel sind leicht und brauchen nicht viel Pflege. Darüber hinaus sieht ihre silberne Oberfläche recht edel aus. Auch mattierte Modelle sind manchmal auf dem Markt zu finden.