Saunamagazin

Peeling gegen Pickel selber machen

Bei unreiner Haut kann ein Peeling wahre Wunder wirken und so ein Peeling kann man ganz einfach selber machen. Wie zeigen Ihnen, wie das geht und was Sie dafür brauchen.

Peeling gegen Pickel und unreiner Haut

Peeling gegen Pickel und unreiner Haut

Peeling gegen Pickel selber machen ist eine günstige Alternative zu teuren Produkten aus Apotheke und Drogerie. Sie erzielen mit dem Naturprodukt aus der eigenen Küche die gleichen Ergebnisse. Vor allem aber wissen Sie genau, was Sie an Ihre Haut lassen. Schließlich sind in den Produkten der Industrie viele Stoffe enthalten, die Gesundheit und Umwelt schädigen. Denken Sie nur einmal an das Mikroplastik, das in den vergangenen Jahren stark in Verruf geraten ist. Die kleinen Partikel lagern sich im Meer und im Grundwasser ab – und bedrohen die Unterwasserwelt. Also vertrauen Sie auf die Natur. Schließlich ist Selbermachen ganz einfach.

1. Zitronen-Salz-Peeling

Das Zitronen-Salz-Peeling hat gleich mehrere Effekte gegen Hautunreinheiten. Schon alleine das Salz übernimmt zwei Funktionen. Zum einen sorgen die groben Körner dafür, dass abgestorbene Hautschuppen abtransportiert und die Poren geöffnet werden. Die Mineralien im Salz haben eine entzündungshemmende Wirkung. Sie lindern also schon nach der ersten Anwendung die Rötungen. Die Zitrone nimmt es mit dem überschüssigen Fett auf. Schließlich sind Pickel meist die Folge von verstopften Talgdrüsen. Die Zitronensäure zieht den Talg aus der Haut und sorgt dafür, dass der Pickel langsam verschwindet.

 

Um das Zitronen-Salz-Peeling selbst herzustellen, benötigen Sie folgende Zutaten:

– ein Teelöffel voll Salz, am besten grobes Meersalz
– ein paar Spritzer frisch gepresster Zitronensaft

 

Geben Sie die beiden Zutaten in eine kleine Schüssel und rühren Sie so lange, bis eine breiige Mischung entstanden ist. Anschließend feuchten Sie Ihr Gesicht an und verreiben das Naturprodukt in kreisenden Bewegungen. Damit die Inhaltsstoffe ihre volle Wirkung entfalten können, sollten Sie etwa eine Minute lang in kreisrunden Bewegungen massieren. Nach der Behandlung spülen Sie die Mischung von Ihrem Gesicht ab. Auch hier müssen Sie Vorsicht walten lassen. Schließlich kann das Salz in den Augen unangenehm brennen. Nach der Behandlung tupfen Sie Ihre Haut einfach mit Kosmetiktüchern ab. Anschließend können Sie Ihre gewohnte Pflegecreme auftragen. Achten Sie darauf, dass der Zitronensaft die Haut austrocknet. Insofern sollten Sie nach Möglichkeit eine rückfettende Creme wählen.

2. Backpulverpeeling

Backpulver sorgt nicht nur dafür, dass der Kuchen beim Backen aufgeht. Es enthält auch noch Natron. Das ist ein Stoff, dessen kosmetische Wirkung nur allzu oft unterschätzt wird. Er ist nämlich in der Lage, einer Übersäuerung der Haut entgegen zu wirken. Diese Übersäuerung ist vor allem bei Frauen über 30 für die Bildung von roten Pusteln verantwortlich. Natron kann aber noch mehr: Es zieht Schlacken und Giftstoffe aus der Haut.

 

Um Das Backpuler-Peeling selbst herzustellen, benötigen Sie folgende Zutaten:

– ein Päckchen Backpulver
– einige Löffel lauwarmes Wasser

 

Geben Sie das Backpulver in eine Schüssel und fügen Sie die ersten zwei Löffel Wasser hinzu. Verrühren Sie diese beiden Zutaten, bis ein zäher Brei entstanden ist. Sollte die Mischung zu trocken sein, geben Sie einfach noch ein bisschen Wasser hinzu.

Diese Mischung sollten Sie besser nicht mit bloßen Händen anwenden. Geben Sie diese besser auf ein feuchtes Wattepad. Mit seiner Hilfe massieren Sie das Backpulverpeeling in kreisenden Bewegungen in die Haut ein. Bedecken Sie das gesamte Gesicht mit der Mischung. Ist das erledigt, haben Sie Zeit zum Ausspannen. Lassen Sie das Backpulver etwa drei Minuten lang einwirken. So sorgen Sie dafür, dass das Natron seine Arbeit machen kann.

Anschließend spülen Sie die Mischung sorgfältig wieder ab. Gehen Sie dabei unbedingt sanft vor. Nach der Behandlung sollten Sie eine Feuchtigkeitspflege anwenden, denn das Natron entzieht Ihrer Haut ziemlich viel Feuchtigkeit.

3. Zuckerpeeling

Zuckerpeelings sind gerade schwer angesagt. Im Handel finden Sie teure Tiegelchen mit der Aufschrift „Sugar Scrubs“. Sie enthalten nichts weiter als eine Mischung aus Frucht, Zucker und Duftstoffen. Sie können sie also ganz einfach selbst machen. Die Wirkung wird sie wirklich überzeugen. Der Zucker öffnet die Poren und trägt überschüssige Hautschuppen ab. So macht er den Weg für die wertvollen übrigen Inhaltsstoffe frei. Wenn Sie unter Pickel leiden, empfiehlt sich Naturjoghurt. Es ist in der Lage, überschüssiges Fett aus der Haut zu saugen. Außerdem hat es eine entzündungshemmende Wirkung und sorgt dafür, dass lästige Rötungen verschwinden.

 

Folgende Zutaten benötigen Sie, um selbst ein Zuckerpeeling herzustellen:

– zwei Esslöffel Zucker
– ein Teelöffel Naturjoghurt

 

Geben Sie die beiden Zutaten in eine Schüssel und verrühren sie. Dabei entsteht eine sehr klebrige Masse. Diese sollten Sie lieber unter der Dusche anwenden, so bleibt das Badezimmer schön sauber. Massieren Sie die Mischung gründlich mit kreisenden Bewegungen ein. Etwa eine Minute lang sollten Sie sich dafür Zeit nehmen. So sorgen Sie dafür, dass die Inhaltsstoffe auch wirklich wirken können. Anschließend sollten Sie die Mischung gründlich mit lauwarmem Wasser abspülen.

Nach der Anwendung empfiehlt es sich, eine Feuchtigkeitscreme anzuwenden. Schließlich hat das Joghurt die Haut ein Stück weit ausgetrocknet.

Achten Sie auf die Zutaten

Peelings selbst zu machen ist eine günstige Alternative zu teuren Produkten aus der Drogerie. Allerdings sollten sie beim Kauf der Zutaten nicht knauserig werden. Ein Peeling wird sehr gründlich angewendet. Das heißt, die Inhaltsstoffe können ihre Wirkung besonders gut entfalten. Das gilt nicht nur für die erwünschten Effekte. Auch Schadstoffe können besonders tief in die Haut eindringen. Das gilt es zu verhindern.

Greifen Sie also zu hochwertigen Produkten. Am besten wählen Sie Bio-Qualität. Hier garantieren Siegel, dass keine oder kaum schädliche Inhaltsstoffe enthalten sind. Auch beim Backpulver sollten Sie einen Blick auf die Zutaten-Liste riskieren. Im Wesentlichen sollte nur Natron enthalten sein. Manchmal finden sich auch noch einige E-Nummern auf der Rückseite der Tütchen. Dann lassen Sie besser die Finger davon.

 

ERFAHRE MEHR ÜBER
Sauna Peeling für eine schöne Haut

 

Was sonst noch hilft

Die drei Rezepte aus diesem Artikel sind lediglich eine Anregung. Es handelt sich um Naturprodukte, die besonders gut gegen Pickel wirken. Aber es gibt noch eine Menge mehr natürliche Zaubermittel gegen Pusteln und Hautunreinheiten. Zum Beispiel das Honig-Salz-Peeling und das Kaffee-Peeling. Diesen beiden Rezepten haben wir jeweils einen eigenen Artikel gewidmet. Hier erfahren Sie, wie Sie diese Kosmetika selbst zubereiten – und welchen Nutzen Sie aus der Anwendung ziehen.

Für welches Rezept Sie sich auch entscheiden: Sie werden sehen, es ist nicht schwer, seine Kosmetik selbst zu machen. Meist braucht es dafür nur wenige Zutaten, die Sie sowieso im Haus haben. Also legen Sie los – und finden Sie heraus, was Ihnen guttut.

 

ERFAHRE MEHR ÜBER
Meersalz-Peeling gegen Cellulite

 

Tipp der Redaktion* Arganöl-Zauber Gesichtspeeling | gegen Unreinheiten & trockene Haut 

 

Auch sehr interessant

(* = Affiliatelinks/Werbelinks) Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

*Letzte Aktualisierung am 18.07.2019 um 16:20 Uhr / Affiliate Links / Bilder & Texte von der Amazon Product Advertising API. Preise ohne Gewähr.

 

DAS INTERESSIERT ANDERE SAUNAZEIT LESER

Hier können Sie aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selbst einen neuen Beitrag zum Thema verfassen. Unser System erlaubt das Hochladen von Bildern, Videos, Audios und andere Dateitypen.

Foto- und Bilddateien
 
 
 
Audio- und Videodateien
 
 
 
Andere Dateiformate