Fünf erstaunliche gesundheitliche Vorteile von Saunagängen

Lesezeit ca. 2 Minuten Man mag es kaum glauben, aber die in Fitnessstudios angebotenen Saunen sind eine der am wenigsten genutzten Einrichtungen. Dabei sind sie nicht nur einfache Holzkisten, die einen zum Schwitzen bringen, sondern sie haben eine ganze Menge mehr zu bieten. Dabei wäre ein entspannendes Saunabad nach dem Training genau die passende Ergänzung.

Saunieren für die Gesundheit

Die Finnen lieben das Saunieren so sehr, dass sie sogar private Saunen in ihren Häusern haben. Es gibt zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen, welche diese Schwitzsessions unterstützen. Im Folgenden finden Sie eine Liste mit fünf gesundheitlichen Vorteilen von Saunagängen.

1. Saunagänge können einem Work-out gleichkommen

Ja, Sie haben richtig gelesen. Forscher aus Deutschland fanden heraus, dass ein 25-minütiger Saunagang genauso anstrengend ist wie ein moderates Work-out. In der Studie wurden die Herzfrequenz und der Blutdruck der Teilnehmer gemessen. Es wurde festgestellt, dass beide Parameter in der Sauna anstiegen und danach wieder unter den Ausgangswert fielen. Dies war auch bei denjenigen der Fall, die mit moderater Intensität auf einem stationären Fahrrad fuhren. Hitze belastet das Herz auf die gleiche Weise wie Sport.

2. Saunieren unterstützt die psychische Gesundheit

Eine neue Studie zeigt, dass Saunabaden das Gleichgewicht des autonomen Nervensystems des Herzens verbessert. Dies bewirkt eine Erhöhung des Vagustonus und eine Verringerung des Sympathikustonus sowie eine verbesserte Variabilität der Herzfrequenz. Das bedeutet, dass ein Saunagang zu einer Entspannung von Körper und Geist führen kann. Das Saunieren reduziert das Risiko psychischer Störungen, jedoch müssen weitere Studien dies bestätigen.

3. Durch Saunieren können Sie Ihren Blutdruck unter Kontrolle halten

In einer Studie wurde festgestellt, dass Menschen, die vier- bis fünfmal pro Woche in die Sauna gingen, im Vergleich zu Menschen, die nur einmal pro Woche in die Sauna gingen, ein um 50 Prozent geringeres Risiko hatten, an Bluthochdruck zu erkranken. Der Grund dafür ist, dass die Körpertemperatur ansteigt und die Blutgefäße sich öffnen und ihre Funktion verbessern, wodurch sich der Blutdruck insgesamt verbessert.

4. Saunieren stärkt Ihr Immunsystem

Während der Erkältungs- und Grippesaison kann der Aufenthalt in der Sauna die Abwehrkräfte zusätzlich stärken. Bereits ein einziger 15-minütiger Saunagang kann die Anzahl Ihrer weißen Blutkörperchen, Lymphozyten, Neutrophilen und Basophilen erhöhen. Wissenschaftliche Untersuchungen besagen, dass die Belastung, die der Körper durch die Hitze der Sauna erfährt, Ihrem Immunsystem eine gewisse Starthilfe gibt.

5. Saunagänge senken Ihr Schlaganfallrisiko

Laut einer 2018 in der Fachzeitschrift “Neurology” veröffentlichten Studie hatten Männer und Frauen, die wöchentlich 4 bzw. 7 Mal saunierten, ein um 61 Prozent geringeres Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden, als Personen, die lediglich einmal pro Woche in die Sauna gingen.

 

JETZT WEITERLESEN
Welche gesundheitliche Vorteile hat eine Dampfsauna?
JETZT WEITERLESEN
Warum leben die Finnen länger?
JETZT WEITERLESEN
Diese Fehler machen fast alle Saunaanfänger!
JETZT WEITERLESEN
So finden Sie den richtigen Sauna-Fußboden!

 

Weitere Interessante Themen: