Darf man nach der Blutspende in die Sauna?

Blutspenden retten täglich vielen Menschen das Leben – nur eine Spende hilft bis zu drei Menschen. Was bei einer Blutspende zu beachten ist, erläutern wir Ihnen in folgendem Beitrag.

Welche Vorteile hat eine Blutspende für den Spender selbst?

Außer eine gute Tat vollbracht zu haben, profitieren Spender selbst von dem Blutspenden, indem ihr Blutdruck gesenkt werden kann. Gerade Menschen mit Bluthochdruck sollten davon Gebrauch machen und damit das Risiko eines Schlaganfalls oder Herzinfarktes reduzieren. Zudem wird vor jeder Spende die Gesundheit überprüft wie beispielsweise mit einer Blutdruckmessung und Blutuntersuchung, sodass eventuellen gesundheitlichen Beeinträchtigungen rechtzeitig entgegengewirkt werden kann.

Was passiert im Körper nach dem Blutspenden?

Beim Blutspenden verliert der Körper in der Regel einen halben Liter Blut. Der Körper kann den Flüssigkeitsverlust nur langsam wieder ausgleichen, indem Blut allmählich wieder neu gebildet wird. Trotzdem müssen alle Organe des Körpers mit dem wenigen Blut weiterhin mit Sauerstoff, Nährstoffen und dergleichen versorgt werden. Daher sollte man dem Körper in dieser Phase nicht zu viel zumuten.

Auf was sollte man vor und nach der Blutspende verzichten?

Da Blutspenden eine Anstrengung für den Körper bedeutet, ist davor und danach Schonen angesagt. Sie sollten daher vor und nach dem Blutspenden auf körperliche Anstrengungen wie durch Sport, schwere körperliche Arbeit oder Saunieren verzichten. Saunieren ist zwar grundsätzlich sehr gesund, strapaziert den Körper aber genauso wie Sporttreiben. Sie verlieren zudem durch das Schwitzen viel Körperflüssigkeit, wovon Sie durch die Blutspende schon viel verloren haben. Am gleichen Tag des Blutspendens wäre ein Saunagang eine zu hohe Belastung für den Kreislauf, sodass es sogar zu einem Kreislaufkollaps kommen könnte. Da auch Alkohol und Sonnenbäder den Körper belasten und ihm sogar Flüssigkeit entziehen, sollten Sie darauf ebenso wie auf Zigaretten vor und nach Ihrer Blutspende verzichten.

Verzichten Sie auf:

  • Sport
  • Sauna
  • Rauchen
  • Alkohol
  • Stehen
  • Autofahren
  • schweres Heben oder Arbeiten mit dem Spenderarm
  • Sonnenbäder

Was sollten Sie nach der Blutspende machen?

Ruhen Sie sich mindestens 30 Minuten nach der Spende aus, am besten liegend oder sitzend. Fahren Sie also nicht gleich mit dem Auto und lassen Sie Ihrem Körper genügend Zeit, sich zu erholen. Trinken Sie viel nach der Blutspende, mindestens 2,5 Liter Wasser oder Saftschorlen, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Am besten trinken Sie auch schon vor der Blutspende genügend. Ebenso ist eine kleine Stärkung mit einem Imbiss davor und danach anzuraten. Am besten eignet sich vollwertige, kohlenhydrathaltige Nahrung.

Wann darf ich wieder Sport treiben oder in die Sauna gehen?

Nach zwei Tagen sollte sich Ihr Körper wieder regeneriert haben, sodass Sie wie gewohnt Ihrem Alltag nachgehen können. Auch Sport, Saunagänge und Sonnenbäder sind dann wieder erlaubt.

Fazit

Helfen Sie, Leben zu retten und profitieren Sie selbst von einer Blutspende. Gönnen Sie sich danach eine kleine Ruhepause von zwei Tagen und alles läuft wieder wie gehabt.

 

JETZT WEITERLESEN
Ein Saunagang ist genauso belastend wie moderater Sport
JETZT WEITERLESEN
Essen und Trinken nach der Sauna
JETZT WEITERLESEN
Sauna für Anfänger
JETZT WEITERLESEN
Das richtige Dämmmaterial für die Sauna
JETZT WEITERLESEN
Führen regelmäßige Saunagänge zu einer gesunden und schönen Haut?

 

Weitere interessante Themen: