Röte, Trockenheit und Co.: Was die Haut über unser Innenleben verrät

Unser wichtigste Schnittstelle zur Außenwelt ist die Haut. Kanne Brottrunk, das deutsche Traditionsunternehmen hinter Kanne Bio Brottrunk, weiß, welche Faktoren unser größtes Organ beeinflussen und was dies über unser Innenleben verrät.
Foto: pexels.com/akz-o

Was verrät die Haut über unsere Gesundheit?

(akz-o). Die Haut ist im Winter starken Temperaturschwankungen ausgesetzt. Die Folge davon sind Austrocknung und extreme Reizungen. Die übermäßige UV-Bestrahlung im Sommer kann zu langfristigen Hautschäden oder sogar zu Hautkrebs führen. Auch Zigarettenrauchen oder das Einatmen giftiger Abgase kann eine ausreichende Durchblutung behindern, was sich ebenfalls negativ bemerkbar macht.

Die obersten Hautschichten erneuern sich alle vier bis sechs Wochen vollständig. Auch unsere Nahrung kann diesen Prozess beeinflussen. Unterschiedliche Nahrungsbestandteile lösen unterschiedliche Hautreaktionen aus. So können beispielsweise Mahlzeiten mit einem hohen glykämischen Index und Milchprodukte den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen lassen.

Dadurch wird die Insulinproduktion angekurbelt, was wiederum die Reizung der Talgdrüsen und schließlich die Akne begünstigt. Alkoholkonsum trocknet den Körper aus und tötet die Zellen, die für die Entgiftung zuständig sind. Eine trockene und fahle Haut ist die Folge.

Physische und psychische Gesundheit

Wenn die Seele nicht gesund ist, können Reizungen wie Neurodermitis, Schuppenflechte und Nesselsucht begünstigt werden. Anhaltende Hautkrankheiten können sich dagegen negativ auf die psychische Gesundheit auswirken. Starke Blässe deutet auf eine mögliche Anämie hin. Eisenmangel, Erkrankungen des Knochenmarks oder der Nieren sowie Blutungen sind mögliche Ursachen.

Ein blasser Teint kann auch die Folge von niedrigem Blutdruck oder einer Krankheit wie einer Erkältung sein. Auch Stoffwechselprobleme wie eine Schilddrüsenunterfunktion oder Diabetes können die Ursache für eine auffallend blasse Haut sein. Nach Untersuchungen der Europäischen Akademie für Dermatologie und Venerologie haben Menschen mit Hauterkrankungen häufig eine veränderte Darmflora und Darmbarriere.

Für einen strahlenden Teint ist es vorteilhaft, auf das Rauchen zu verzichten, wenig Alkohol und viel Wasser zu trinken sowie Gemüse, Obst, Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, ungesättigte Pflanzenöle und Nüsse zu verzehren. Aufgrund der engen Beziehung zwischen Haut und Darmflora können Milchsäurebakterien auch dazu beitragen, das innere und äußere Gleichgewicht des Körpers wiederherzustellen. Vermeiden Sie rotes Fleisch, Süßigkeiten und stark verarbeitete Mahlzeiten wie Fast Food.

Eine Pressemitteilung von Kanne Brotdrunk – Quelle: (AkZ)

 

JETZT WEITERLESEN
Maßnahmen gegen Trockenheit, Schuppenbildung und Juckreiz
JETZT WEITERLESEN
So kann man Akne, Neurodermitis und Co. in den Griff bekommen
JETZT WEITERLESEN
Rückfettendes Hautöl: Entspannung nach dem Saunabesuch
JETZT WEITERLESEN
Die Haut liebt Saunahitze - Kälte reizt die Haut
JETZT WEITERLESEN
Salzhaltiger Heilschlamm für Hautprobleme und Gelenkschmerzen
JETZT WEITERLESEN
Mit Sheabutter sensible Hautpartien pflegen

 

Tags zu diesem Beitrag
, , , ,