Trockene Haut ade: Wie die Sauna Ihr Hautbild verbessern kann

Leiden Sie unter trockener Haut? Dann können Sauna und Dampfbad eine Lösung sein. Profitieren Sie von unseren Tipps und erfahren Sie, wie Saunagänger einen gesunden, strahlenden Teint erhalten können.
Warum die Sauna gut für Ihre Haut ist
© boggy22/123rf.com

Warum die Sauna gut für Ihre Haut ist

Wenn es um die Pflege unserer Haut geht, greifen wir oft zu teuren Cremes und Lotionen. Dabei gibt es eine einfache und natürliche Möglichkeit, das Hautbild zu verbessern: die Sauna. Durch die hohe Luftfeuchtigkeit und Temperatur in der Sauna öffnen sich die Poren der Haut, wodurch feinste Hautzellen abgetragen werden. Die Haut wird dadurch sanft gereinigt und fühlt sich danach viel weicher an.

Außerdem wird die Haut durch das Saunieren besser durchblutet und damit besser mit Nährstoffen versorgt. Regelmäßige Saunabesuche können auch bei trockener Haut helfen, denn durch das Schwitzen wird der Haut Feuchtigkeit zugeführt. So kann die Sauna nicht nur zur Entspannung beitragen, sondern sich auch positiv auf unser Hautbild auswirken.

Vor dem Saunagang: Wie Sie Ihre Haut optimal auf die Hitze vorbereiten

Um einen noch effektiveren Schönheitseffekt zu erzielen, ist es ratsam, die Haut entsprechend vorzubereiten. Auch wenn die Haut in der Sauna gereinigt wird, ist es empfehlenswert, vorher zu duschen und ein leichtes Peeling durchzuführen, um feinste Hautschüppchen zu entfernen. Doch Vorsicht ist geboten! Bei trockener Haut empfiehlt es sich stattdessen, vor und nach dem Saunagang eine fetthaltige Creme aufzutragen, damit die Haut durch die geringe Luftfeuchtigkeit nicht noch trockener wird. Schließlich soll die Sauna der Haut guttun und ihr nicht schaden.

Welche Sauna ist am besten für Ihre Haut?

Sie haben die Wahl – die Vielfalt der Saunen ist beeindruckend! Ganz gleich, für welche Art von Sauna Sie sich entscheiden, Ihre Haut wird von einem wahren Schönheitserlebnis profitieren. Ob Sie sich für die klassische finnische Sauna mit trockener Hitze bei Temperaturen von 80 bis 100 Grad Celsius, die weniger heiße Biosauna oder ein Dampfbad mit bis zu 100 Prozent Luftfeuchtigkeit entscheiden, bleibt ganz Ihnen überlassen. Allerdings gilt die finnische Sauna mit ihrem intensiven Schwitzen und dem Wechsel von heiß und kalt als die effektivste Variante. Lassen Sie sich von den verschiedenen Saunen inspirieren und finden Sie Ihre persönliche Wohlfühloase.

Wie wirkt sich die Sauna auf trockene Haut aus?

Die Sauna ist ein wahrer Segen für unsere Haut! Dank der hohen Luftfeuchtigkeit und der angenehmen Wärme kann unsere Haut Feuchtigkeit aufnehmen und trockene Stellen werden geschmeidiger. Doch das ist noch nicht alles! Der Wechsel zwischen Hitze und Kälte regt die Durchblutung an und versorgt unsere Hautzellen mit wichtigen Nährstoffen. Natürlich sollten Menschen mit sehr empfindlicher oder stark ausgetrockneter Haut vorsichtig sein und mit kurzen Saunagängen beginnen, um eine Überreizung der Haut zu vermeiden.

Aber keine Sorge, mit der richtigen Vorsicht und Pflege kann jeder von den positiven Effekten der Sauna profitieren! Nach dem Saunieren ist es wichtig, ausreichend zu trinken, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen und die Haut von innen heraus mit Feuchtigkeit zu versorgen. Regelmäßiges Saunieren kann das Hautbild insgesamt verbessern und trockene Haut lindern. Also, warum nicht öfter mal in die Sauna gehen und sich selbst und seiner Haut etwas Gutes tun?

3 wesentliche Gründe, warum Sauna gut für die Haut ist

Sie werden überrascht sein zu erfahren, dass Sauna nicht nur ein entspannendes Erlebnis ist, sondern auch erstaunliche Vorteile für Ihre Haut bietet. Hier sind die drei Top-Gründe, warum Sauna gut für Ihre Haut ist:

Erstens, Sauna reinigt Ihre Haut auf besonders sanfte Weise. Durch das Schwitzen und die Wasseranwendungen öffnen sich die Poren, wodurch überflüssiger Talg abfließen kann und verhornte Hautschüppchen gelöst werden. Das Ergebnis? Eine strahlende, glatte Haut.

Zweitens fördert Sauna das Abheilen von bestehenden Hautunreinheiten. Die Wärme regt die Durchblutung an, wodurch die Hautzellen optimal mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt werden und sich schneller regenerieren können. Das bedeutet, dass Ihre Haut schneller und effektiver heilen kann.

Drittens haben ätherische Öle in der Sauna eine entzündungshemmende Wirkung, wodurch Pickel schneller abheilen können. Ihre Haut wird sich glatter und gesünder anfühlen.

Pures Wasser nach dem Saunagang

Die Saunaetikette schreibt vor, dass man nach dem Schwitzen in der heißen Sauna duschen muss. Doch hier gilt das Motto “weniger ist mehr”. Verzichten Sie auf unnötige Zusätze wie Duschgels und Seifen und lassen Sie stattdessen reines Wasser über Ihre Haut fließen. Nur so bleibt der natürliche Säureschutzmantel erhalten und Sie erhalten den ultimativen Frische-Kick nach dem Saunagang. Ihre Haut wird es Ihnen danken und Sie werden sich wie neugeboren fühlen. Also, halten Sie sich an die Saunaetikette und gönnen Sie sich den puren Frische-Kick!

Die Extrapflege nach dem Saunagang

Die Sauna bietet zahlreiche Vorteile für die Haut. Allerdings können die hohen Temperaturen das natürliche Gleichgewicht der Haut stören. Daher empfehlen wir Ihnen dringend, nach dem Saunagang eine reichhaltige und feuchtigkeitsspendende Pflege aufzutragen. Diese versorgt Ihre Haut optimal und verstärkt den positiven Beauty-Effekt der Sauna. Durch die erhöhte Durchblutung der Haut nach dem Saunieren können pflegende Substanzen besonders gut aufgenommen werden. So profitiert Ihre Haut gleich doppelt von der wohltuenden Wirkung der Sauna.

Wenn Sie Ihre Haut noch intensiver verwöhnen möchten, können Sie zusätzlich beruhigende Pflegeprodukte verwenden. Allerdings sollten Sie dabei auf Fruchtsäuren verzichten, da sie die Haut unnötig reizen können. Gönnen Sie sich also nach dem Saunieren eine ausgiebige Pflege und genießen Sie die strahlende Schönheit Ihrer Haut.

Fazit

Die Sauna ist eine einfache und natürliche Methode, um das Hautbild zu verbessern und für eine gesündere Haut zu sorgen. Die hohe Luftfeuchtigkeit und Temperatur in der Sauna öffnet die Poren, wodurch feinste Hautzellen entfernt werden und die Haut sanft gereinigt wird. Außerdem wird die Durchblutung der Haut verbessert und sie wird besser mit Nährstoffen versorgt. Regelmäßige Saunabesuche können auch bei trockener Haut helfen, da sie mit Feuchtigkeit versorgt wird. Die Sauna bietet also nicht nur Entspannung, sondern hat auch positive Auswirkungen auf das Hautbild.

 

Kann man mit Hautpilz in die Sauna gehen? Wir klären auf!
Nach der Sauna ab in die Sonne? Was Dermatologen dazu sagen!
Kopfschmerzen nach der Sauna? Tipps, um sie zu vermeiden!

 

Melanie Sommer