Saunamütze: Der unterschätzte Helfer im Saunabereich

Eine Saunamütze mag auf den ersten Blick ein unscheinbares Accessoire sein. Ihre Bedeutung sollte jedoch nicht unterschätzt werden. Sie ist der am meisten verkannte Helfer in der Sauna und kann das Erlebnis in der Wärmekabine in vielerlei Hinsicht positiv beeinflussen.
Warum eine Saunamütze sinnvoll ist
© saunazeit.com/midjourney

Warum eine Saunamütze sinnvoll ist

Dass eine Mütze an kalten Tagen wärmt, ist allgemein bekannt. Aber wussten Sie, dass sie auch vor Hitze schützen kann? Eine Saunamütze oder ein Saunahut kann die Körpertemperatur regulieren, vor allem während der extremen Hitze eines Saunaaufgusses oder beim Verlassen der Sauna in der kalten Jahreszeit.

Eine Kopfbedeckung im Sommer schützt nicht nur vor Sonneneinstrahlung, sondern auch vor Überhitzung. Eine ähnliche Funktion kann mit einer Saunamütze erreicht werden. Sie verhindert ein übermäßiges Aufheizen des Kopfes und trägt allgemein zur Aufrechterhaltung einer gesunden Innentemperatur bei. Dieser zusätzliche Schutz ist vor allem für Personen mit dünnem Haar oder für Saunaanfänger sinnvoll.

Ursprung der Saunamütze

Die genauen Anfänge der Saunamütze sind nicht bekannt, aber man nimmt an, dass sie ihren Ursprung in Russland hat. Dort waren Mützen aus Schafwolle weit verbreitet, da das Material sowohl die Wärme als auch die Kälte abhält. Es ist Teil der russischen Kultur, beim Saunieren eine Filzmütze zu tragen, um den Kopf vor Überhitzung zu schützen. Diese Tradition wurde auch in anderen Ländern übernommen, und heute sieht man Saunamützen in vielen Saunen rund um den Globus.

Das Material einer Saunamütze

Eine Saunakappe kann aus verschiedenen Materialien hergestellt werden. Filz eignet sich besonders gut, weil er ein schlechter Wärmeleiter ist und daher vor der Hitze schützt. Es gibt Saunamützen aus Schafwollfilz, Kaninchenwollfilz, Baumwolle oder Leinen. So kann jeder das Material wählen, das ihm am besten passt und mit dem er sich am wohlsten fühlt.

Pflege und Reinigung einer Saunamütze

Saunamützen sind sehr pflegeleicht und müssen in der Regel nur drei- bis viermal im Jahr von Hand gereinigt werden. Allerdings sollten sie nach dem Saunagang gründlich ausgelüftet werden, um unangenehme Gerüche zu vermeiden.

Auswahl einer Saunamütze

Saunamützen gibt es in verschiedenen Größen und Formen. Die meisten haben eine gewölbte Form, die den Kopf umschließt und für eine gute Belüftung sorgt. Einige Saunamützen verfügen außerdem über eine verstellbare Kordel, die an der Rückseite befestigt ist und mit der die Größe an die Kopfform angepasst werden kann.

Unser Fazit

Insgesamt ist die Wahl einer Saunamütze eine kleine Anschaffung mit großer Wirkung. Sie kann das Saunaerlebnis verbessern und Sie vor unangenehmen Folgen wie einer Überhitzung bewahren. Wenn Sie noch nicht überzeugt sind, warum nicht einfach eine Saunamütze ausprobieren und selbst erleben, welche Vorteile sie bietet?

Das könnte Ihnen gefallen:

Hier finden Sie eine tagesaktuelle Bestsellerliste zum Thema: Saunahut, Saunakappe und Saunamütze

 

JETZT WEITERLESEN
Wie schütze ich meine Haare in der Sauna?
JETZT WEITERLESEN
Schadet die Sauna-Hitze meinen Haaren?
JETZT WEITERLESEN
Kann ich mit frisch getönten Haaren in die Sauna gehen?
JETZT WEITERLESEN
Welche Vorteile haben Saunagänge für die Haare?
JETZT WEITERLESEN
Sauna-Kopfkissen zum gemütlichen Relaxen
JETZT WEITERLESEN
Die besten 4-Punkt Sauna Kopfstützen

 

*Letzte Aktualisierung am 5.02.2023 um 11:52 Uhr / Affiliate Links / Bilder & Texte von der Amazon Product Advertising API. Preise ohne Gewähr. Wir können Provisionen für Käufe erhalten, die über unsere ausgewählten Links getätigt werden.

War dieser Artikel hilfreich?
JaNein