Wie startet man mit Sauna-Yoga?

Sauna-Yoga ist ein unverwechselbares Wellness-Erlebnis, das sich positiv auf die Gesundheit auswirkt, für Entspannung und Stressabbau sorgt und eine großartige Möglichkeit ist, in das neue Jahr zu starten.
Was ist Sauna-Yoga?
© can Stock Photo/Ostili

Was ist Sauna-Yoga?

Sauna-Yoga ist eine Kombination aus traditionellem Yoga und Saunabenutzung. Dabei werden die Yogaübungen in der Sauna durchgeführt, wobei die Wärme der Sauna zusätzlich zu den positiven Effekten des Yoga auf den Körper beiträgt.

Der Hauptunterschied zwischen Sauna-Yoga und traditionellem Yoga besteht darin, dass Sauna-Yoga in einer angenehm warmen Sauna bei etwa 40-50 Grad stattfindet. Diese Bedingungen können dazu beitragen, dass der Körper schneller ins Schwitzen kommt, die Muskeln sich entspannen und Verspannungen sich schneller lösen.

Sauna-Yoga bietet also nicht nur die positiven Auswirkungen von Yoga auf die körperliche und geistige Gesundheit, sondern kombiniert diese auch mit den gesundheitlichen Vorteilen des Saunierens. Dazu gehören die Verbesserung der Durchblutung, die Stärkung des Immunsystems und die Unterstützung der Entgiftung des Körpers.

Dennoch ist es wichtig zu erwähnen, dass Sauna-Yoga für manche Menschen nicht geeignet ist, insbesondere für Menschen mit bestimmten Gesundheitszuständen oder während der Schwangerschaft. Daher wird empfohlen, vor der Teilnahme an einer Sauna-Yoga-Sitzung immer einen Arzt zu konsultieren und sich zu vergewissern, dass Sie gesund genug sind, um daran teilzunehmen.

Insgesamt bietet Sauna-Yoga eine einzigartige Möglichkeit, die Vorteile von Yoga und Saunabesuchen zu kombinieren, um die körperliche und geistige Gesundheit zu verbessern. Beachten Sie jedoch unbedingt die Sicherheitshinweise und konsultieren Sie einen Arzt, bevor Sie an einer Sauna-Yoga-Sitzung teilnehmen.

5 einfache Yoga-Übungen für einen entspannenden Saunagang

Die ruhige Atmosphäre der Sauna und die langsamen, fließenden Bewegungen des Yoga tragen dazu bei, den Geist zu beruhigen und sich auf die Gegenwart zu konzentrieren. Dies kann zu einem tieferen Gefühl der Entspannung und des inneren Friedens führen.

1. Nach oben gerichteter Hund

Der nach oben gerichtete Hund (auch „Upward-Facing Dog“ genannt) ist eine klassisches Yoga-Position, die die Wirbelsäule dehnt und die Schultern stärkt. Die Position wird auf dem Bauch liegend ausgeführt und erfordert die Anspannung der Bauch- und Beinmuskulatur.

Um den nach oben gerichteten Hund auszuführen, legen Sie sich auf den Bauch und positionieren die Hände unter den Schultern. Drücken Sie dann die Hände und die Unterschenkel in den Boden, um den Oberkörper anzuheben und die Beine zu strecken. Der Blick sollte nach oben gerichtet sein und die Schultern sollten weg von den Ohren gezogen werden. Halten Sie die Position für einige Atemzüge und senken Sie dann langsam den Körper wieder ab.

Der nach oben gerichtete Hund ist eine großartige Yoga-Übung für Anfänger und Fortgeschrittene. Er dehnt die Wirbelsäule, stärkt die Schultern und die Arme und hilft dabei, die Haltung zu verbessern. Die Position kann auch dazu beitragen, Stress und Anspannung zu reduzieren und das Selbstbewusstsein zu stärken. Probieren Sie es aus und integrieren Sie den nach oben gerichteten Hund in Ihre Yoga-Praxis.

© fizkes/123rf.com

2. Baumhaltung

Die Baumhaltung (auch „Vrikshasana“ genannt) ist eine klassische Yoga-Position, die das Gleichgewicht verbessert und die Beinmuskulatur stärkt. Die Position wird im Stehen ausgeführt und erfordert die Anspannung der Bein- und Gesäßmuskulatur.

Um die Baumhaltung auszuführen, stehen Sie aufrecht und positionieren Sie einen Fuß auf dem Oberschenkel des anderen Beins. Die Hände können entweder über dem Kopf zusammengeführt werden oder an den Seiten des Körpers ruhen. Der Blick sollte geradeaus gerichtet sein und die Schultern sollten weg von den Ohren gezogen werden. Halten Sie die Position für einige Atemzüge und wechseln Sie dann die Beine.

Die Baumhaltung ist eine großartige Yoga-Übung für Anfänger und Fortgeschrittene. Sie verbessert das Gleichgewicht, stärkt die Beinmuskulatur und hilft dabei, die Haltung zu verbessern. Die Position kann auch dazu beitragen, Stress und Anspannung zu reduzieren und das Selbstbewusstsein zu stärken.

© fizkes/123rf.com

3. Herabschauender Hund

Der herabschauende Hund (auch „Downward-Facing Dog“ genannt) ist eine der bekanntesten und beliebtesten Yoga-Positionen. Die Position wird im Stehen auf Händen und Füßen ausgeführt und dehnt die Schultern, den Rücken und die Beine.

Um den herabschauenden Hund auszuführen, beginnen Sie in der Vorwärtsbeuge-Position und positionieren Sie die Hände etwa hüftbreit auseinander. Drücken Sie dann die Hände und die Füße in den Boden, um den Körper nach oben zu heben und die Beine zu strecken. Der Kopf sollte zwischen den Armen nach unten gerichtet sein und die Schultern sollten weg von den Ohren gezogen werden. Halten Sie die Position für einige Atemzüge und senken Sie dann langsam den Körper wieder ab.

Der herabschauende Hund ist eine großartige Yoga-Übung für Anfänger und Fortgeschrittene. Er dehnt die Schultern, den Rücken und die Beine und hilft dabei, die Haltung zu verbessern. Probieren Sie es aus und integrieren Sie den herabschauenden Hund in Ihre Sauna-Yoga-Praxis.

© fizkes/123rf.com

 

4. Erweiterte Dreieckshaltung

Die erweiterte Dreieckshaltung (auch „Utthita Trikonasana“ genannt) ist eine fortgeschrittene Yoga-Position, die die Beine und den Rücken dehnt und die Haltung verbessert. Die Position wird im Stehen ausgeführt und erfordert die Anspannung der Bein- und Gesäßmuskulatur.

Um die erweiterte Dreieckshaltung auszuführen, beginnen Sie in der Vorwärtsbeuge-Position und positionieren Sie einen Fuß etwa hüftbreit auseinander. Strecken Sie dann einen Arm nach vorne und positionieren Sie die Hand auf dem Boden. Strecken Sie das andere Bein nach hinten und drehen Sie den Körper, so dass das obere Bein parallel zum Boden ist und der Arm nach oben zeigt. Der Kopf sollte nach unten gerichtet sein und die Schultern sollten weg von den Ohren gezogen werden. Halten Sie die Position für einige Atemzüge und wechseln Sie dann die Seite.

Die erweiterte Dreieckspose ist eine großartige Yogaübung für Fortgeschrittene. Sie dehnt die Beine und den Rücken und hilft, die Haltung zu verbessern. Darüber hinaus kann die Position Stress und Spannungen abbauen und das Selbstvertrauen stärken. Sie können die erweiterte Dreiecksposition in Ihre Sauna-Yoga-Praxis einbauen und ausprobieren. Allerdings ist es wichtig, dass Sie vorher genügend Aufwärmübungen machen und sicherstellen, dass Sie körperlich fit genug sind, um Verletzungen zu vermeiden.

© fizkes/123rf.com

5. Einfache Pose

Die einfache Pose (auch „Sukhasana“ genannt) ist eine grundlegende Yoga-Position, die für Anfänger geeignet ist und zur Entspannung beitragen kann. Die Position wird im Sitzen auf dem Boden ausgeführt und erfordert die Anspannung der Gesäß- und Beinmuskulatur.

Um die einfache Pose auszuführen, setzen Sie sich auf den Boden und positionieren Sie die Beine vor sich. Die Füße sollten dabei flach auf dem Boden liegen. Die Hände können auf den Knien oder auf dem Schoß ruhen und der Blick sollte geradeaus gerichtet sein. Atmen Sie tief ein und aus und versuchen Sie, den Geist zu beruhigen und sich auf die Gegenwart zu konzentrieren. Halten Sie die Position für einige Atemzüge und beenden Sie die Übung dann langsam.

Die einfache Pose ist eine wunderbare Yoga-Übung für Anfänger, um die Grundlagen von Yoga zu erlernen und sich zu entspannen. Sie kann dazu beitragen, Stress und Anspannung zu reduzieren und das Selbstbewusstsein zu stärken. Probieren Sie es aus und integrieren Sie die einfache Pose in Ihre Sauna-Yoga-Praxis.

© photobac/123rf.com

 

Kauftipp: Yoga für Anfänger

Dieses Buch vermittelt Ihnen umfassendes Wissen über Yoga und hilft Ihnen, erfolgreich durchzustarten! Praktische Anleitungen und bewährte Methoden unterstützen Sie Schritt für Schritt dabei, in kurzer Zeit zahlreiche positive Veränderungen in Körper und Geist zu erreichen.

Unser Fazit

Sauna-Yoga ist besonders für Menschen geeignet, die viel Zeit im Sitzen verbringen. Die Übungen bieten einen gesunden Ausgleich zur Belastung durch das Sitzen und können bei regelmäßigem Üben sogar Schmerzen in der Wirbelsäule lindern. Wie jede Yoga-Übung hat auch Sauna-Yoga eine entspannende Wirkung und lässt Sie den Alltagsstress vergessen. Sie werden feststellen, dass Sie nach einiger Zeit viel tiefer schlafen.

 

JETZT WEITERLESEN
Yoga Musik in der Sauna
JETZT WEITERLESEN
Yoga für Anfänger
JETZT WEITERLESEN
Yoga Entspannungsübungen
JETZT WEITERLESEN
Kann Saunieren Akne hervorrufen?
JETZT WEITERLESEN
Die am häufigsten gestellten Suchanfragen zur Sauna im Jahr 2022
JETZT WEITERLESEN
Kann man nach dem Microblading in die Sauna gehen?

 

*Letzte Aktualisierung am 5.02.2023 um 12:52 Uhr / Affiliate Links / Bilder & Texte von der Amazon Product Advertising API. Preise ohne Gewähr. Wir können Provisionen für Käufe erhalten, die über unsere ausgewählten Links getätigt werden.

War dieser Artikel hilfreich?
JaNein