Saunieren im Seniorenalter: Warum es nie zu spät ist, damit anzufangen

Saunabesuche sind eine weit verbreitete Form der Entspannung, die nachweislich erhebliche positive Auswirkungen auf die körperliche und geistige Gesundheit hat. Vor allem im höheren Alter können Saunagänge erhebliche gesundheitliche Vorteile bringen. In diesem Artikel möchten wir die Vorteile der Sauna aufzeigen, insbesondere wie sie die Lebensqualität älterer Menschen verbessern kann.
Saunabaden im Alter: Wie es die Lebensqualität verbessert kann
© nomadsoul1/123rf.com

Saunabaden im Alter: Wie es die Lebensqualität verbessert kann

In Finnland ist die Sauna ein beliebter sozialer Treffpunkt für alle Altersgruppen. Menschen im Alter von 80 Jahren gehen oft ein oder mehrmals wöchentlich in die Sauna. Das liegt daran, dass die Sauna viele Vorteile für ältere Menschen hat. Daher ist es nicht verwunderlich, dass viele Menschen über 70 Jahre öffentliche Saunen nutzen.

Die Tatsache, dass die Menschen heute länger leben als ihre Vorfahren und bis ins hohe Alter körperlich aktiv und mobil bleiben, trägt ebenfalls zu diesem Umstand bei. Dies wirkt sich auf die Freizeit der Menschen aus und führt letztlich zu besseren Lebensumständen. Allerdings werden andere Vorteile wie Geselligkeit, Unterhaltung, Abwechslung vom Alltag und das Gefühl der Regelmäßigkeit mitunter höher gewichtet als die gesundheitlichen Vorteile, die für ältere Menschen besonders wichtig sind.

Saunabesuche als Anti-Aging-Maßnahme für die Haut

Saunabesuche sind ein wirksames Anti-Aging-Mittel für die Haut. Mit dem Alter verliert die Haut an Elastizität und Spannkraft, was zu Falten, feinen Linien und trockener Haut führen kann. Wer regelmäßig in die Sauna geht, verlangsamt diesen Prozess und verleiht der Haut ein strahlenderes und jugendlicheres Aussehen.

Ein entscheidender Faktor für den Anti-Aging-Effekt der Sauna ist die hohe Luftfeuchtigkeit in dieser Umgebung. Die feuchte Luft versorgt die Haut intensiv mit Feuchtigkeit, was dazu beiträgt, sie geschmeidig und hydratisiert zu halten. Dies ist besonders wichtig, da die Haut mit zunehmendem Alter oft an Feuchtigkeit verliert und trocken wird. Die erhöhte Feuchtigkeitszufuhr in der Sauna versorgt die Haut mit wichtigen Nährstoffen und hilft ihr, ihre natürliche Barrierefunktion zu erhalten.

Darüber hinaus fördert die intensive Hitze in der Sauna die Durchblutung der Haut. Die Blutgefäße weiten sich, was die Durchblutung der Haut verbessert. Dies wiederum unterstützt die Zellregeneration und den Stoffwechsel der Haut. Durch den gesteigerten Stoffwechsel werden unerwünschte Bestandteile schneller ausgeschieden und die Aufnahme von Nährstoffen verbessert. Das Ergebnis ist eine revitalisierte Haut, die straffer und jugendlicher wirkt.

Neben der Verbesserung der Hautgesundheit hat die Sauna auch positive Auswirkungen auf den Teint. Durch die gesteigerte Durchblutung werden die Hautzellen mit mehr Sauerstoff versorgt, was zu einem frischeren und gesünderen Aussehen führt.

Natürlich vollbringt ein Saunabesuch allein keine Wunder, wenn es um Anti-Aging geht. Eine ganzheitliche Hautpflegeroutine mit richtiger Reinigung, Feuchtigkeitszufuhr und Schutz vor UV-Strahlen ist ebenfalls unerlässlich. Darüber hinaus ist es ratsam, die individuellen Bedürfnisse der Haut zu berücksichtigen und die Sauna in angemessenen Abständen zu besuchen, um eine Überhitzung oder Austrocknung der Haut zu vermeiden.

Saunabesuche für mehr Gesundheit und Beweglichkeit im Alter

Regelmäßige Saunabesuche können älteren Menschen helfen, ihre Gesundheit und Mobilität im Alter zu verbessern. Durch regelmäßiges Training der Schweißdrüsen während der Saunagänge kann die Schweißproduktion gesteigert werden. Ältere Menschen können dadurch eine höhere Schweißproduktion von etwa 30 bis 40 Gramm pro Minute erreichen, was eine deutliche Verbesserung gegenüber der verminderten Schwitzaktivität im Alter darstellt.

Die Sauna hat auch positive Auswirkungen auf die Beweglichkeit. Die heiße Umgebung in der Sauna hilft, Muskelverspannungen zu lösen und steife Gelenke zu lockern. Die Wärme entspannt die Muskeln und macht die Gelenke beweglicher, was älteren Menschen hilft, ihre Mobilität zu erhalten und möglichen Einschränkungen durch den natürlichen Alterungsprozess entgegenzuwirken.

Saunabesuche bieten nicht nur körperliche Vorteile für ältere Menschen, sondern können auch zu einem besseren allgemeinen Wohlbefinden beitragen. Die Wärme und die Entspannung in der Sauna haben eine beruhigende Wirkung auf den Körper und können Stress und Spannungen abbauen. Darüber hinaus bietet die Sauna eine soziale Komponente, da sie ein Ort der Begegnung und des Austauschs sein kann, was für ältere Menschen sehr wichtig ist.

Saunabesuche für starke Abwehrkräfte und weniger Altersbeschwerden

Saunabesuche können nicht nur zur Verbesserung der Gesundheit und Mobilität im Alter beitragen, sondern auch zu einer Stärkung der Abwehrkräfte und einer Verringerung von Altersbeschwerden führen. Bei einem Saunabesuch wird das Hautorgan intensiv trainiert, was sich positiv auf die Blutgefäße auswirkt. Dadurch können Durchblutungsstörungen gelindert und das Herz-Kreislauf-System entlastet werden.

Ein weiterer nennenswerter Vorteil von Saunagängen ist die Stärkung des Immunsystems. Bei Menschen jeden Alters, auch bei älteren Menschen, führt regelmäßiger Saunabesuch zu einer erhöhten Produktion von Abwehrstoffen im Körper. Diese Abwehrstoffe stärken das Immunsystem und helfen dem Körper, Infektionen und Krankheiten abzuwehren. Gerade für ältere Menschen, deren Immunsystem oft geschwächt ist, kann diese Stärkung der Abwehrkräfte einen großen Unterschied machen und die Anfälligkeit für Infektionen verringern.

Auch bei typischen Altersbeschwerden können sich Saunabesuche positiv auswirken. So können beispielsweise ältere Menschen, die unter Rheuma und Gelenkschmerzen leiden, von den wohltuenden Wirkungen der Sauna profitieren. Durch die Wärme und die Entspannung während eines Saunabesuchs lassen sich Muskelverspannungen lösen und die Gelenke entlasten. So können Schmerzen gelindert und die Beweglichkeit verbessert werden, was die Lebensqualität älterer Menschen erheblich steigern kann.

Natürlich sind Saunabesuche keine Wundermittel, sondern sollten Teil einer gesunden Lebensweise sein. Regelmäßige Saunagänge in Kombination mit einer ausgewogenen Ernährung, ausreichender Bewegung und angemessener Ruhe können älteren Menschen helfen, ihr Immunsystem zu stärken und altersbedingte Beschwerden zu verringern. Bevor man mit einem Saunaprogramm beginnt oder wenn gesundheitliche Bedenken bestehen, sollte man einen Arzt konsultieren, um sicherzustellen, dass die Saunabesuche für die jeweilige Person geeignet und verträglich sind. Die Sauna kann jedoch insgesamt einen wertvollen Beitrag zur Förderung der Gesundheit und des Wohlbefindens älterer Menschen leisten und ihnen helfen, ein aktives und erfülltes Leben zu führen.

Die beruhigende Wirkung der Sauna auf Körper und Geist bei Senioren

Die beruhigende Wirkung der Sauna auf Körper und Geist ist besonders für Senioren von Vorteil. Bei einem Saunabesuch wird der Körper einer thermischen Stimulation ausgesetzt, die sich positiv auf das vegetative Nervensystem auswirkt. Dies führt zu einer Entspannung des Körpers und einem Abbau von Stress und Anspannung.

Ältere Menschen können von dieser beruhigenden Wirkung der Sauna profitieren, da sie oft mit altersbedingten Problemen wie Schlafstörungen, Angstzuständen oder Stress zu kämpfen haben. Die Wärme und die angenehme Umgebung der Sauna tragen dazu bei, dass sich der Geist beruhigt und die Gedanken zur Ruhe kommen. Dies führt zu einer besseren Schlafqualität und steigert das allgemeine Wohlbefinden.

Darüber hinaus hat die Sauna auch positive Auswirkungen auf die Psyche älterer Menschen. Bei einem Saunabesuch werden Endorphine ausgeschüttet, die für ein Gefühl der Erneuerung und Entspannung sorgen. Dies führt zu mehr Lebensfreude und einem positiveren Gemütszustand. Vor allem für Senioren, die mit Stimmungsschwankungen oder Einsamkeitsgefühlen zu kämpfen haben, stellt die Sauna ein wertvolles Mittel zur Verbesserung ihres emotionalen Wohlbefindens dar.

Ein Saunabesuch ist auch eine willkommene Abwechslung zum hektischen Alltag. Durch das bewusste Loslassen von Stress und Sorgen können Senioren ihren Kopf frei bekommen und sich auf das Hier und Jetzt konzentrieren. Dies fördert die innere Ruhe und Gelassenheit, was sich langfristig positiv auf die psychische Gesundheit älterer Menschen auswirken kann.

Allerdings empfindet jeder Mensch die beruhigende Wirkung der Sauna anders. Nicht jeder mag die Hitze oder verträgt sie gut. Daher sollten Sie auf die Reaktion Ihres eigenen Körpers achten und die Sauna in angemessenem Umfang nutzen.

Sauna zur Verbesserung des Herz-Kreislauf-Systems bei Senioren

Studien haben gezeigt, dass regelmäßiges Saunieren das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen reduzieren kann. Der Grund dafür liegt in den thermischen Reizen, die während eines Saunagangs auf den Körper einwirken. Durch die hohen Temperaturen wird die Durchblutung gesteigert, wodurch das Herz-Kreislauf-System angeregt wird. Zudem wird das Blut dünner, was wiederum das Risiko von Herzinfarkten und Schlaganfällen verringern kann.

Eine weitere positive Wirkung des Saunierens auf das Herz-Kreislauf-System ist die Senkung des Blutdrucks. Während eines Saunagangs wird der Körper durch den Schwitzprozess entwässert, wodurch der Blutdruck sinken kann. Dies ist vor allem für Menschen von Vorteil, die unter hohem Blutdruck leiden.

Zusätzlich kann das Saunieren dazu beitragen, die körperliche Fitness im Alter zu erhalten oder sogar zu verbessern. Durch die Anregung des Stoffwechsels werden die Muskeln gestärkt und die Ausdauer verbessert.

Wann ist Vorsicht geboten?

Wenn Sie an Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Gefäß- und Venenerkrankungen oder Bluthochdruck leiden, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen, bevor Sie regelmäßig in die Sauna gehen. Wenn Sie an einer Atemwegserkrankung wie Bronchitis oder Lungenentzündung leiden, sollten Sie auf die Sauna besser verzichten.

Mit zunehmendem Alter wird das Herz schwächer, und man wird anfälliger für unentdeckte Krankheiten. Ältere Menschen sollten daher unbedingt einen Arzt aufsuchen, bevor sie in die Sauna gehen. Sie sollten darauf achten, wie sich ihr Körper während des Saunabesuchs anfühlt. Wenn sie sich krank oder schwindlig fühlen oder einen erhöhten Puls haben, sollten sie die Sauna sofort verlassen und einen Arzt aufsuchen. Ältere Menschen sollten in der Sauna auf den unteren Sitzen Platz nehmen, da die Hitze weniger stark ausfällt.

Vorsichtig abkühlen

Bei der Abkühlung nach dem Saunagang ist Vorsicht geboten, vor allem bei älteren Menschen. Der abrupte Wechsel von der Hitze in der Sauna zur Kälte kann das Herz belasten, vor allem bei älteren Menschen mit Vorerkrankungen. Aus diesem Grund ist es wichtig, den Abkühlungsprozess sanft und langsam durchzuführen.

Eine Möglichkeit, dies zu tun, ist, sich zunächst auf die Gliedmaßen zu konzentrieren, die am weitesten vom Herzen entfernt sind. Beginnen Sie zum Beispiel mit der Abkühlung der Beine und Arme, indem Sie sie unter kaltem Wasser abspülen. So kann der Körper die Temperatur allmählich absenken, ohne das Herz zu stark zu belasten.

Ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen

Besonders für ältere Menschen ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr vor und nach dem Saunabesuch von großer Bedeutung. Der Körper verliert während des Saunierens durch das intensive Schwitzen eine erhebliche Menge an Flüssigkeit, was das Risiko einer Dehydrierung erhöht. Aus diesem Grund müssen Sie den Flüssigkeitsverlust ausgleichen, um den Körper gesund und hydriert zu halten.

Eine optimale Flüssigkeitszufuhr kann auf verschiedene Weise erreicht werden. Eine Möglichkeit besteht darin, Wasser zu trinken, um den Körper hydratisiert zu halten. Es wird empfohlen, vor dem Saunabesuch ausreichend Wasser zu trinken, um bereits hydriert zu sein. Auch nach dem Saunagang ist es wichtig, weiterhin Wasser zu trinken, um den Körper zu rehydrieren.

Neben Wasser können auch isotonische Getränke eine gute Option sein, um den Elektrolythaushalt des Körpers wiederherzustellen. Isotonische Getränke enthalten normalerweise Elektrolyte wie Natrium, Kalium und Magnesium, die beim Schwitzen verloren gehen. Auf diese Weise lässt sich der Flüssigkeits- und Mineralienhaushalt des Körpers wiederherstellen.

Alternativ können auch kalorienarme Schorlen oder Mineralwasser eine erfrischende und feuchtigkeitsspendende Alternative sein. Schorlen bestehen aus einer Mischung aus Fruchtsaft und Wasser und können den Durst löschen, ohne den Körper mit zu vielen Kalorien zu belasten. Auch Mineralwasser ist eine gute Wahl, da es natürliche Mineralien enthält und den Körper mit wichtigen Spurenelementen versorgt.

Ein wichtiger Teil des Saunierens: Pausen zwischen den Saunagängen

Eine der wichtigsten Regeln beim Saunieren, vor allem für ältere Menschen, ist es, zwischen den Saunagängen genügend Ruhepausen einzulegen. Diese Pausen sind wichtig, damit der Körper Zeit hat, die Wärme aufzunehmen und sich anzupassen. Sie dienen auch der Erholung und ermöglichen es dem Körper, die verbrauchten Energiereserven wieder aufzufüllen.

Während der Ruhepausen sollten Sie sich hinsetzen oder auf eine Liege legen, um Ihren Körper zu entspannen. Atmen Sie tief ein und aus, um Ihre Atmung zu vertiefen und Anspannung abzubauen. Durch bewusstes Atmen beruhigen Sie Ihren Geist und erreichen eine tiefe Entspannung.

Hinweis: Es gibt keine feste Zeit für Ruhepausen, da jeder Mensch individuelle Bedürfnisse hat. Manche Menschen brauchen längere Pausen, um sich vollständig zu erholen, während andere sich schon nach kürzeren Pausen wieder bereit fühlen, in die Sauna zu gehen. Hören Sie auf Ihren Körper und geben Sie ihm die Zeit, die er braucht.

Unser Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Saunieren auch im hohen Alter eine gesundheitsfördernde Aktivität ist, die nicht nur einen positiven Einfluss auf die Haut hat, sondern auch das Herz-Kreislauf-System stärkt und das Immunsystem unterstützt. Darüber hinaus kann es zu einer Verbesserung der Beweglichkeit und zu einem Gefühl der Entspannung und des Wohlbefindens beitragen. Daher wäre es ratsam, im Alter mit dem Saunieren zu beginnen, um von diesen Vorteilen zu profitieren.

 

In die Sauna mit krankem Herz: Was ist ratsam, was ist tabu?
Lohnt sich die Anschaffung einer Sauna?
Sauna und Beauty: Wie die Sauna die Haut verbessern kann

 

Letzte Artikel von Klaus Sirotzki (Alle anzeigen)