Heuschnupfen adé: Studie der Therme Meran weist positive Wirkung von Thermalinhalationen nach

Mit dem Thermalwasser der Therme Meran gibt es für die Behandlung von allergischer Rhinitis, zu der auch der Heuschnupfen gehört, eine natürliche Alternative zu Medikamenten mit ihren Nebenwirkungen. Eine aktuelle Studie belegt die positiven Effekte der Behandlung mit Thermalwasser bei allergischen Erkrankungen der oberen Atemwege.
Gute Nachrichten für alle Allergiegeplagten
Bildquelle: Therme Meran

Gute Nachrichten für alle Allergiegeplagten

Berlin/Meran (ots). Die wissenschaftliche Untersuchung im Auftrag der Therme Meran in Südtirol wurde unter Leitung von Professor Desiderio Passali der Universität Siena und in Zusammenarbeit mit dem Krankenhaus von Meran durchgeführt. An der vergleichenden Studie nahmen 90 Personen mit allergischer Rhinitis teil, die in zwei Gruppen eingeteilt wurden: Eine Gruppe wurde mit Thermalwasser behandelt, eine weitere mit kortisonhaltigem Nasenspray.

Das Ergebnis

Die Inhalationen mit dem radonhaltigen Thermalwasser der Therme Meran hatten eine vergleichbare Wirkung wie die medikamentöse Behandlung. Die allergiebedingten Beschwerden der oberen Atemwege – die Verstopfung der Nase und vermehrter Ausfluss, sowie chronische Entzündungen – konnten mithilfe der Therapie gelindert werden. Im Gegensatz zur mit Nasenspray behandelten Gruppe beobachteten die mit dem Thermalwasser behandelten Patienten keine Nebenwirkungen.

Die Untersuchung baut auf frühere Studien auf, die den positiven Effekt von Thermalinhalationen nachgewiesen haben. Mit der neusten Studie ist der Behandlungserfolg auch für das Thermalwasser der Therme Meran wissenschaftlich bestätigt.

Das Meraner Thermalwasser stammt vom Vigiljoch bei Lana und wird seit 1966 gefördert. Granitgestein prägt die Gegend um das Vigiljoch und reichert das Regenwasser tief im Berginneren mit Radon, Fluor und seltenen Metallen an. In der Therme Meran wird das Thermalwasser für Thermalinhalationen und Thermalbäder eingesetzt. Es gibt drei Arten von Inhalationen, die in der Therme Meran angeboten werden: Inhalationen mittels Dampfstrahl, Aerosol-Behandlungen und mikronisierte Nasenduschen.

Über die Therme Meran

Vor zehn Jahren eröffnete die Therme Meran im Zentrum der Südtiroler Kurstadt. Heute ist sie ein anerkanntes Kompetenzzentrum für alle Belange rund um die Themen Wohlbefinden und Gesundheit. Ihre moderne, klare Architektur bildet einen spannenden Kontrast zum historischen Kurhaus und dem sie umgebenden Bergpanorama. Das selbstverständliche Miteinander von Tradition und zeitgemäßer Thermenphilosophie zeigt sich auch im für Südtirol einzigartigen Angebot mit großzügiger Bade- und Saunalandschaft, einem der größten Privatparks Europas, Wohlfühlbehandlungen mit Südtiroler Produkten und dem Medical Spa.

Mehr Informationen zur Therme Meran unter www.thermemeran.it

Kontakt:
COR Berlin Kommunikation GmbH Franziska Christl
Brückenstraße 1 | D-10179 Berlin
Tel +49 (0)30 398 2068 24
Fax +49 (0)30 398 2068 29
franziska.christl@cor-berlin.com

Therme Meran
Dr. Adelheid Stifter
Themenplatz 9 | I-39012 Meran
Tel +39 0473 252 000
Fax +39 0473 252 022
stifter@thermemeran.it

Eine Pressemitteilung von Therme Meran

 

JETZT WEITERLESEN
Thermenurlaub in Bad Füssings THERME EINS
JETZT WEITERLESEN
Das Alpenhotel Kitzbühel am Schwarzsee
JETZT WEITERLESEN
Der Wellness-Trendsetter unter Europas Familienhotels kommt aus Südtirol
JETZT WEITERLESEN
Die besten Tagesangebote für Sauna- und Wellnessprodukte
JETZT WEITERLESEN
Winterzeit ist Saunazeit
JETZT WEITERLESEN
Afrikanische Sonnensauna als Highlight von Bad Schlema
JETZT WEITERLESEN
Fit Reisen klärt auf: Sauna-Dresscode für Europa

 

Weitere interessante Sauna-Themen: