Hubertus Mountain Refugio der Familie Traubel

Die Familie Traubel hat das Hubertus Mountain Refugio im Allgäu nach einer schwierigen Zeit wieder aufgebaut und zu einem Rückzugsort gemacht, der uns staunen lässt. Sowohl das Hotel als auch die Betreiber sind sehr eng mit der Natur und den Bergen verbunden, weshalb auch die Nachhaltigkeit einen hohen Stellenwert hat.
Bildquelle: Hubertus Mountain Refugio

Hubertus Mountain Refugio im Allgäu

Pressemeldung | Im Hubertus Mountain Refugio erleben Sie Faszination in vielerlei Hinsicht. Die Herzlichkeit der Gastfamilie und ihre beeindruckende Geschichte, die Verbundenheit mit der Natur und das ganzheitliche Wellness-Erlebnis für Körper und Geist. Aber zurück zum Anfang…

Das Hubertus in Balderschwang gibt es schon seit über 100 Jahren. Heute führt Marc Traubel das Hotel zusammen mit seinem Vater Karl. Die ganze Familie liebt und lebt das Gastgeberdasein. Bereits im Jahr 2002 erkannten sie das Potenzial im Bereich Wellness und Entspannung und erweiterten ihr Hotel um einen Spa-Bereich. Eine gute Entscheidung, wie sich herausstellte. Die ursprüngliche Landschaft des Naturparks Nagelfluh zusammen mit einem ansprechenden Wellnessbereich, der Entspannung nach langen Wanderungen garantiert – eine Kombination, die die Gäste begeistert.

Hubertus unplugged

Doch 2019 durchkreuzte die Natur mit all ihrer Kraft die Pläne des Menschen: Eine Lawine traf das Hotel. Von Glück im Unglück zu sprechen, denn nur das Gebäude wurde beschädigt. Für 55 Tage war das Hubertus geschlossen. Es folgte ein langer Weg des Wiederaufbaus. Mit dem Konzept „Hubertus unplugged“ überbrückten sie eine Zeit mit Baumaßnahmen und reduziertem Angebot.

Mit viel Mut, Kraft und einem ganz klaren Ziel vor Augen eröffnete die Familie Traubel im Jahr 2021 die Hubertusberghütte Allgäu und das Bergquellbad. Den ungewöhnlichen Namen erhielt der Spa-Bereich, weil bei Bauarbeiten eine Quelle entdeckt wurde.

Mountain Spring Spa

Trotz oder gerade wegen der bewegten Geschichte des Hauses ist Naturverbundenheit ein großer Teil des Leitbildes. Körper und Geist in Einklang mit der Natur zu bringen und zur Ruhe zu kommen, das kann man im Mountain Spring Spa erleben. Der große Wellnessbereich, ausgestattet von KLAFS, überrascht an vielen Stellen mit einer ganz individuellen Note. Die in einem Außengebäude untergebrachte Bergsauna besticht nicht nur durch das außergewöhnliche Design der Saunaliegen – die „Gucklöcher“ in den Berg sind ein echtes Highlight. Ein stimmungsvolles Lichtkonzept sowie das automatische Aufgusssystem zeichnen die finnische Sauna aus. Zwei weitere Saunen mit herrlichem Panoramablick auf die Berge, ein Dampfbad, Infrarotliegen und ein POLARIS-Eisbrunnen runden die Wellnesswelt ab.

Ein echtes Juwel wartet unter dem Dach

„Wir wollten unser Wellness-Angebot ausbauen. Neben der Entspannung wollten wir auch den gesundheitsfördernden Aspekt anbieten, den zum Beispiel die Sauna hat“, erklärt Marc Traubel. Rico Zincke, Projektberater bei KLAFS, war von Anfang an in die Ideenfindung und Konzeption eingebunden. Die Idee eines Microsalt-Raums im Dachgeschoss hat ihn schnell überzeugt. Die Microsalt-Technologie zerlegt trockenes Salz in feinste Salz-Aerosole und verteilt diese im Raum. Beim Einatmen kann das besonders feine Salz nun tief in die Lunge eindringen und festsitzende Sekrete lösen. „So hat man das Gefühl, direkt am Meer zu sein, obwohl wir uns auf 1044 Metern befinden“, fügt Traubel schmunzelnd hinzu.

KLAFS der richtige Partner

Der Hotelier hat sich ganz bewusst für KLAFS als Partner entschieden: „KLAFS hat einen Namen, ist sozusagen der Platzhirsch in der Wellness- und Spa-Branche. Von Anfang an wurde auf unsere Wünsche eingegangen und Lösungen gefunden. Bis heute bin ich mit den Produkten und der Zusammenarbeit äußerst zufrieden.“

Dass Nachhaltigkeit tatsächlich gelebt wird, beweisen die zahlreichen Maßnahmen, die das Hotel bereits etabliert hat: zum Beispiel eine Solaranlage und zwei Blockheizkraftwerke. Der Boden in den Saunen wird mittels Kühlflüssigkeit gekühlt, die zuvor durch ein Kollektorfeld unter dem Naturbadesee läuft. Im Winter hält die gleiche Technik das Tauchbecken eisfrei und muss nicht beheizt werden.

„Die außergewöhnliche Architektur, dieser schöne Rundumblick in die Natur – auch von den Saunen aus: Das alles macht das Hubertus Mountain Refugio zu etwas ganz Besonderem. Es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht, dieses Projekt mitzugestalten. Nicht zuletzt wegen der so herzlichen Gastgeberfamilie“, resümiert Rico Zincke von KLAFS.

Die Bergsauna ist in einem Außenbereich untergebracht und ermöglicht einen Blick direkt in den Berg hinein. Die Liegeneinrichtung ist außergewöhnlich und schön zugleich.

Ursprünglich: In der Finnischen Sauna herrschen traditionell 90° Celsius. Auch die Gestaltung der Sauna ist urig: schöne Hölzer und ein gemütliches Lichtkonzept.

Der Microsalt-Ruheraum dient zur Entspannung nach der Sauna. Zeitgleich werden feinste Salzaerosole im Raum verteilt, die eine gesundheitsfördernde Wirkung haben.

Bildquelle: © Hubertus Mountain Refugio Allgäu

 

JETZT WEITERLESEN
KLAFS hat die höchste Kundenzufriedenheit
JETZT WEITERLESEN
Natürliche und einfache Hautpflege durch Meersalz-Peeling
JETZT WEITERLESEN
SSF.Pools by KLAFS - Gold für eine Traumhafte Wellnessoase im Freien
JETZT WEITERLESEN
Einfach ausgezeichnet!
JETZT WEITERLESEN
Saunakilt und Sauna-Sarong für die Sauna - Ratgeber und Empfehlungen
JETZT WEITERLESEN
Soll man nach dem Saunieren kalt oder warm duschen?

 

Weitere interessante Sauna-Themen:
 

Aktuelle Sauna Deals

AngebotBestseller Nr. 1
 

SAGEN SIE DANKE

Waren diese Informationen auf saunazeit.com für Sie wertvoll? Dann können Sie uns Danke sagen und einen beliebigen Betrag an uns spenden. Damit helfen Sie uns, die Website weiterhin mit kostenlosen Informationen rund um das schöne Thema Sauna zu ergänzen.